Argentinien das Land der Superlative. Ein Highlight jagt das nächste und unterschiedlicher könnten die verschiedenen Regionen dabei kaum sein.

Die Top-Ziele reichen dabei von tropischen Regenwäldern im Norden, über schneebedeckte Berge und Gletscher im kalten Süden, fruchtbaren Weinanbau in der Mitte des Landes, einigen Küstenkilometern im Osten bis hin zu kargen, aber farbenprächtigen Gebirgszügen an der Grenze zu Chile.

All das erlebst Du in Argentinien gepaart mit kulinarischen Highlights, einmaliger Kultur und argentinischem Temperament. Die Wahl der Favoriten fällt bei derart vielen interessanten Orten in Argentinien also nicht leicht.
Inhalte dieses Artikels:

» Diese 10 Top-Sehenswürdigkeiten solltest Du bei der Wahl Deiner Highlights in Argentinien berücksichtigen

Interessante Orte von Norden nach Süden:

  1. Iguazu-Wasserfälle – Gänsehaut bei 30 Grad im Schatten.
  2. Provinz Salta – die farbenprächtigsten Bergketten der Quebrada de Humahuaca.
  3. Buenos Aires – die pulsierende Hauptstadt mit dem besten Steak der Welt.
  4. Cordoba – die Kolonialstadt für Nachtschwärmer.
  5. Mendoza – die immergrüne Weinregion inmitten der Steppe.
  6. Bariloche – Ski- und Wandervergnügen in der Schweiz Argentiniens.
  7. Península Valdés – Ort der Tierbeobachtung: Wale, See-Elefanten und Pinguine.
  8. El Chaltén – Argentiniens attraktivstes Wanderrevier rund um das Fitz Roy Massiv.
  9. Perito Moreno – das Naturspektakel der Superlative.
  10. Ushuaia – am südlichsten Ende der Welt in Feuerland

» Die Lage

Hier geht’s zu den Top Zielen auf google maps.

  • 1. Iguazu Wasserfälle – Gänsehaut bei 30 Grad im Schatten

Die Wasserfälle von Iguazu liegen im Dreiländereck zwischen Argentinien, Brasilien und Paraguay. Iguazu bedeutet so viel wie großes Wasser und das ist deutlich tiefgestapelt. Sie sind eine Naturgewalt im wahrsten Sinne des Wortes. Denn die größten Wasserfälle der Erde erstrecken sich über eine Länge von knapp 3 km in ohrenbetäubenden Getöse. Ein Schauspiel der Superlative.
Alle Informationen und Tipps die Du zu einem perfekten Aufenthalt in Iguazu und zur Organisation brauchst, findest Du hier:  Reise-Guide Iguazu-Wasserfälle | Gänsehaut pur bei 30° C.

Brasilien | Panorama des Garganta Diabolo (Teufelsschlund) und Floriano-Wasserfalls aus dem Parque Nacional Iguacu betrachtet

Brasilien | Panorama des Garganta Diabolo (Teufelsschlund) und Floriano-Wasserfalls aus dem Parque Nacional Iguacu betrachtet

  • 2. Provinz Salta – die farbenprächtigsten Bergketten der Quebrada de Humahuaca

Der Norden in Argentinien rund um Salta ist zweifelsohne eine der spektakulärsten Landschaften der Welt, der Wilde Westen Südamerikas.

Völlig zurecht wird Salta bei den Einheimischen „la linda“ genannt, was so viel bedeutet wie „die Schöne“. Dies gilt sowohl für die koloniale Stadt Salta aber gerade auch für ihr Umland.

Dafür verantwortlich sind im Westen die farbenfrohen Gebirgsketten des Andenhochlandes und im Osten das fruchtbare Flachland. Diese vielseitige Region, hält auf engstem Raum mehr als nur einen Reisegrund bereit.

Neben den zahlreichen Highlights, die es in Argentinien zu sehen gibt, steht die Provinz Salta nicht immer ganz oben auf der  Liste der Top-Sehenswürdigkeiten von Reisenden.

Warum auch Salta und gerade das Umland mit Tilcara, Purmamarca, Humahuaca, Cachi und Cafayate einen Besuch wert sind, erfährst Du ausführlich in diesen Beiträgen: Salta | Die charmante Ausgangsbasis im argentinischen Norden und Eine der spektakulärsten Landschaften der Welt | Provinz Salta im Norden Argentiniens.

Argentinien | Panorama bei Tilcara auf der Quebrada de Humahuaca

Argentinien | Panorama bei Tilcara auf der Quebrada de Humahuaca

  • 3. Buenos Aires – die pulsierende Hauptstadt mit dem besten Steak der Welt

Das Besondere an dieser Stadt ist ihre Mischung. Südamerikanische Kultur gepaart mit zahlreichen europäischen Einflüssen. Vornehmlich Italiener und Spanier haben die Stadt geprägt, was städtebaulich, kulturell und kulinarisch mit Sicherheit zur Attraktivität von Buenos Aires beigetragen hat. Dazu ein angenehmes Klima und ein faszinierender Schlag Menschen.

