||Koh Phayam | Die kleine Insel für Naturliebhaber ohne Party und Chi Chi

Koh Phayam | Die kleine Insel für Naturliebhaber ohne Party und Chi Chi

Thailands Inselparadiese sind inzwischen leider oft komplett in der Hand des Tourismus. Resorts und Luxus lassen keine Wünsche mehr offen, leider aber auch keinen Platz für Ursprünglichkeit. Gilt das auch für die Insel Koh Phayam?

Wer auf der Suche nach etwas Anderem als dem klassischen Resort-Urlaub ist, steht vor der Frage:
Wo gibt es heute noch die einsame Hütte am Strand ohne viel Chi Chi?
Schön wäre dazu noch leckeres asiatisches Essen, zubereitet von „Mama“, leichte Erreichbarkeit und Schönwettergarantie.

Alles, oder zumindest die Schönwettergarantie gibt es nicht, allerdings kommt Koh Phayam meinen Ansprüchen an eine thailändische Insel nahe. In unserem Reisebericht mit vielen Tipps zum Beispiel zur Anreise, Unterkünften oder Stränden, erfährst Du, warum:

» Wo liegt Koh Phayam und was erwartet Dich da?

Koh Phayam liegt in der Andamanensee ca. 35 km vor der Nordwestküste Thailands, nahe der Grenze nach Myanmar und ist Teil des Mu Ko Phayam Nationalparks.

Hier geht´s nach Koh Phayam auf Google Maps.

Auf Koh Phayam gibt es ein Dorf, in dem die Fähren anlegen, Mopeds verliehen werden und einige Shops und Restaurants vorhanden sind. Ansonsten ist die Insel geprägt von sattgrünen Urwaldgewächsen, Kokosnuss- und Cashew-Baum-Plantagen, einsamen Stränden und einigen kleinen Unterkünften.

» Klima und beste Reisezeit für Koh Phayam

Als beste Reisezeit für Koh Phayam gelten die Monate von November bis April – deshalb ist ein Besuch zu dieser Zeit sehr zu empfehlen.
In der Regenzeit von Mai bis November schließen einige Unterkünfte und wetterbedingt fahren einige Fähren unregelmäßig. Ein Besuch der Insel ist dennoch möglich, allerdings musst Du Dich darauf einstellen, dass es tagelang regnet.

In unserer Klima- und Reisewetter-Datenbank kannst Du Dich über Dein Reisewetter in über 2.400 Orten informieren.





Werbung

» Anreise und Abreise nach Koh Phayam

 Die Anreise nach Koh Phayam ist sehr einfach und komfortabel.

Tipp: Sei bis mittags in Ranong, sonst schafft Du es nicht am gleichen Tag auf die Insel.

  1. Strecke: von Bangkok zum Pier der Fähre nach Ranong

  • Flug von Bangkok, Flughafen Bangkok-Don Mueang nach Ranong
    • Nok Air fliegt 2x täglich.
    • Dauer ca. 70 – 90 min.
    • Den passenden Flug findest Du am besten bei Skyscanner *ad oder Momondo *ad.

    • Ankunft am Flughafen Ranong ca. 22 km südlich des Piers.
    • Taxis und Minibusse stehen bereit, um Euch für ca. 400 THB, ca. 10,20 € zur Fähre zu bringen.
    • Tipp: Fliege morgens, dann schaffst Du direkt die Fähre auf die Insel. Ansonsten musst Du in Ranong übernachten.
  • Bus von Bangkok nach Ranong
    • Bus von Bangkok via Chumphon nach Ranong
    • Dauer ca. 8 Stunden.
    • Kosten ca. 600-700 THB, ca.15,20 – 17,80 €.
    • Infos zu den möglichen Verbindungen findet Du bei  12Go Asia *ad.
    • Der Busbahnhof liegt ca. 6 km, etwa 15 min vom Pier entfernt.
    • Auch hier stehen Taxis, Moped-Taxis und Minibusse bereit.
    • Kosten ca. 100 THB, ca. 2,50 €.
    • Tipp: Nimm den Nachtbus, so kommst Du am selben Tag auf die Insel.
  • Zug von Bangkok nach Chumpon, weiter mit Minibus
    • Zugfahren ist möglich, jedoch nicht empfehlenswert, weil Du in Chumpon in einen Minibus oder Taxi umsteigen musst, der | das Dich nach Ranong bringt.
    • 130 km, Dauer ca. 2,5 Stunden.
  1. Strecke: vom Pier in Ranong auf die Insel Koh Phayam

