||Zuckerhut & Corcovado mit Christusstatue | Entdecke die legendären Aussichtspunkte von Rio de Janeiro

Zuckerhut & Corcovado mit Christusstatue | Entdecke die legendären Aussichtspunkte von Rio de Janeiro

Die phänomenalen Aussichtspunkte und Wahrzeichen von Rio de Janeiro darfst Du Dir nicht entgehen lassen. Von wo aus Du die Stadt von oben bestaunen kannst, wie Du am besten hinkommst und wann die beste Besuchszeit ist, erfährst Du in unserer Anleitung zu Zuckerhut, Corcovado (Christusstatue) & Mirante Dona Marte.

» Welche Aussichtspunkte gibt es Rio de Janeiro?
» Corcovado & Christusstatue im Detail.
» Zuckerhut | Pao de Acucar im Detail.
» Mirante Dona Marte im Detail.
» Fazit.

» Welche Aussichtspunkte gibt es Rio de Janero?

Kaum eine Stadt der Welt liegt spektakulärer und malerischer zwischen Felsen im Meer, Traumstränden und Bergen mit sattgrünen Regenwäldern eingebettet. Kein Wunder, dass selbst Jesus sich auf dem höchsten Gipfel der Umgebung beschützend niedergelassen hat. Um üblichen Missverständnissen vorzubeugen sei noch erwähnt, dass der Corcovado der Berg mit der imposanten Christusstaue ist, während der Zuckerhut der berühmte im Meer vorgelagerte nicht ganz so hohe glockenförmige Fels ist.

Als Alternative zu den klassischen Aussichtspunkten Corcovado und Zuckerhut, kannst Du eine Tour zum weniger überlaufenen Mirante Dona Marte machen.

Brasilien | Rio de Janeiro, Der Blick vom Corcovado liefert bei Sonnenschein eine atemberaubende Kulisse mit der Stadt im Vordergrund vorm dem Meer mit dem emporragenden Zuckerhut

Brasilien | Rio de Janeiro, Der Blick vom Corcovado liefert bei Sonnenschein eine atemberaubende Kulisse

Brasilien | Rio de Janeiro, Die Seilbahn auf den Zuckerhut ist bereits ein Abenteuer für sich, weil sie steil auf den glockenförmigen Berg hinaufführt

Brasilien | Rio de Janeiro, Die Seilbahn auf den Zuckerhut ist bereits ein Abenteuer für sich. Quelle: clipdealer.de

» Corcovado & Christusstaue, Zona Sul

Die bekannte Christusstatue auf dem 710 m hohen Berg Corcovado ist das Wahrzeichen von Rio de Janeiro. Sie ist neben dem Kolosseum in Rom zugleich auch eines der am einfachsten erreichbaren Sieben Neuen Weltwunder. Der Blick vom Corcovado ist unvergleichlich, egal wie groß der Besucherandrang ist. So stellst sich nicht die Frage, ob Du hinfährst, sondern vielmehr, zu welcher Tageszeit?

  • Wann ist die beste Zeit?

    Hier scheiden sich die Geister. In aller Frühe um dem Andrang zu entgehen? Mittags, wenn der Andrang eventuell geringer ist? Abends um den Sonnenuntergang zu genießen?

  • Eigene Erfahrung

    Wir haben uns nicht festlegen wollen, da abgesehen von der Tageszeit das Wetter eine deutlich bedeutendere Rolle spielt. Denn ist der Corcovado in Nebel eingehüllt, lohnt es sich gar nicht erst hochzufahren. Letztlich waren wir gerade an der Copacabana und sahen, dass gerade freie Sicht und blauer Himmel am Berg vorherrschten. Eine Stunde später standen wir bereits oben.

Brasilien | Rio de Janeiro, Der grüne Corcovado mit der über die Stadt wachenden Jesusstatue

Brasilien | Rio de Janeiro, Der Corcovado mit der über die Stadt wachenden Jesusstatue, Quelle: clipdealer.de

  • Drei Wege führen auf den Corcovado

  1. Zahnradbahn | Funicular

    Auf den ersten Blick die charmanteste Art und Weise hochzukommen, aufgrund des hohen Andrangs und langer Schlangen aber nur, wenn Du Dein Ticket samt festgelegter Abfahrtszeit bereits vorausgebucht hast. Dies geht sowohl online, als auch an zahlreichen Vorverkaufsstellen in der Stadt. Der Preis für die Hin- und Rückfahrt inkl. Eintritt beträgt Montag bis Freitag 61 Reais (~18,50 €) und an Wochenenden, Feiertagen und zu Ferienzeiten 74 Reais (~22,50 €), die Bahn verkehrt täglich zwischen von 8 – 19 Uhr. Zur Bahnstation Cosme Velho kommst Du entweder mit dem Taxi oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln.

    (Direkt an der Bahnstation können zwar Tickets erworben werden, allerdings laut offizieller Website nur im Vorverkauf für Abfahrten an Folgetagen und nicht am Tag der Kaufes!)

  1. Van

    Der Tijuca Nationalpark bietet von mehreren Punkten der Stadt aus direkte Transfers per Van oder Minibus auf den Corcovado.
    Diese fahren aus Barra da Tijuca, an der Copacabana, in der Nähe vom Lago de Machado und vor dem Hotel Paineiras ab. Klicke auf den jeweiligen Namen, um den genauen Abfahrtort zu sehen.
    Tickets kannst Du an allen vier Standorten oder auch online buchen:
    Der Preis für die Hin- und Rückfahrt ab Copacabana und Lago de Machado beträgt Montag bis Freitag 61 Reais (~18,50 €) und an Wochenenden, Feiertagen und zu Ferienzeiten 74 Reais (~22,50 €). Abfahrten aus Barra da Tijuca sind aufgrund der Entfernung deutlich teurer. Da das Hotel Paineiras schon auf halbem Weg auf den Berg liegt, kostet die Abfahrt von dort nur etwa die Hälfte.  So ist letztere Station eine Alternative, wenn Du mit dem Taxi direkt zum Berg fahren willst, da PKWs nur bis zum Hotel Paineiras fahren dürfen.

    Die Tickets für den Van beinhalten auch den Eintritt zum CorcovadoAchtung, der Van fährt Dich an Deinen Ausgangspunkt zurück. Du darfst leider nirgendwo anders aussteigen.

  2. Zu Fuß

    Auch, wenn es schöne und zugleich günstige Wege hinauf gibt, ist eine Wanderung ohne ortskundige Begleitung nicht zu empfehlen, da es in der Vergangenheit auf den Trails zu Überfällen und Diebstählen gekommen ist. Willst Du den Corcovado besteigen, dann besser im Rahmen einer geführten Tour eines renommierten Anbieters.

  • Empfehlung | Van

    Wir empfehlen den Van, weil man zentral aus der Stadt abfahren kann und den Warteschlangen und Chaos vor dem Funicular entgeht. Der Blick während der Fahrt ist vom Van aus ebenfalls besser, auch wenn die Fahrt mit der Bahn natürlich ein Erlebnis für sich ist. Weiterhin bist Du flexibler, weil sich der Van auch kurzfristig spontan aus der Stadt nehmen lässt, wenn der Corcovado gerade wolkenfrei ist.





Werbung

» Tipps für die Tour Corcovado & Christusstatue, Zona Sul

  • In der absoluten Hochsaison, wenn in Rio viele Touristen unterwegs sind, lohnt sich eine frühe Vorausreservierung von Van oder Funicular. Ansonsten würde ich es darauf ankommen lassen und auf den Berg fahren, wenn das Wetter gerade passt.
  • Der Begriff ‚Feiertag‘ wird großzügig ausgelegt, so wird auch gerne zu Großevents, wie den Olympischen Spielen, der höhere Tarif verlangt. Genaue Informationen findest Du bei paineirascorcovado.com.
  • Lebensmittel und Wasser sind teuer auf dem Corcovado. Nimm Dir von unten etwas mit!
  • Vergiss nicht eine Kopfbedeckung, sowie Moskito- und Sonnenschutz mitzunehmen.
  • Benutze aus Sicherheitsgründen keine inoffiziellen Vans oder Taxis.

Brasilien | Rio de Janeiro, Der vermutlich begehrteste Selfie-Spot auf der Aussichtsplattform des Corcovada mit Karin und Henning im Vordergrund und dem Zuckerhut im Hintergrund

Brasilien | Rio de Janeiro, Der vermutlich begehrteste Selfie-Spot auf der Aussichtsplattform des Corcovada

» Zuckerhut (Pao de Acucar), Zona Sul

Der Zuckerhut oder Pao de Acucar ist ein 396 m hoher Berg auf der Halbinsel Urca und gilt neben dem Corcovado ebenfalls als Wahrzeichen von Rio de Janeiro. Genau wie sein großer Bruder mit der Christusstatue ist auch der Zuckerhut ein Muss, wenn Du in Rio bist. Der Blick ist absolut atemberaubend und schon die Fahrt auf den Gipfel hat es in sich. Mit der Gondel der Seilbahn geht es zuerst von der Praia Vermelha auf den 220m hohen Morro da Urca. Von einer weiteren Station fährt die nächste Seilbahn steil aufwärts auf den eigentlichen Zuckerhut. Die Fahrt in den Gondeln dauert knapp sechs Minuten und ist ein klasse Erlebnis. Für das leibliche Wohl ist auf beiden Bergen gesorgt, auch WCs sind vorhanden.

Die Seilbahnen sind ganzjährig von 8 – 21 Uhr geöffnet und der Fahrpreis beträgt hin und zurück insgesamt 80 Reais (~24 €). Weitere Informationen auf der offiziellen Website.

» Tipps für die Tour auf den Zuckerhut (Pao de Acucar), Zona Sul

  • Als Top-Attraktion ist entsprechend viel los, aber lass Dich von den scheinbar langen Schlangen nicht abhalten, da es meist doch erstaunlich schnell geht.
  • Wenn Du keine Lust auf lange Wartezeiten hast, solltest Du gleich um 8 Uhr dort sein.
  • Fahre nur hinauf, wenn die Berge nicht wolkenverhangen sind.
  • Die schönste Stimmung erlebst Du gegen Sonnenuntergang.
  • Lebensmittel und Wasser sind teuer auf dem Zuckerhut. Nimm Dir von unten etwas mit!
  • Vergiss nicht eine Kopfbedeckung, sowie Moskito- und Sonnenschutz mitzunehmen.
  • Auf die Zwischenstation, den Morro da Urca, kannst Du auch kostenlos zu Fuß hinaufsteigen. Über die Pista Claudio Coutinho gelangst Du auf einem gut ausgebauten Weg recht entspannt in 30 Minuten zur Mittelstation. Achtung, der Start des Weges ist nicht beschildert, hier findest Du eine recht gute Anleitung.
Brasilien | Rio de Janeiro, Blick vom Zuckerhut mit der Copacabana und dem emporragenden Corcovado im Hintergrund

Brasilien | Rio de Janeiro, Blick vom Zuckerhut mit der Copacabana und dem emporragenden Corcovado im Hintergrund. Quelle: clipdealer.de

» Mirante Dona Marte, Zona Sul

Die Aussichtsplattform Mirante Dona Marte an der Helikopterplattform unterhalb des Corcovado ist eine gute Alternative für jene, die entweder nicht genug von Panoramablicken bekommen können oder den Touristenströmen und Eintrittsgeldern an Corcovado oder Zuckerhut entgehen wollen. Von diesem etwa 360 m hohen Punkt hast Du klasse Postkarten-Ausblicke auf beide Wahrzeichen und musst keinen Eintritt bezahlen oder in der Schlange stehen.

Allerdings ist die einzige Möglichkeit dort hinzukommen per Taxi, da der Weg durch das Favela Dona Marte führt, welches zwar „pacified“ (befriedet), aber bei weitem kein Ort für Spaziergänge ist. Bitte den Taxifahrer am besten gleich zu warten, da oben keine Taxis stehen. Für den Ausblick selbst brauchst Du auch nicht mehr als 15 – 20 Minuten.

» Fazit

Grundsätzlich ist der Zuckerhut deutlich einfacher und entspannter zu besuchen als der Corcovado. Oben angekommen verlaufen sich die Besucherströme deutlich besser, als auf der gedrängten Aussichtsplattform vom Corcovado. Zu Stoßzeiten wird es dort schon sehr eng. Kein Wunder, ist doch die berühmte Jesusstatue das mit Abstand am schnellsten und einfachsten zu entdeckende der Neuen Sieben Weltwunder.

Corcovado und Zuckerhut sind untrennbare Wahrzeichen von Rio de Janeiro. Von beiden solltest Du unbedingt die höchst unterschiedlichen, aber jeweils für sich atemberaubenden Aussichten auf die Stadt genießen. Ein Entweder-oder gibt es nicht.

Von |2018-03-21T19:49:31+00:0023. April 2017|Brasilien, REISEBERICHTE, Südamerika|

Autor:

Hinterlasse einen Kommentar

Es gelten unsere Nutzungsbedingungen und unsere Datenschutzerklärung.