||Montevideo-Guide | Sehenswürdigkeiten & Insider-Tipps zur Entdeckung der Langsamkeit

Montevideo-Guide | Sehenswürdigkeiten & Insider-Tipps zur Entdeckung der Langsamkeit

Montevideo wird gerne als das kleine Buenos Aires bezeichnet. In der Hauptstadt von Uruguay gibt es etliche Sehenswürdigkeiten und interessante Orte über die Du in diesem Montevideo-Guide mehr erfährst.

» Was erwartet Dich in der Hauptstadt Montevideo.
» Beste Reisezeit für Montevideo.
» Anreise nach Montevideo.
» Tipps, wie Du vom Flughafen in die Innenstadt Montevideo kommst.
» Tipps zur Mobilität in Montevideo.
» Tipps zur Sicherheit in Montevideo.
» Zur Orientierung die Übersicht der Stadtteile von Montevideo.
» Tipps für Unterkünfte, Restaurants und Einkaufsmöglichkeiten in Montevideo.
» Interessante Orte und Sehenswürdigkeiten in Montevideo.
» Interessante Orte und Touren in der Umgebung von Montevideo.
» Tipps für Montevideo, die Du gelesen haben solltest.
» Fazit.
» Impressionen.

» Was erwartet Dich in der Hauptstadt Montevideo

Der bekannteste argentinische Schriftsteller, Jorge Luis Borges, beschreibt Montevideo sehr treffend: „Du bist das Buenos Aires, das wir einmal hatten und das sich mit den Jahren leise davongemacht hat“. Denn rein äußerlich ähnelt Montevideo seinem großen Bruder ungemein – die Melancholie der Menschen, die viktorianischen Häuser, das rostbraune Wasser des Rio de la Plata, die Passion zum Tango und auch die Kulinarik lassen Außenstehende sich die Augen reiben und fragen, ob sie überhaupt jenseits des Rio de la Plata in Uruguay seien.

Der grundlegende Unterschied beider Städte liegt abgesehen von den deutlich heruntergekommeneren Häuserfassaden, in einem anderen Detail: Es ist die Zeit, die in Montevideo zwar nicht steht, aber deutlich langsamer in einem angenehmen Rhythmus zu laufen scheint. Man hat das beruhigende Gefühl am Puls der Zeit zu stehen, anstatt ihr ständig hinterherzulaufen. Während auch die Argentinier ihren Mate-Tee verehren, trägt der Uruguayer seine silberne Thermoskanne samt ornamentverziertem Becher liebevoll stets in seinem Arm – fast wie ein Säugling, den es zu beschützen gilt. Vom Taxifahrer bis zum Ladenbesitzer gießt überall irgendwo eine Gruppe von Menschen zeremonienartig gemeinsam das scheinbare Lebenselixier dieses Landes auf. Irgendwie haben es die Einwohner Montevideos geschafft, dem Hochgeschwindigkeits-Strudel der Globalisierung mit Eleganz und Achtsamkeit zu widerstehen.

Wir möchten Dir im Folgendem helfen, die Highlights der Stadt kennenzulernen. Die Größte der Sehenswürdigkeiten kannst Du jedoch nicht während einer Stadtführung entdecken. Entspanntheit und Langsamkeit sind omnipräsent, jedoch nur für denjenigen spürbar, der sich auf den speziellen Takt von Montevideo wirklich einlässt.

Uruguay | Montevideo, Der imposante, graue Palacio Salvo am Plaza Independencia war urspünglich als Hotel geplant, beinhaltet heute aber Büros und Wohnungen

Uruguay | Montevideo, Der Palacio Salvo am Plaza Independencia war urspünglich als Hotel geplant, beinhaltet heute aber Büros und Wohnungen

Uruguay | Montevideo, Karin vor dem Brunnen unter Bäumen am Plaza Constitucion

Uruguay | Montevideo, Karin am Plaza Constitucion





Werbung

» Beste Reisezeit für Montevideo

Das Klima von Uruguay ist gemäßigt mit warmen Sommern an der Küste, im Inland kann es auch heiß werden. Die beste Reisezeit mit der längsten Sonnenscheindauer ist von November bis April. Im Winter von Mai bis September bleiben die Tagestemperaturen meist unterhalb 20°C, bei Nacht können sie an den Gefrierpunkt heranreichen. Regen fällt meist in Form von vereinzelten Schauern zu jeder Jahreszeit, aber nicht übermäßig.

