Sri Lanka pur. Strand, Sonne, Meer, Palmen, Stadtleben, kleine Dörfer, Restaurants, Bars, Souvenirläden, Stelzenfischer, Tempel, preiswerte Gästehäuser, Ayuveda, Luxus-Spa´s, Tuk Tuk´s, Züge, Rollervermietungen, Supermärkte, Apotheken. Es gibt nichts was es hier nicht gibt. Erholung und Entspannung gepaart mit einmaligen Erlebnissen machen auch diese Tour zum Highlight.

» Sehenswürdigkeiten und interessante Orte an der Westküste

Die Route entlang der Westküste darf bei einer Rundreise durch Sri Lanka nicht fehlen. Mögliche Stopps auf dieser Strecke, beginnend ganz im Süden:

  1. Tissamahara, Yala Nationalpark Sri Lanka
  2. Tangalle Beach
  3. Dickwella, Blow Hole
  4. Dondra, Light House
  5. Matara, relativ großer Ort mit eigenem Flughafen
  6. Mirissa, idyllischer Ort am Meer
  7. Koggala, Stelzenfischer
  8. Unawatuna Beach
  9. Galle, Neustadt, Altstadt und Lighthouse
  10. Hikkaduwa Beach
  11. Bentota Beach
  12. Mount Lavinia, Vorort von Colombo
  13. Colombo Fort, der zentrale Bahnhof in Colombo

Zurückgelegte Streckenbausteine:

  • Tissa – Mirissa mit einem Tuk Tuk Fahrer
  • Mirissa – Galle mit eigenem Roller, deshalb Rückfahrt nach Mirissa
  • Mirissa –  Colombo mit dem Zug

Ein paar Hinweise

  • Hast Du an eine Reisekrankenversicherung gedacht? Den Testsieger und unsere Empfehlung ERGO Direkt*ad kannst Du kurzfristig und schnell online abschließen. Suchst Du eine Langzeitauslandskrankenversicherung, empfehlen wir die HanseMerkur*ad.
  • Schütze Deine persönlichen Daten auf Reisen. Für das sichere Verwenden öffentlicher Internetverbindungen z.B. in Flughäfen oder Hotels, empfehlen wir den VPN-Anbieter ExpressVPN*ad.

1.- 6. Von Tissa über Tangalle, Dickwella, Dondra, Matara bis nach Mirissa
(120km, mit dem Tuk Tuk reine Fahrtzeit ohne Stopps 3,5 Stunden).

» Tissa

Tissa ist als Ausgangsbasis für einen Besuch im Yala Nationalpark Sri Lanka bestens geeignet. Wir haben Tipps für die Stadt und einen Routenvorschlag inklusive Sightseeing-Tipps durch das Zentralland von Sri Lanka zusammengestellt.

Morgens um 10 Uhr werden wir direkt am Hotel in Tissa abgeholt. Für die Strecke von Tissa nach Mirissa haben wir uns ziemlich spontan für einen Tuk Tuk-Fahrer entschieden und es war die absolut richtige Entscheidung. Mit viel Insiderwissen, Orten abseits der Touristenpfade und seinem landestypischen Lächeln und Charme hat er diese Fahrt absolut bereichert. Ich kann ihn nur empfehlen – sein Kontakt:

Sri Lanka | Telefonnummer eines empfehlenswerten Tuk Tuk und Taxi Service in Tissa

Sri Lanka | Empfehlenswerter Tuk Tuk und Taxi Service in Tissa

Sri Lanka | Karin und Henning auf einer entspannten Fahrt mit dem Tuk Tuk von Tissa nach Mirrissa

Sri Lanka | Entspannte Fahrt mit dem Tuk Tuk von Tissa nach Mirrissa

Auf dem Weg hat er uns immer wieder auf Tiere am Wegesrand aufmerksam gemacht, die wir ohne ihn nie gesehen hätten. Wir sahen zum Beispiel Elefanten, Affen, Pfauen und sogar eine Schlange. Mit noch mehr Glück kann man in der Nähe des Bundala Nationalpark Krokodile von der Straße aus beobachten. Die Sri Lanka Air Force, diverse Bananenplantagen, Reisfelder und ein riesiger Salzsee mit Salzfabrik lagen auf dem Weg. Dazu der laue Fahrtwind, blauer Himmel und der Komfort eines eigenen Chauffeurs. Was will man mehr?

