||Einmal Bettwanzen to go bitte | Stiche erkennen und Anleitung zum Loswerden und Vorbeugen

Einmal Bettwanzen to go bitte | Stiche erkennen und Anleitung zum Loswerden und Vorbeugen

Den Befall durch Bettwanzen erkennen, die Stiche behandeln, die Viecher loswerden und ihnen vorbeugen. Unsere Anleitung gibt Dir die Antworten rund um die kleinen Plagegeister.

Hinweis:
Als Reiseguide teilen wir unsere Erfahrungen zu Deinem Traumziel mit Dir. Unsere Inhalte ersetzen keinen ärztlichen Rat oder Hinweise und Reisewarnungen zuständiger Behörden. Vielmehr sollen sie Anstoß geben, bei Reiseplanungen frühzeitig einen Arzt mit einzubeziehen und Dich über die tagesaktuelle Sicherheitslage sowie Visa-Bestimmungen im Reiseland an offizieller Stelle, wie dem Auswärtigen Amt, zu informieren.
Weitere Hinweise findest Du in unseren Nutzungsbedingungen.

» Was sind Bettwanzen?
» Woran kannst Du Bettwanzen bzw. einen befallenen Raum erkennen?
» Woran kann ich Stiche erkennen und was mache ich dann?
» Flöhe oder Bettwanzen, das ist hier die Frage.
» Können Bettwanzen Krankheiten übertragen?
» Wie kann ich sie loswerden, wenn die Viecher meine Klamotten und meinen Rucksack befallen haben?
» Wie kann ich einem Befall vorbeugen?
» Fazit.

» Was sind Bettwanzen?

Bettwanzen kommen weltweit meist unterhalb 2000 m vor und leben im Umfeld von Menschen und Tieren, deren Blut ihnen als Nahrung dient. Stiche kann man an typischen hintereinander gereihten Rötungen, sog. Wanzenstraßen, erkennen. Erwachsene Bettwanzen erreichen eine Größe von 3,5 – 5,5 mm, nach der Blutmahlzeit auch bis zu einem Zentimeter. Am wohlsten fühlen sie sich in wärmeren Umgebungen.

Bettwanzen | Neben einer Cent-Münze zur Illustration der deutlich kleineren Größe.

Bettwanzen | Größe, Bild: U.S. Department of Agriculture bei flickr.com. Lizenz: CC BY 2.0

» Woran kannst Du Bettwanzen bzw. einen befallenen Raum erkennen?

Im Vorfeld lohnt es sich bei Tripadvisor und co. in Rezensionen zu schauen, ob sich bei der potentiellen Unterkunft vermehrt Beschwerden über Stiche finden.
Ansonsten helfen Dir folgende Schritte einen Befall zu erkennen:

  1. Verhalten beim Betreten des Zimmers

    Beim Betreten eines neu zu beziehenden Zimmers sollte der erste Schritt die geschützte Ablage von Gepäck und Klamotten sein. Das Bett ist für diesen Zweck absolut tabu. Am besten eignen sich hierfür Regalablagen – Kleidungsstücke gehören aufgehängt an einen Haken. Jetzt werdet Ihr lachen, wenn Ihr gerade in einem Dreiquadratmeter-Zimmer steht… Klar geht das nicht immer, wichtig ist aber seine Sachen NIE auf dem Bett oder in der unmittelbaren Nähe abzulegen.

  2. Achte auf Geruch

    Achte auf den Geruch des Zimmers. Bei einem unangenehm süßlichen Geruch sollten bei Dir die Alarmglocken schrillen und die Inspektion des Zimmers in Schritt 3 & 4 sehr genau auszuführen.

  3. Prüfe das Bett

    Sieh Dir das Bett genauer an mit besonderem Augenmerk auf kleine Blutspuren an Matratze oder den Bezügen infolge der Stiche. Auch kleine schwarze Kotflecken insbesondere unter der Matratze, am Bettrahmen oder Lattenrost können auf einen Befall hinweisen. Gefundene Bettwanzen natürlich selbstredend. Der Fall tritt allerdings selten ein, da die Viecher zwar mit dem bloßen Auge zu erkennen sind, aber dennoch sehr klein und nachtaktiv sind.

  4. Prüfe weitere Bettwanzen Verstecke

    Schau Dich im Zimmer nach möglichen Verstecken der Bettwanzen um. Gerne lauern diese hinter losen Tapeten, Verkleidungen, Steckdosen, Bildern, Gardinen und Möbelstücken, aber auch in Schlitzen, Wandrissen, Fugen, Bohrlöchern oder gar Elektrogeräten. Inspiziere diese soweit möglich nach den Wanzen selbst, ihren Kotflecken und kleinen leicht durchsichtige Häutungsresten von Bettwanzen-Larven. Eine Taschenlampe macht die Suche deutlich einfacher.

  5. Wirst Du fündig,

    sprich umgehend mit einem Mitarbeiter Deiner Unterkunft und bitte um ein neues Zimmer.