Ausführliche Informationen zum Klima in Uruguay findest Du hier: URUGUAY KLIMA & BESTE REISEZEIT, und in unserer Klimatabelle kannst Du Dir ein ausführliches Bild über 2.400 Orte weltweit machen.

» Anreise und Abreise Montevideo

  • Flug

    • Einige Fluggesellschaften, wie die Air France, fliegen den Aeropuerto Internacional de Carrasco (MVD) in Montevideo aus Europa nonstop an, leider keine direkt ab Deutschland.
    • Den passenden Flug findest Du am besten bei Skyscanner *ad oder Momondo *ad.

  • Bus

    • Fernbusse stellen in Uruguay und Südamerika allgemein ein kostengünstiges Reisemittel dar, mit dem man Montevideo komfortabel von fast allen Zielen aus erreicht.
    • Die beste übergreifende Online-Plattform ist Tres Cruces mit allen wesentlichen Verbindungen innerhalb von Uruguay.
    • Findest Du keine gute Verbindung über Tres Cruces lohnt sich auch immer ein Blick auf Rome2rio.
    • Eine Übersicht vieler verfügbarer Buslinien samt Link zu deren Website findest Du bei omnilineas.
    • Online sind nicht alle Verbindungen verfügbar. Die komplette Auswahl hast Du nur direkt an großen Busbahnhöfen.
    • Die Buchung erfolgt direkt am Busbahnhof, in einem Reisebüro oder Deiner Unterkunft, da Online-Buchungen nur bei den wenigsten Busunternehmen möglich sind.
    • Das Haupt-Busterminal in Montevideo ist Tres Cruces (Karte bei googlemaps):
      • Das Terminal befindet sich 4 km von der Altstadt entfernt und ist in Fußnähe zu zahlreichen Unterkünften Downtown. Alternativ stehen auch Taxis und Busse zur Verfügung. Nach dem richtigen Bus erkundigst Du Dich am besten bei der Information vor Ort oder bei comoir.montevideo (nur Spanisch).
      • Am Terminal ist eine großes Shopping-Zentrum. Dort kannst Du Dich in einem Supermarkt für längere Fahrten mit Wasser und Proviant eindecken.
    • Erkundige Dich beim Ticketkauf zur Sicherheit IMMER gleich, wo der Bus abfährt und ob Du einen zusätzlichen Check-In vor der Abfahrt machen musst!
  • Mobil in Uruguay

Uruguay | Montevideo, Nebenstraße in Form einer typischen Allee im Barrio Sur mit einem Stadtbus

Uruguay | Montevideo, Nebenstraße im Barrio Sur

» Vom Flughafen Montevideo in die Innenstadt

So kommst Du vom Aeropuerto Internacional de Carrasco in die Stadt Montevideo. Der Airport ist ca. 15 km östlich der Stadt gelegen.

Die folgenden Möglichkeiten in die Stadt zu kommen gelten als bewährt:

  • Pick-Up

    Der sicherste und angenehmste Weg ist immer, ein Pick-Up mit der gebuchten Unterkunft zu vereinbaren, allerdings meist teuer.

  • Taxi

    Der einzige offizielle Anbieter am Flughafen ist Taxi Aeropuerto de Carrasco, jedoch mit bis zu 55 € je nach Ziel in Montevideo auch recht teuer.

  • Remise

    Transfers nach Downtown gibt es ab ca. 28 € bei bybremises.com oder airporttransfer.com.uy

  • Bus

    Außerhalb des Flughafen-Terminals fahren zahlreiche Busse zum zentralen Busbahnhof in Montevideo, dem Terminal Tres Cruces in der Nähe von Downtown. Die Fahrt dauert zwischen 30 – 60 min. und kostet ca. 2 €.

» Unterwegs in Montevideo

  • Stadtbusse

    • Die Stadtbusse sind berühmt und ein Abenteuer. Unser Fahrer ähnelte Bruce Willis mit Muscle Shirt, Flipflops und abgespiegelter Sonnenbrille. Während er den uralten Bus mit irrer Geschwindigkeit durch die Straßen Montevideos jagte, schallte aus den Lautsprechern grundsolide Heavy Metal-Musik. Stehplätze sind nicht empfehlenswert!
    • Die Bus-Verbindungen innerhalb von Montevideo zu verstehen ist nicht einfach. Entweder Du fragst Einheimische oder benutzt, wenn Du ein wenig Spanisch sprichst, diese klasse Website.
  • Touristenbusse

    • Es gibt einen „Hop on, hop off“-Bus, der alle relevanten Sehenswürdigkeiten ansteuert, aber mit ca. 23 € für 24 Stunden mit Sicherheit kein Schnäppchen ist.
  • Taxi

    • Taxifahren ist im Vergleich zu Europa relativ günstig.
    • Verwende zur Sicherheit ausschließlich offizielle „Radio Taxis“, die vorher telefonisch gerufen wurden.
    • Heranwinken auf der Straße ist aufgrund des Risikos von Raub nicht empfehlenswert. Wenn Du unterwegs bist, rufen Dir Restaurants oder Hotels immer gerne ein Taxi. Sie kennen die Probleme mit Taxifahrern und helfen gerne.
    • Du solltest unbedingt die Tricks der Taxifahrer kennen: 12 Tipps weltweit günstig und sicher an ein Taxi zu kommen.
  • Zu Fuß

    • Der touristisch interessante Teil von Montevideo ist nicht so groß, sodass Du die meisten Highlights zu Fuß erkunden kannst. Beachte allerdings hierbei die allgemeinen Regeln zur Sicherheit und laufe nicht allein durch wenig belebte Gegenden, schon gar nicht nach Einbruch der Dunkelheit.

» Sicherheit in Montevideo

Montevideo gilt als relativ sicher im Vergleich zu anderen südamerikanischen Städten. Dennoch solltest Du Dir einiger Gefahren bewusst sein.

Hinweis:
Als Reiseguide teilen wir unsere Erfahrungen zu Deinem Traumziel mit Dir. Unsere Inhalte ersetzen keinen ärztlichen Rat oder Hinweise und Reisewarnungen zuständiger Behörden. Vielmehr sollen sie Anstoß geben, bei Reiseplanungen frühzeitig einen Arzt mit einzubeziehen und Dich über die tagesaktuelle Sicherheitslage sowie Visa-Bestimmungen im Reiseland an offizieller Stelle, wie dem Auswärtigen Amt, zu informieren.
Weitere Hinweise findest Du in unseren Nutzungsbedingungen.

Ein paar Grundregeln:

  • Bewege Dich nicht durch unsichere Stadtteile und sei nachts auch nicht in sicheren Stadtteilen (allein) zu Fuß unterwegs. Vorsicht vor nächtlichen Raubüberfällen in der Umgebung von Hostels.
  • Verlasse auch tagsüber nicht die Hauptwege in der Altstadt. In den Nebengassen und den Vergnügungsvierteln Punta Carretas und Pocitos ist erhöhte Vorsicht vor Überfällen und Diebstählen geboten.
  • Sei unauffällig gekleidet und trage Deine Wertsachen verdeckt am Körper. Benutze Ausweiskopien und habe zur Sicherheit die Originale und Wertsachen im Safe Deiner Unterkunft.
  • Benutze nur Radio Taxis, die Du vorher telefonisch gerufen hast. Kein Heranwinken auf der Straße!
  • Fährst Du mit dem Auto oder Taxi, sei vorsichtig vor „Smash and Grab“-Überfällen beim Halt an Ampeln oder im Stau. Halte Türen stets verschlossen und lege keine Wertsachen sichtbar im Auto ab, insbesondere im Bereich der Uferstraße Rambla.
  • Vermeide die Benutzung von Geldautomaten in unsicheren Stadtteilen und gib Deinen PIN immer verdeckt ein.
  • Leiste im Falle eines Überfalls keinen Widerstand.
  • Sei auf der Hut und lies unsere Beiträge über sicheres Taxifahren und die klassischen Tricks von Verbrechern.

Ausführliche Informationen zum Thema Gesundheit & Sicherheit findest Du hier:
URUGUAY SICHERHEIT & GESUNDHEIT.