  • Boot vom Pier in Ranong auf die Insel Koh Phayam
    • Täglich um 9.30 Uhr und 14.00 Uhr.
    • Dauer ca. 2,5 Std.
    • Kosten 200 – 300 THB, ca. 5 – 7,60 €.
  • Speedboot, nur von November – April
    • Hinfahrt täglich zwischen 7.00 Uhr und 17.00 Uhr.
    • Rückfahrt täglich zwischen 8.00 Uhr und 17.00 Uhr.
    • Dauer ca. 40 min.
    • Kosten ca. 400 THB +, ca. 10,20 €+ saisonabhängig.
  • Preise für Fähren | Boote | Speedboote
    Wir haben die Erfahrung gemacht, dass die Preise für den Transfer zur Insel variieren, je nach Saison und Anzahl der Touristen. Handeln bringt hier meist leider nichts.
  1. Strecke: vom Pier auf Koh Phayam zu Deiner Unterkunft

Allgemeiner Tipp zur Fortbewegung in Asien:
2Go Asia*ad ist eine gute Plattform zum Preisvergleich und Reiseplanung für Flüge, Busse, Fähren und Zugfahrkarten in ganz Süd-Ost Asien.

Thailand | Transfer mit Nok Air vom Flughafen Bangkok Don Mueang nach Ranong zur Insel Ko Phayam. Verschiedene Eindrücke von Bus und Flugzeug mit Nok Air

Thailand | Transfer mit Nok Air vom Flughafen Bangkok Don Mueang nach Ranong zur Insel Ko Phayam

Thailand | Pier in Ko Phayam. Panorama vom Pier auf die Insel

Thailand | Pier in Ko Phayam

» Die Insel Koh Phayam im Detail

Thailand | Karte von Ko Phayam

Thailand | Karte von Ko Phayam

  • Charakteristik

    Touristisch zwar erschlossen, dennoch einsam und noch ohne übertriebenen Luxus. Perfekte Mischung aus Erholung mit ein paar Entdeckungsmöglichkeiten.

  • Unterkünfte

    Es gibt zahlreiche Hotels und Unterkunftsmöglichkeiten auf Ko Phayam *ad. Die meisten sind günstig oder Mittelklasse. Luxus suchst Du hier vergeblich, dennoch wächst das Angebot stetig.
    Der klassische Strand für Backpacker ist der Ao Yai (Long Beach).
    Am besten suchst Du bei booking.com *ad oder Agoda *ad nach einer für Dich passenden Unterkunft.

  • Aktivitäten

    • Es gibt einige Anbieter von Schnorchel- und Tauchtouren auf der Insel.
      Tages-Schnorchel-Trips zum Ko Surin Nationalpark sind sehr empfehlenswert.
    • Kajakfahren,
    • Wanderungen durch den Dschungel,
    • Touren mit dem Moped. Wer nicht selber fahren will, kann auch eine Moped-Tour machen und sich die Insel zeigen lassen.
  • Städte | Orte

    • Ao Mea Mai (Ko Phayam Pier): Fähranleger und Hauptort im Osten der Insel. Es gibt einige Shops, Restaurants, Mopedverleiher und sogar einem Arzt für den Notfall.
  • Strände

    • Ao Yai (Long Beach) – Strand der Backpacker
      3 km langer, sauberer, goldgelber Traumstrand, mit herrlichen Sonnenuntergängen und ausreichend schattigen Plätzchen. Einige einfache Bungalows und Strandhütten reihen sich hier entlang dem Strand. In der Mitte gibt es die meisten Strandrestaurants.
    • Ao Khao Kwai (Büffelbucht) – unser Favorit
      Wunderschöne Bucht mit einigen einfachen aber auch komfortableren Strandhütten und Bungalows. Einige Restaurants liegen auch direkt am Strand. Das Wasser ist sehr flach, zum Schwimmen musst Du, besonders bei Ebbe, weit Richtung mehr laufen. Der nördliche Bereich ist durch eine Felszunge abgeteilt und grenzt an den Urwald. Hier kann man besonders häufig Seeadler, Nashornvögel und mit Glück auch Affen beobachten. Er ist etwas ruhiger als der Ao Yai.
    • Ao Kwang Peeb
      Ganz im Norden gelegene kleine Bucht, die nur über einen ca. 400 m langen Fußweg durch den Urwald erreichbar ist. Es gibt nur ein Resort (Kwangpeeb Resort), das von Dezember bis April geöffnet hat. Abgeschiedenheit und Natur sind hier garantiert.
    • Ao Hin Kao
      Kleine Bucht auf der Ostseite der Insel nicht weit vom Pier entfernt. Aufgrund der vorbeifahrenden Boote Richtung Festland nicht unbedingt empfehlenswert.
    • Ao Mae Mai
      Kleine Bucht an der Ostküste südlich des Piers. Ein ca. 300 m langer Sandstrand, der leider relativ ungepflegt ist. Wen vorbeifahrende Boote Richtung Festland nicht stören, wer lieber Sonnenaufgänge als Sonnenuntergänge sieht, und nicht unbedingt den schönsten Strand sucht, ist hier richtig. Vorteil hier ist die Nähe zum Dorf.
    • Ao Muk (Mook)
      Südöstlich gelegen gibt es an diesem kleinen Sandstrand mit nur einem Resort Einsamkeit und Ruhe.
Thailand | Ao Yai (Long Beach) Richtung Süden auf Ko Phayam. Blick auf den kilometerlangen wießen Strand und das Meer