Die ganze Gegend wurde 2004 vom Tsunami zerstört. Umso beeindruckender finde ich es, wie sich die Natur dann doch schon wieder erholt hat, wenn man bedenkt, dass hier nahezu alles platt gemacht wurde.

» Tangalle und Tangalle Beach

Bevor wir beim gleichnamigen Strand halten, stoppen wir in Tangalle kurz bei einem Freund unseres Fahrers, der uns sehr herzlich empfangen hat und wie sich im Gespräch herausstellte, in Europa mehr Orte als ich gesehen hat. An dieser Stelle möchte ich empfehlen, wenn sich die Gelegenheit ergibt, mit Einheimischen zu sprechen. Es ist immer interessant und wird Euch nachhaltig in Erinnerung bleiben.

Sri Lanka | Blick auf den Traumstrand Tangalle Beach

Sri Lanka | Traumstrand Tangalle Beach

Der Tangalle Beach ist auf Tourismus eingestellt mit vielen Guesthouses. Allerdings führt die Hauptstraße am Strand entlang, was einen erholsamen Aufenthalt aus meiner Sicht schwierig macht.  Der Ort Tangalle selbst ist recht groß, es gibt alles zu kaufen was man brauchen könnte, wie viele andere Städte allerdings weniger einladend.

» Dikwella – Blow Hole, 250 LKR, ca. 1,50 €

Über diese Touristenattraktion von Sri Lanka lässt sicher sicherlich streiten. Auf dem Weg zum Blow Hole passiert man diverse aus meiner Sicht nicht gerade einladende Ess- und Verkaufsstände. Hier wohnende, vor sich hin muckelnden Einheimischen und Mengen an Eichhörnchen, die den Weg kreuzen, sind dagegen interessant zu beobachten. Auch der Blick von oben auf die Küste von Sri Lanka ist sehr schön.

Sri Lanka | Das berühmte Blow Hole bei Dickwella ist ein Naturspektakel an der Westküste

Sri Lanka | Das berühmte Blow Hole bei Dickwella

Am Eingang will man uns 250 LKR abknöpfen, für ein Naturschauspiel ganz schön happig. Wir entscheiden uns deshalb spontan dagegen, zumal wir bereits einige Blow Holes erlebt haben und zum Beobachten der Wasserfontänen etwas Zeit gefragt ist. Da wir noch ein paar Stopps vor uns, wollten wir lieber gleich weiter. Unser nächstes Ziel war der Leuchtturm in Dondra.

» Dondra, Devinuwara – Dondra Head Light House, 500 LKR, ca. 3 €

Mit etwas Verhandlungsgeschick konnten wir den netten Leuchtturmwärter auf 300 LKR Eintritt mit seinen Worten „sagt es nicht weiter“ herunterhandeln. Als wir die vielen Stufen der eng nach oben führenden Wendeltreppe bezwungen hatten, wurden wir mit einem sagenhaften Ausblick belohnt. Die Aussicht auf die intensiv grüne palmenbesetzte Insel und das türkisfarbene Wasser des indischen Ozeans vor Sri Lanka mit seinen kleinen Buchten und weißem Sandstrand war wirklich gigantisch. Der warme aber trotzdem tosende Wind, der uns ins Gesicht peitschte hielt uns nicht davon ab, diese Aussicht für immer in unser Gedächtnis zu tätowieren. Der südlichste Punkt von Sri Lanka ist definitiv einen Besuch wert, und umso schwerer fiel es uns, als wir weiter mussten.

Sri Lanka | Sri Lanka | Zwischen Palmen bietet der Leuchtturm in Dondra einen phänomenalen Blick über die Westküste