Montevideo | Sicherheit: Die heruntergekommenen Nebenstraßen der Ciudad Vieja sollte man zu jeder Tageszeit aus Sicherheitsgründen lieber meiden, hier eine menschenleere Straße mit vergitterten Türen

Montevideo | Sicherheit: Die heruntergekommenen Nebenstraßen der Ciudad Vieja sollte man zu jeder Tageszeit aus Sicherheitsgründen lieber meiden

» Zur Orientierung in Montevideo

Die Stadt ist zwar kleiner als das argentinische Pendant Buenos Aires, die Orientierung kann dennoch nicht ganz einfach sein.
Insgesamt gibt es 62 Stadtteile, die wichtigsten Stadtteile für Touristen sind:

  1. Ciudad Vieja

    Das historische Zentrum von Montevideo mit zahlreichen historischen Gebäuden und Highlights wie dem Mercado del Puerto.

  2. Centro

    Direkt angrenzend an die Altstadt ist das Centro Downtown, wo sich das reguläre Leben der Uruguayer abspielt.

  3. Rambla & Pocitos

    Die 22 km lange Uferstraße entlang des Rio de la Plata ist sehr schön zum Spaziergehen, besonders entlang des beliebten Stadtstrandes Playa Pocitos.

» Unterkünfte, Restaurants und Einkaufen in Montevideo

  • Unterkünfte in Montevideo

    In großen Städten die Unterkunft im richtigen Stadtteil zu finden, ist immer der Schlüssel für eine schöne Zeit. Landest Du im falschen Viertel, fühlst Du Dich eventuell unsicher.
    Es gibt viele klassische Hotels, schöne Boutique-Hotels und Hostels in Montevideo, die Du Du bei booking.com *ad oder Agoda *ad findest. Dennoch lohnt sich immer auch ein Blick bei Airbnb*ad. Hier kannst Du Dir 35 Euro für Deine erste Airbnb-Reise sichern*ad.
    Die meisten Unterkünfte sind in der Ciudad Vieja, dem Centro oder in Pocitos gelegen.

Uruguay | Montevideo, unser hübsches Altbau-Appartement mit tollem Ausblick in eine grüne Allee

Uruguay | Montevideo, unser hübsches Altbau-Appartement haben wir über Airbnb gefunden

  • Restaurants, Cafés und Bars in Montevideo

    In ganz Montevideo gibt unendlich viele Möglichkeiten. Von noblen Restaurants mit großen Tangoshows, über hippe Bars und Cafés, bis hin zur kleinen Einheimischen-Restaurants bietet Montevideo für jeden Geschmack und Geldbeutel die richtige Adresse. Wenn Du nicht gerade Vegetarier bist, solltest Du Dir ein Steak am Mercado del Puerto nicht entgehen lassen.
    Bei angenehmen Temperaturen im Sommer gibt es auch jede Menge Möglichkeiten draußen sitzend zu genießen.

  • Einkaufen in Montevideo

    Die Einkaufsmöglichkeiten in Montevideo sind zahlreich und wie alles andere auch in allen Preislagen möglich. Ein klassisches Shopping-Mekka ist Montevideo allerdings nicht.

    • Es gibt einige Shopping-Malls, wie das Punta Carretas Shopping oder die Mall am Busbahnhof Tres Cruces. Sie sind zum gezielten Einkauf sehr geeignet, für Shopping-Begeisterte wenig spektakulär.
    • Die beliebte Fußgängerzone in der Altstadt beheimatet etliche Läden, Straßenhändler und Flohmärkte.
    • Supermärkte oder kleine Shops und Apotheken gibt es fast überall.
    • Eine Übersicht der coolsten Märkte findest Du unten.

» Interessante Orte und Sehenswürdigkeiten in Montevideo

Hier eine Auswahl der wichtigsten Sehenswürdigkeiten:

  • Blick vom Torre Antel

    Auch Torre de las Telecomunicaciones oder Telecommunications Tower genannt. Dieses 158 m hohe Gebäude ist perfekter Ausgangspunkt zur Entdeckung der Stadt. Von der Aussichtplattform bekommst Du den ultimativen Überblick über die Stadt. Öffnungszeiten: Montag, Mittwoch & Freitag von 15:30 – 17 Uhr, sowie Dienstag und Donnerstag von 10:30 – 12 Uhr. Eintritt ist kostenlos. Lage: Guatemala 1075

  • Die Altstadt | Ciudad Vieja entdecken

    Der Gang durch die Altstadt führt entlang zahlreicher Sehenswürdigkeiten. Vom Plaza Independencia mit dem historischen Stadttor, über das nahegelegene Teatro Solis, den Plaza de Constitucion (auch Plaza Matriz) mit der Kathedrale und El Cabildo, den entspannten Plaza Zabala bis zum stimmungsvollen Mercado del Puerto. Letzter ist zwar sehr touristisch, hat seine authentische Atmosphäre dennoch nicht eingebüßt. Die Altstadt von Montevideo ist nicht zu vergleichen mit den herausgeputzten historischen Stadtkernen vieler Metropolen. Abseits der Hauptstraße bröckelt der Putz und nagt der Zahn der Zeit deutlich an den alten Gebäuden, was der Ciudad Vieja ihren eigentümlich melancholischen Charme verleiht.

  • Dem bunten Treiben im Centro | Zentrum folgen

    Die Straße entlang der Avenida 18 de Julio mit ihren zahlreichen Plazas markiert Downtown bzw. das kommerzielle Zentrum von Montevideo.

  • Besuch des Palacio Legislativo

    Mit neoklassische Säulen außen und Marmorwände und -böden im Innenraum ist das Parlamentsgebäude von Uruguay ein imposanter Anblick. Montag – Freitag von 10:30 – 15 Uhr kann man den Palacio auch mittels geführter Tour für ca. 2,80 € besichtigen.

  • Spaziergang entlang des Rambla

    Der Rambla ist Montevideos 22 km langer Küstenboulevard entlang der Ufer zum Rio de la Plata und Atlantischen Ozean. Hier gehen die Uruguayer hauptsächlich Freizeitaktivitäten nach, wie Fischen, Baden, Joggen oder Skaten. Die Promenade eignet sich perfekt für Spaziergänge mit Ausblicken auf die Skyline von Montevideo und stimmungsvollen Sonnenuntergängen. Sehr empfehlenswert ist insbesondere die Gegend um Pocitos. Zur Entdeckung des Rambla bietet sich auch das Anmieten von Fahrrädern an.

  • Abstecher in den Parque Rodo

    Kein Ort für den man speziell die Stadt durchqueren müsste, aber wenn Du ohnehin entlang des Rambla nach Pocitos schlenderst, solltest den Abstecher in den Park mit seinem pittoresken Schlösschen machen.

  • Das Strandviertel Pocitos

    Der Stadtteil Pocitos ist als gehobenes Vergnügungsviertel bekannt und erinnert vom Stil her ein wenig an Miami. Die sichelförmige Bucht rund um den Playa de los Pocitos mit ihren schicken Restaurants und Bars erfreut sich unter der Stadtbevölkerung großer Beliebtheit. Gerade an Wochenenden kann es sehr voll werden. Der Strand ist sicher aufgrund der bräunlichen Wasserfarbe des in den Atlantik mündenden Rio de la Plata kein klassischer Traumstrand, die Atmosphäre in Pocitos und das Treiben am Strand machen diesen Umstand jedoch wett.

Montevideo | interessante Orte: Die sichelförmige Bucht am Playa de los Pocitos ist einer der beliebtesten Strände am Rambla. Der gelbe Stadtstrand ist vor Appartement-Häusern gelegen und erinnert an Miami

Montevideo | interessante Orte: Die sichelförmige Bucht am Playa de los Pocitos ist einer der beliebtesten Strände am Rambla

  • Empfehlenswerte Museen

    Montevideo hat zahlreiche interessante Museen zu bieten. Das Museo Andes 1972 (Eintritt ca. 6 €) erzählt die bewegende Geschichte um das Überleben der Fußballnationalmannschaft Uruguays nach einem Flugzeugabsturz in einer entlegenen Andenregion. Kunstbewanderte werden sich am Museo Nacional de Artes Visuales (Eintritt frei) erfreuen. Das Museum der Gaucho-Kultur Museo del Gaucho y de la Moneda (Eintritt frei) ist schon aufgrund des schönen Gebäudes einen Besuch wert, die Ausstellung ist ebenso interessant. Achtung, in vielen Museen in Uruguay sind die Ausstellungen ausschließlich auf Spanisch.

  • Die coolsten Märkte

    • Samstagvormittag: Antiquitätenmarkt auf dem Plaza de Constitucion (auch Plaza Matriz), Top-Empfehlung!
    • Sonntags, 9 – 16 Uhr: Riesiger Straßenmarkt Feria Tristán Narvaja mit Köstlichkeiten, Frischwaren, Klamotten, usw.
    • Dienstag & Samstag, 7 – 16 Uhr: Villa Biarritz-Kleidermarkt mit Klamotten von Ramsch, über gebraucht bis hin zu hochwertigen Einzelstücken
    • Täglich: Mercado del Puerto mit zahlreichen Restaurants und Essenständen. Etwas touristisch, aber mit sehr guter Qualität und unvergleichlicher Atmosphäre in einem außerordentlich schönen Gebäude. Die Stände öffnen zur Mittagszeit, nur wenige haben auch abends offen. Gegen Abend gilt die Ecke zudem nicht gerade als sicher!
    • Täglich: Handwerks- und Kunstmarkt „Mercado de los Artesanos“. Dieser Markt verteilt sich auf insgesamt drei verschiedene Locations in Montevideo, die alle abweichende Öffnungszeiten haben und im wesentlichen Kunst, Schmuck, Taschen und Accessoires anbieten:
    • Täglich: Markt für frische Lebensmittel „Mercado Agricola Montevideo – MAM“. Kein Muss, aber hübsch, wenn man noch Zeit hat (Jose L. Terra 2220, 9 -22 Uhr).

Montevideo | interessante Orte: Die zahlreichen Märkte der Stadt sind einen Besuch wert, hier eine Gemüsemarkt im Park

Montevideo | Sehenswürdigkeiten & interessante Orte: Die zahlreichen Märkte der Stadt sind einen Besuch wert

» Interessante Orte und Touren in der Umgebung von Montevideo

  • Tagesausflug nach Colonia del Sacramento

    Colonia del Sacramento ist eine pittoreske ehemals portugiesische Kleinstadt, bekannt für ihren kolonialen Charme und die romantischen Kopfsteinpflaster-Gassen.
    Die schöne Altstadt ist auch der UNESCO nicht entgangen, die sie kurzerhand zum Weltkulturerbe ernannte. Neben kleinen Gassen, Plätzchen, Restaurants, dem Sonnenuntergang am Wasser und einem Blick vom Leuchtturm ist es vor allem die Ruhe, die viele Besucher aus dem nahegelegenen Buenos Aires nach Colonia del Sacramento treibt.
    Vom Terminal Tres Cruces fahren mehrfach stündlich Busse in 2.5 – 3 Stunden nach Colonia del Sacramento.

» Tipps für Montevideo, die Du gelesen haben solltest

  • Die meisten Sehenswürdigkeiten im Innenstadtbereich sind bequem zu Fuß zu erreichen. Überlege Dir deshalb wie Du am besten alles in einer entspannten Runde abklappern kannst.
  • Direkt am Rambla in der Nähe der Buquebus-Fährhafens gibt es ein Touristeninformationszentrum.
  • Vor dem Essengehen lohnt es sich einen Blick auf unseren Guide mit der Übersetzung der Namen lokaler Spezialitäten zu werfen.
  • Selbst in der Hauptstadt wird wenig Englisch gesprochen. Dennoch werden Dir viele Uruguayer mit Händen und Füßen weiterhelfen, wenn möglich.
  • Das Leitungswasser in Montevideo hat Trinkwasserqualität, sei außerhalb der Ballungsgebiete aber vorsichtig mit dem Leitungswasser und der Nahrungsmittelhygiene.
  • Das wunderschön renovierte Teatro Solis ist nicht nur ein Foto wert. Theaterbegeisterte können auch eine Vorführung besuchen. Die Preise sind mit ca. 5-6 € in diesem phänomenalen Ambiente wirklich überschaubar und es gibt häufig internationale Klassiker-Vorstellungen. Mehr Informationen unter teatrosolis.org.uy.
  • Kunst in schöner Ausstellung, mit klasse Service und zum fairen Preis gibt es im Acatras del Mercado – Galeria de Arte.
  • Unsere Tipps, wie Du weltweit kostenlos Geld abheben kannst, kannst Du hier lesen: Die Reise-Kreditkarte | Tipps wie Du keine Gebühren zahlst und immer an Dein Geld kommst. Als Reise-Kreditkarte empfehlen können wir die Santander 1plus Visa Card *ad, die wir als kostenlose Erstkarte samt Partnerkarte verwenden und die DKB-VISA-Card *ad als unsere Zweitkarte und Back-Up.

» Fazit

Nicht umsonst sind Montevideo und Uruguay beliebte Einwandererziele. Eine für Südamerika halbwegs überschaubare Kriminalität, keine wesentlichen Tropenkrankheiten und die Existenz einer Mittelschicht machen es zu einem Ausnahmeland in vielerlei Hinsicht. Würde man das Land auf einer Skala mit Pro und Kontra bewerten, ergäbe sich eine schnurgerade Linie. Kaum Ausschläge nach unten, aber dafür auch kaum welche nach oben. Stadt und Land können und wollen mit den klassischen touristischen Highlights eines Argentiniens, Brasiliens, Chiles oder Perus nicht mithalten. Uruguay und Montevideo sind Durchschnitt in einem keineswegs negativen Sinn, sondern auf eine höchst angenehme Art und Weise.

Achtsamkeit und Langsamkeit sind allerdings meist nicht das, was ein Reisender sucht, der sich auf den weiten Weg nach Südamerika macht. So ist aus meiner Sicht der typische superlativ-verwöhnte Tourist fehl am Platz, wenn er eine Reise ausschließlich nach Montevideo und Uruguay plant. Lebhafte Großstädte, krachende Gletscher, imposante Wasserfälle und skurrile Bergformation findet man in den Nachbarländern.  So empfiehlt sich ein Trip nach Montevideo insbesondere für Langzeitreisende, die die Zeit haben, ihre innere Uhr auf die Geschwindigkeit des Landes einzustellen. Nicht wenige Einwanderer fanden genau auf diesem Weg hier ihre neue Heimat.

Selfie-Jünger, die ihr Reiseglück nach geposteten Highlights pro Minute beurteilen, haben in Montevideo aus meiner Sicht nichts verloren. Allen anderen empfehle ich einen entspannten Kurztrip, der sich sehr einfach ab Buenos Aires organisieren lässt.

Wie Ihr das genau anstellt, findet Ihr in unseren Beitrag: Kurztrip von Buenos Aires nach Montevideo oder Colonia in Uruguay.

Abschließend noch ein Video-Tipp, der den Nagel hinsichtlich Montevideo und Uruguay auf den Kopf trifft: Simplemente Uruguay.

Uruguay | Das grüne Weideland vor herrlicher Wolkenkulisse auf dem Weg mit Bus nach Montevideo

Uruguay | Das grüne Weideland auf dem Weg mit Bus nach Montevideo

» Weitere Impressionen von Montevideo

Hinweis: [*ad]
Im FLASHPACKER TRAVELGUIDE verwenden wir sog. Affiliate-Links (Werbelinks), die auf die Angebote externer Webseiten (z.B. Amazon) führen. Wenn Du diesen Links folgst und ein Produkt beim jeweiligen Anbieter erwirbst, hilfst Du uns sehr ohne dadurch einen Nachteil zu haben. Für Dich bleibt der Preis durch die Weiterleitung unverändert. Für uns steckt allerdings ein kleiner Vermittler-Bonus dahinter, der es uns weiterhin ermöglicht, Dich als umfassende Quelle mit Tipps und Infos zu Klimadaten, Stromadaptern, Sicherheit, Gesundheit, Highlights & Sehenswürdigkeiten, aber auch zum Lebensgefühl eines jeweiligen Landes zu inspirieren. Alle Affiliate-Links sind in unserem Reiseguide durch ein [*ad] gekennzeichnet. Wir empfehlen oder bewerten grundsätzlich nur Produkte, die wir selbst verwenden oder verwendet haben. Unsere Produkttests erfolgen stets unabhängig ohne Hersteller- oder Verkäuferunterstützung oder -vorgaben. Sollte dies einmal nicht der Fall sein, weisen wir Euch entsprechend darauf hin.

Von |2018-04-05T12:14:36+00:0023. Februar 2017|REISEBERICHTE, Südamerika, Uruguay|

Autor:

Hinterlasse einen Kommentar

Es gelten unsere Nutzungsbedingungen und unsere Datenschutzerklärung.