Thailand | Ao Yai (Long Beach) Richtung Süden auf Ko Phayam

Thailand | Sonnenuntergang in der Büffelbucht auf Ko Phayam. Gelblich strahlt die Sonne am Horizont bei Sonnenuntergangsstimmung

Thailand | Sonnenuntergang in der Büffelbucht auf Ko Phayam

Thailand | Panorama vom Ao Kwang Peeb Beach auf Ko Phayam

Thailand | Panorama vom Ao Kwang Peeb Beach auf Ko Phayam

  • Restaurants, Bars, Shops

    Zahlreiche Restaurants, Bars sowie Cafés sind über die ganze Insel verteilt vorhanden, an den Stränden genauso wie in der Inselmitte. Am Pier gibt es zwei kleine Supermärkte. Einheimische verkaufen in der Inselmitte Cola, Kekse, Chips, etc.
    Zu unseren Tipps gehört:
    Unser Lieblings-Restaurant am Ao Khao Kwai, das Restaurant des Baan Suan Kayoo Cottage 2. Lasst Euch von der Familie aus Burma geschmacklich verzaubern. Unbedingt das Massaman Curry probieren!

Thailand | Unsere burmesische Köchin im Restaurant Baan Suan Kayoo auf Ko Phayam. Karin und die Köchin lächeln sich umarmend

Thailand | Unsere burmesische Köchin im Restaurant Baan Suan Kayoo auf Ko Phayam

Thailand | die Klassiker Pad Thai und Fried Rice auf Ko Phayam. Zwei blaue Teller mit Nudeln und Reis, dazu 2 Gläser und eine Flasche Bier auf einem dunkelbraunen Holztisch

Thailand | die Klassiker Pad Thai und Fried Rice auf Ko Phayam

  • Inselmitte

    Einige Straßen, in etwa so breit wie ein Fahrradweg in Europa, verbinden den Hauptort am Pier mit den Stränden der Insel. Teilweise gibt es auch Schotterpisten.

Thailand | Restaurants und Shops in der Inselmitte auf Ko Phayam

Thailand | Restaurants und Shops in der Inselmitte auf Ko Phayam

Thailand | Kleine Restaurants in der Inselmitte von Ko Phayam

Thailand | Kleine Restaurants in der Inselmitte von Ko Phayam

Thailand | Straße zum Ao Kwang Peeb Beach auf Ko Phayam. Eine staubige Pistenstraße führt durch den Dschungel, gelbe Wegweiser am Wegesrand

Thailand | Straße zum Ao Kwang Peeb Beach auf Ko Phayam

» Koh Phayam Insider-Tipps

  • Für die Überfahrt mit der Fähre am besten bis mittags am Pier sein. Sonst ist es nicht sicher, dass Du eine Fähre auf die Insel bekommst.
    Solltest Du von Bangkok fliegen, nimm den ersten der beiden Flieger, dann schaffst Du es.
  • Die Preise auf der Insel sind etwas höher als auf dem Festland in Thailand, dennoch immer noch sehr moderat.
  • In der Regenzeit fahren wetterbedingt manche Fähren nicht, und einige Unterkünfte sind geschlossen. Außerdem musst Du Dich auf tagelangen starken Regen einstellen.
  • Wlan ist in den meisten Unterkünften und Restaurants kostenlos, wenn auch nur zu bestimmten Uhrzeiten verfügbar.
  • Strom gibt es erst ab 18.00 bis ca. 22.00 Uhr. Nur dann gibt es Licht und einen Ventilator. Denke bei der Wahl der Unterkunft daran, dass Generatoren neben der Hütte sehr laut sein können.
  • Klimaanlagen gibt es in einfacheren Unterkünften nicht.
  • Die Duschen sind meistens Kaltwasserduschen, was bei den Temperaturen auf der Insel eher angenehm sein kann.
  • Geldautomaten gibt es auf der Insel nicht. Achte darauf, ausreichend Bargeld dabei zu haben. Die Gebühren für Kartenzahlung sind hoch. 
    Unsere Tipps, wie Du weltweit kostenlos Geld abheben kannst, kannst Du hier lesen: Die Reise-Kreditkarte | Tipps wie Du keine Gebühren zahlst und immer an Dein Geld kommst. Als Reise-Kreditkarte empfehlen können wir die Santander 1plus Visa Card *ad, die wir als kostenlose Erstkarte samt Partnerkarte verwenden und die DKB-VISA-Card *ad als unsere Zweitkarte und Back-Up.
  • Solltest Du länger auf der Insel bleiben oder vor Abfahrt auf die Insel feststellen, dass Du noch dringend etwas brauchst, kannst Du Dich im TESCO Supermarkt in Ranong kostengünstig eindecken. Öffnungszeiten 8.00 Uhr bis 23.00 Uhr. Für Kleinigkeiten ist auf der Insel gesorgt, natürlich etwas teurer.
  • Es gibt keine Autos und keinen motorisierten Wassersport auf Koh Phayam.
  • Zur Erkundung der Insel unbedingt ein Moped ausleihen und auf eigene Faust losfahren. Tipps zum Mieten eines Rollers: : 3 Fragen die Du Dir vor einer Rollermiete in Südostasien immer stellen solltest.
  • Nimm Dich besonders zum Sonnenaufgang und Sonnenuntergang in Acht vor Sandfliegen.
  • Die Augen offen halten solltest Du wie überall in der Andamanensee vor Quallen.