Wie Du Dein perfektes Erlebnis optimal gestaltest, kannst Du in diesem Buenos-Aires-Special lesen:  Buenos Aires-Guide | Alle Informationen zur Stadt der bezaubernden Melancholie.

Argentinien | Blick vom Flugzeug auf Buenos Aires und Puerto Madero

Argentinien | Buenos Aires und der Puerto Madero

  • 4. Cordoba – die Kolonialstadt für Nachtschwärmer

Cordoba ist die zweitgrößte Stadt in Argentinien und nach Buenos Aires kulturelles und akademisches Zentrum. Die Studentenstadt zieht viele Touristen wegen ihrer Kolonialbauten, Kirchen und Klöster, aber auch wegen ihrer vielen kulturellen Events, Bars und Nachtclubszene an.

In Cordoba geben sich traditionelle Ursprünglichkeit und modernes Wirtschaftsleben charmant die Hand.

Auch in der Umgebung von Cordoba gibt es jede Menge interessante Orte, von Mittelgebirgen, über Seen bis hin zu kleinen natürlichen Ferienorten. Hier eine kleine Auswahl:

  • Die Sierras de Córdoba
    Ein raues relativ unbesiedeltes Mittelgebirge bestehend aus drei Bergketten, das mehrere Millionen Touristen im Jahr anlockt.
  • Los Gigantes
    Ein wunderschönes Wandergebiet mit Panoramablicken auf Bergketten, Seen und Wasserfällen.
  • Río Ceballos
    Wegen des Stausees La Quebrada das beliebteste Naherholungsgebiet Cordobas.
  • Cosquín
    Ein kleiner Ort im Nordwesten, der im Sommer besonders wegen Rock- und Folklore-Festen bekannt ist.
  • San Marcos Sierras
    Ein kleines Nest, das mit seinem Charakter als Ökodorf vor allem Hippies und Naturliebhaber anlockt, um im Einklang mit Natur und Umwelt zu leben.
  • 5. Mendoza – die immergrüne Weinregion inmitten der Steppe

Mendoza ist ziemlich genau so, wie man sich ein Weingebiet in Argentinien vorstellt. Die hübsche Stadt mit den umliegenden Anbaugebieten erlesener Weinsorten reichen allein schon als Grund für einen Besuch.
Wenn Du die künstlich bewässerte grüne Oase der Stadt verlässt, erwartet Dich eine einzigartige Landschaft: die unwirtliche, menschenfeindliche und doch so faszinierende Bergwelt der Anden.

Nicht selten passiert es, dass Besucher in Mendoza deutlich länger bleiben als die ursprünglich geplanten Tage.

Hilfreiche Informationen, eine Übersicht der Sehenswürdigkeiten und Tipps für die Weinregion Mendoza und das Umland, findest Du hier: Mendoza | Die immergrüne Weinregion inmitten der Steppe.

Argentinien | Schön begrünte Fußgängerzone in Mendoza

Argentinien | Fußgängerzone in Mendoza

  • 6. Bariloche – Ski- und Wandervergnügen in der Schweiz Argentiniens

Die Spuren der Schweizer, der deutschen und italienischen Einwanderer sind in der „argentinische Schweiz“ unverkennbar. Das patagonische Seengebiet erinnert an das Alpenvorland mit Gebäuden im Baustil der Schweizer Chalets.

Am Fuße der Anden gelegen, ist San Carlos di Bariloche berühmt als größtes Skigebiet in Südamerika am Cerro Catedral. Die Schönheit der Seen-Landschaft lockt im Sommer besonders Extremsportler. Wanderungen und Trekking-Touren, Kanufahren, Rafting, Drachen- und Gleitschirmfliegen, Flugexkursionen, Fischen und Schwimmen sind einige der vielen Aktivitäten rund um Bariloche.

Gleich vier Nationalparks zählt die Region:

  • Nahuel Huapí-Nationalpark mit der Stadt Bariloche
  • Lanín-Nationalpark mit der Stadt San Martín de los Andes
  • Lago Pueblo-Nationalpark mit dem Dorf El Bolsón
  • Los Alerces-Nationalpark mit der Stadt Esquel

Zwischen San Carlos de los Andes und Bariloche befindet sich die beliebte Ausflugs-Route „Camino de los Siete Lagos“, die „Straße der sieben Seen“.
Wer also das Gefühl von Heimat fernab der Heimat sucht, sollte rund um Bariloche einen Stopp einlegen.
Hinweis: die Route der Busse, die von Norden kommen führt von Bariloche über Puerto Madryn (Pe