  6. Wirst Du nicht fündig,

lies Dir trotzdem die Tipps zur Vorbeugung und zum Loswerden weiter unten durch. Trotz sorgfältiger Inspektion könntest Du das Versteck der Bettwanzen übersehen haben.

Bettwanzen | Rötlicher Blutfleck durch Stiche auf weißer Bettwäsche als Hinweis auf den Befall

Bettwanzen | Zeichen für den Befall: Blutflecken auf der Bettwäsche durch Stiche. Bild: „blood smears on pillow“ von louento.pix bei flickr.com. Lizenz: CC BY-ND 2.0

Bettwanzen | Holzfläche auf der sich eine Bettwanze samt weißlicher Larven und schwarzen Kotrückständen befindet.

Bettwanzen | Larven, Kot und Eier, Bild: „bed bug nymphs, eggs, feces, on wood“ von louento.pix bei flickr.com. Lizenz: CC BY-ND 2.0

Bettwanzen | Steckdose als typisches Versteckzu erkennen an Kotrückständen.

Bettwanzen | Typisches Versteck zu erkennen an Kotrückständen. Bild: „Bedbug Feces In Wall Plug“ von Kelly Mercer bei flickr.com. Lizenz: CC BY 2.0

» Woran kann ich Stiche erkennen und was mache ich dann?

  • Bettwanzen sind nachtaktiv

    Bettwanzen stechen Dich normalerweise im Schlaf. Da sie beim Stechen die Haut leicht betäuben, bemerkt der Betroffene meist erst morgens, dass er nächtliche Dinnergäste hatte.

  • Unbedeckte Körperstellen

    Die Stiche finden sich vornehmlich an im Schlaf unbedeckten Körperstellen wie Hals, Gesicht, Armen, Beinen und dem Rücken.

  • Reihenförmige Anordnung

    Erkennen kannst Du sie insbesondere an der sehr charakteristischen reihenförmigen Anordnung in sog. Wanzenstraßen.

Bettwanzen | Stiche als Wanzenstraße auf Hals, Schultern und Rücken.

Bettwanzen | Stiche in Form einer Wanzenstraße, Bild: „Bed Bug Bites“ von Richard Thomas bei flickr.com. Lizenz: CC BY-ND 2.0

Bettwanzen | Typische rötliche Stiche in Form einer Wanzenstraße an der Hand.

Bettwanzen | Stiche an der Hand, Bild: „Bed bug bite first day“ von hiroo yamagata bei flickr.com. Lizenz: CC BY-SA 2.0

  • Aussehen der Stiche und Linderung

    • Individuell unterschiedlich können sich juckende rötliche Quaddeln, Knötchen oder Pusteln an den Stichstellen bilden, die nach mehreren Tagen von allein verheilen. Bei starkem Befall oder intensiven allergischen Hautreaktion kann ein Arztbesuch notwendig werden.
    • Zur Linderung der Beschwerden der Stiche kommen meist Cortison-, Hydrocortison-Cremes oder gegen die Allergie wirksame Antihistaminika in Frage, die auch rezeptfrei erhältlich sind. Lass Dich von Deinem Arzt oder Apotheker hierzu beraten.




Werbung

  • Tipps

    • Achtung:
      Du musst sie nicht mal loswerden. Bettwanzen nisten nicht auf Menschen und halten sich tagsüber in ihren Verstecken auf. Sie besuchen Dich „lediglich“ des Nachts zur Mahlzeit, legen aber keine Eier auf deinem Körper und verbleiben auch nicht dauerhaft dort wie beispielsweise manche Läuse.
    • Komplikationen
      Durch Kratzen können sich die Stiche entzünden, versuche also so schwer es fällt die Finger von den Rötungen zu lassen. In sehr seltenen Fällen können Stiche auch zu einem allergischen Schock führen, der umgehend notfallmedizinischer Betreuung bedarf.
    • Entdeckst Du Stiche, wende Dich an Mitarbeiter Deiner Unterkunft. So unangenehm es ist, ersparst Du so dem nächsten Gast zumindest ein ähnliches Schicksal. Gute Betreiber von Hostels und Hotels bieten Dir in dem Fall auch häufig eine kleine Entschädigung an, weil Sie wissen, welche Folgen das Wort „Bettwanze“ in einer Rezension für sie haben kann.

» Flöhe oder Bettwanzen, das ist hier die Frage.

Bettwanzenstiche bilden meist lange sog. Wanzenstraßen von vielen Stichen, vornehmlich an im Schlaf unbedeckten Körperregionen. Flöhe stechen zwar auch in Straßen doch handelt es sich hier um eine kleinere Anzahl, meist drei. Zudem bevorzugt der Floh durch Kleidung bedeckte Körperstellen.

» Können Bettwanzen Krankheiten übertragen?

Hier gibt es abweichende Meinungen, da in Bettwanzen zahlreiche Erreger gefunden wurden, was aber noch lange nicht bedeutet, dass diese auch auf den Menschen übertragen werden. Nach Meinung des Bundesumweltamtes  und meiner persönlichen Einschätzung: NEIN oder wenn dann nur äußerst selten.