» Fazit – Trauminsel: JA, für Naturliebhaber, die wenig Luxus und Einsamkeit suchen.

In Thailand noch von einem Geheimtipp zu sprechen, dürfte schwer sein. Kaum ein Ort, der nicht schon für Touristen zugänglich gemacht wurde und für den es nicht schon diverse Blogartikel im Netz gibt.

Auf der Suche nach einer Insel, die meinen Ansprüchen gerecht wird, tat ich mich genau deshalb schwer. Man landet eigentlich immer bei Zielen, die völlig überlaufen sind. Koh Phayam tauchte nach den Klassikern Koh Samui, Phuket, Koh Lanta, etc. auch weit unten auf. Dementsprechend skeptisch, war ich und sah in der Wahl für Koh Phayam eher das geringste Übel.

Und diese Entscheidung war goldrichtig.

Wer also ein paar entspannte Tage verbringen und die Seele baumeln lassen will, Einsamkeit sucht und per Roller die Insel entdecken möchte, ist auf Koh Phayam absolut richtig.

Noch ein paar Hinweise:

  • Falls Du noch keinen Flug nach Thailand hast, empfehlen wir Dir Skyscanner *ad oder Momondo *ad, um die Flüge verschiedener Anbieter zu vergleichen.
  • Hast Du an Deine Reisekrankenversicherung gedacht? Wir empfehlen Dir den Testsieger ERGO Direkt*ad, den Du hier*ad auch direkt online abschließen kannst.Bei Reisen bis zu 1 Jahr oder länger empfehlen wir den Abschluss der Langzeitauslandskrankenversicherung von HanseMerkur*ad.
  • Falls Du noch keinen Reiseadapter hast, in Thailand werden Steckdosen von Typ A, B und C verwendet.
    Du kannst direkt hier einen Reisestecker-Adapter*ad oder gleich einen passenden Multi-Adapter*ad kaufen.

» Impressionen

Thailand | Moped Tour auf Ko Phayam. Verschiedene Eindrücke der Tour mit dem Roller über die Insel

Thailand | Moped Tour auf Ko Phayam

Hinweis: [*ad]
Im FLASHPACKER TRAVELGUIDE verwenden wir sog. Affiliate-Links (Werbelinks), die auf die Angebote externer Webseiten (z.B. Amazon) führen. Wenn Du diesen Links folgst und ein Produkt beim jeweiligen Anbieter erwirbst, hilfst Du uns sehr ohne dadurch einen Nachteil zu haben. Für Dich bleibt der Preis durch die Weiterleitung unverändert. Für uns steckt allerdings ein kleiner Vermittler-Bonus dahinter, der es uns weiterhin ermöglicht, Dich als umfassende Quelle mit Tipps und Infos zu Klimadaten, Stromadaptern, Sicherheit, Gesundheit, Highlights & Sehenswürdigkeiten, aber auch zum Lebensgefühl eines jeweiligen Landes zu inspirieren. Alle Affiliate-Links sind in unserem Reiseguide durch ein [*ad] gekennzeichnet. Wir empfehlen oder bewerten grundsätzlich nur Produkte, die wir selbst verwenden oder verwendet haben. Unsere Produkttests erfolgen stets unabhängig ohne Hersteller- oder Verkäuferunterstützung oder -vorgaben. Sollte dies einmal nicht der Fall sein, weisen wir Euch entsprechend darauf hin.

Von |2018-04-14T10:42:05+00:0023. Februar 2017|Asien, REISEBERICHTE, Thailand|

Autor:

Hi, ich bin Karin. Auf Reisen fühle ich mich wie ein anderer Mensch, weil es für mich das Größte ist neue interessante Orte zu entdecken und fremde Kulturen kennenzulernen. Meine Erfahrungen, Tipps und Gedanken möchte ich mit Dir teilen.