» Wie kann ich sie loswerden, wenn die Viecher meine Klamotten und meinen Rucksack befallen haben?

So unbefriedigend es klingt, Du solltest froh sein, einen Befall vor der Rückkehr in die eigene vier Wände entdeckt zu haben. Befallen sie erstmal den eigenen Wohnraum, hilft nämlich meist nur ein teurer Schädlingsbekämpfer zum Loswerden.

Auf einer Reise kann Du meist Deine Klamotten noch am Urlaubsort waschen und die lästigen Untermietern loswerden.

Bettwanzen sterben bei Temperaturen über 50 und unter -18 Grad Celsius nach gewisser Zeit.

  • Tipps zum Loswerden der Bettwanzen aus Klamotten

    • Mit einem Besuch im Waschsalon Deiner Wahl und einer 60 Grad-Wäsche und heißem Trockenvorgang ist die Kleidung befreit.
    • Willst Du auf Nummer sicher gehen, kannst Du Dir in der Apotheke für diesen Zweck auch spezielles Waschmittel beschaffen.
    • Alternativ kann man die Klamotten auch bei -18 Grad für drei Tage in die Gefriertruhe legen, was auf Reisen allerdings selten möglich sein wird.
  • Tipps zum Loswerden der Bettwanzen aus Rucksack oder Koffer

    • Bei allen Dingen, die weder Waschgang noch Gefriertruhe aushalten, wie Rucksäcke, Koffer oder Elektrogeräte empfiehlt sich zum Loswerden der Einsatz von Insektiziden. Dies aber wirklich nur bei einem nachweislichen Befall.
    • Wenn Du nach einer Nacht mal ein paar Bisse hattest und Dein Gepäck geschlossen im Regal fern des Bettes lag, ist die Wahrscheinlichkeit ungebetener Mitreisender sehr gering.

» Wie kann ich einem Befall vorbeugen?

  1. Recherchiere im Netz

    bei Tripavisor und Co. vor Buchung Deiner Unterkunft, ob es ggf. viele Beschwerden über Bettwanzenbefall und Stiche gibt.

  2. Untersuche Dein Zimmer

    vor Bezug sorgfältig auf Hinweise für einen Befall.

  3. Lege niemals Klamotten, Taschen, Koffer, Rucksäcke etc. auf das Bett.

    Kleidung sollte im Idealfall auf einem Bügel hängen. Rucksäcke, Koffer oder Taschen sollten immer geschlossen sein und in größtmöglicher Entfernung vom Bett auf Ablageflächen wie Tischen oder Regalen abgestellt werden.

  4. Moskitonetz

    Ein gut imprägniertes Moskitonetz*ad, das nach Aufhängen sorgfältig unter der Matratze eingeschlagen wird, bietet zusätzlichen Schutz. Wir verwenden derzeit das Care Plus Moskitonetz Combibox imprägniert*ad und sind sehr zufrieden.

» Fazit

Bettwanzen übertragen durch ihre Stiche zum Glück keine Krankheiten, können einem aber durchaus das Leben schwer machen. Auch wenn sie aufgrund von Nachtaktivität und Größe schwer zu erkennen sind minimierst Du mit ein wenig Aufmerksamkeit beim Beziehen von Unterkünften, die Wahrscheinlichkeit eines Befalls deutlich.

Hier noch einer meiner persönlichen Reisebegleiter und Insider-Tipp: der Bite Away Stichheiler*ad, der bei juckenden Stichen schon häufiger unser Retter in der Not war.

Abschließend noch ein guter Beitrag des NDR zum Thema Bettwanzenstiche und Bettwanzen loswerden:

Hinweis: [*ad]
Im FLASHPACKER TRAVELGUIDE verwenden wir sog. Affiliate-Links (Werbelinks), die auf die Angebote externer Webseiten (z.B. Amazon) führen. Wenn Du diesen Links folgst und ein Produkt beim jeweiligen Anbieter erwirbst, hilfst Du uns sehr ohne dadurch einen Nachteil zu haben. Für Dich bleibt der Preis durch die Weiterleitung unverändert. Für uns steckt allerdings ein kleiner Vermittler-Bonus dahinter, der es uns weiterhin ermöglicht, Dich als umfassende Quelle mit Tipps und Infos zu Klimadaten, Stromadaptern, Sicherheit, Gesundheit, Highlights & Sehenswürdigkeiten, aber auch zum Lebensgefühl eines jeweiligen Landes zu inspirieren. Alle Affiliate-Links sind in unserem Reiseguide durch ein [*ad] gekennzeichnet. Wir empfehlen oder bewerten grundsätzlich nur Produkte, die wir selbst verwenden oder verwendet haben. Unsere Produkttests erfolgen stets unabhängig ohne Hersteller- oder Verkäuferunterstützung oder -vorgaben. Sollte dies einmal nicht der Fall sein, weisen wir Euch entsprechend darauf hin.

Von |2018-11-06T01:37:33+00:0023. Februar 2017|REISEKRANKHEITEN & REISESICHERHEIT|

Autor: