||Kapstadt | Geballte Schönheit in Südafrika: Tafelberg, Signal Hill & Kap der Guten Hoffnung

Kapstadt | Geballte Schönheit in Südafrika: Tafelberg, Signal Hill & Kap der Guten Hoffnung

Südafrika fasziniert mit vielen Highlights, Kapstadt ganz besonders. Wie Du Deine Reise nach Kapstadt zum einmaligen Erlebnis machst, interessante Orte und Sehenswürdigkeiten, die Du auf jeden Fall besuchen solltest, sowie praktische Insider-Tipps, erfährst Du in diesem Special.

» Beste Reisezeit für Kapstadt.
» Tipps zur Anreise nach Kapstadt.
» So kommst Du vom Flughafen Cape Town International in die Innenstadt.
» Tipps zur Sicherheit in Kapstadt.
» Mobilität in und um Kapstadt.
» Zur Orientierung die Stadtteile von Kapstadt.
» Tipps für Unterkünfte, Restaurants und Einkaufen in Kapstadt.
» Interessante Orte und Sehenswürdigkeiten in Kapstadt.
» Interessante Orte und Touren in der Umgebung von Kapstadt.
» Tipps für Kapstadt, die Du gelesen haben solltest.
» Fazit.
» Impressionen.

Kapstadt lockt jährlich nicht nur wegen seines Wahrzeichens und Weltwunder der Natur, dem Tafelberg, zahlreiche Touristen an. Die Lage am schönsten Kap der Welt bietet unzählige weitere absolute Natur-Highlights, bei der die Auswahl definitiv nicht leichtfallen wird.

Ob Du bei einer der zahlreichen Wanderungen in der Kap-Region die Aussicht genießt, eine der schönsten Küstenstraßen der Welt, den Chapman´s Peak Drive, fährst, die Pinguine am Boulders Beach besuchst oder auf einem der perfekten Strände die Seele baumeln lässt – für Bilderbuch-Kulissen ist in und um Kapstadt gesorgt.

» Beste Reisezeit Kapstadt

Grundsätzlich ist Kapstadt ganzjährig zu bereisen. Durch die Lage auf der Südhalbkugel sind die Jahreszeiten umgekehrt zu denen in Europa.

Die beste Reisezeit für Kapstadt ist deshalb der europäische Winter zwischen September | Oktober bis Februar | März.

  • Beste Reisezeit in Kapstadt im Detail

    • September bis Dezember

      Im Frühling beginnen die Pflanzen zu blühen und die Temperaturen sind auch im Landesinneren mild. Starke Winde können vereinzelt kalte Tage bringen.

    • Januar bis März

      Der Sommer ist an der Küste rund um Kapstadt angenehm warm und es regnet selten. Im Landesinneren wird es sehr heiß.

    • April bis September

      Der Winter ist kühl und regnerisch, wobei es in der Regel nur zu kurzen, heftigen Schauern kommt. Sonnenanbeter sind in dieser Zeit falsch.

  • Hinweise

Südafrika | Kap-Halbinsel, Straße von Camps Bay über Clifton nach Kapstadt

Südafrika | Kap-Halbinsel, Straße von Camps Bay über Clifton nach Kapstadt

» Tipps zur Anreise nach Kapstadt

  • Flug

    • Zahlreiche Fluggesellschaften fliegen den internationalen Flughafen Cape Town International Airport (CPT) in Kapstadt aus Europa direkt an. Die Lufthansa fliegt direkt von München oder Frankfurt nach Kapstadt.
    • Der Flughafen Cape Town International ist ca. 20 km vom Stadtzentrum entfernt.
    • Den passenden Flug findest Du am besten bei Skyscanner *ad oder Momondo *ad.

  • Bus

    • Wenn Du bereits in anderen Landesteilen von Südafrika unterwegs bist, kannst Du von überall problemlos nach Kapstadt kommen.
    • Alle großen Busgesellschaften, wie zum Beispiel Greyhound, fahren Kapstadt regelmäßig an.
    • Der zentrale Busbahnhof in Kapstadt ist zentral direkt neben dem Bahnhof in der Adderley Street gelegen.
  • Bahn

    Auch mit der Bahn kannst Du aus anderen Landesteilen nach Kapstadt reisen. Die Züge von Blue Train fahren direkt von Pretoria | Johannesburg nach Kapstadt.

  • Mobil in Südafrika

    Ausführliche Infos zur Fortbewegung in Südafrika findest Du hier: SÜDAFRIKA INSIDER TIPPS.

» Tipps, wie Du vom Flughafen Cape Town International in die Innenstadt kommst

Der Flughafen liegt ca. 20 km südöstlich der Stadt. Die folgenden Möglichkeiten gelten als bewährt:

  • Taxi

  • My CiTi Airport Shuttle

    • Seit 2013 gibt es das flächendeckende Bussystem MyCiTi Bus. Dieses bedient auch die Strecke vom Flughafen in die Innenstadt.
    • Es gibt alle 20 min regelmäßige Verbindungen vom Flughafen über den Civic Center Bahnhof bis zur zur V & A Waterfront und zurück.
    • Vom Flughafen zur V & A Waterfront fahren Busse zwischen 4.55 Uhr und 22.20 Uhr.
    • Von der V & A Waterfront zum Flughafen zwischen 4.05 Uhr und 22.20 Uhr.
    • Die Tickets kosten 62 ZAR (3,60 €) zum Civic Center und 62,30 ZAR (3,62 €) zur V & A Waterfront.
    • Dauer der Fahrt ca. 30 min. Es gibt eine eigene Busspur auf der Autobahn, die sich besonders zu Stoßzeiten auszahlt.
    • Wenn Du mehrere Fahrten mit dem Bus rund um Kapstadt planst, solltest Du Dir direkt am Flughafen die elektronische MyConnect-Card für 35 ZAR (2,50 €) kaufen.
  • Pick-Ups

    • Die meisten Unterkünfte bieten Pick-Ups an. Sehr angenehm, wenn Dich nach 12h Flug ein lächelnder Südafrikaner am Flughafen erwartet. Das hat allerdings seinen Preis.
  • Mietwagen

    • Wenn Du planst mit einem eigenen Mietwagen die Umgebung von Kapstadt unsicher zu machen, kannst Du bereits am Flughafen Dein Auto in Empfang nehmen. Sixt, Europcar und noch einige andere Mietwagenfirmen haben direkt am Flughafen Mietstationen.
Südafrika | Kapstadt, Eindrücke am Flughafen bei Anreise über den Flughafen Kapstadt

Südafrika | Kapstadt, Eindrücke am Flughafen bei Anreise

» Sicherheit in Kapstadt

Kapstadt ist sicher kein harmloses Pflaster. Den meisten Gefahren kannst Du allerdings geschickt ausweichen, wenn Du sie Dir bewusst machst.

Hinweis:
Als Reiseguide teilen wir unsere Erfahrungen zu Deinem Traumziel mit Dir. Unsere Inhalte ersetzen keinen ärztlichen Rat oder Hinweise und Reisewarnungen zuständiger Behörden. Vielmehr sollen sie Anstoß geben, bei Reiseplanungen frühzeitig einen Arzt mit einzubeziehen und Dich über die tagesaktuelle Sicherheitslage sowie Visa-Bestimmungen im Reiseland an offizieller Stelle, wie dem Auswärtigen Amt, zu informieren.
Weitere Hinweise findest Du in unseren Nutzungsbedingungen.

Ein paar Grundregeln und Tipps:

  • Wohne in einem sicheren Stadtteil wie Greenpoint, Seapoint, Camps Bay oder in der Umgebung der Waterfront.
  • Bewege Dich nicht durch unsichere Stadtteile und sei nachts auch nicht in sicheren Stadtteilen allein zu Fuß unterwegs. Bewege Dich bevorzugt in Gruppen.
  • Sei unauffällig gekleidet und trage Deine Wertsachen verdeckt am Körper.
  • Lass Deine wichtigsten Wertsachen im Safe Deiner Unterkunft.
  • Benutze nur offizielle Taxis, die Du vorher telefonisch gerufen hast. Kein Heranwinken auf der Straße!
  • Nur Geldautomaten in sicheren Umgebungen verwenden, bevorzugt in Shopping-Malls oder Banken. Gib Deine PIN immer verdeckt ein.
  • Besuche Townships nur in Begleitung ortskundiger, erfahrener Führer.
  • Vorsicht bei der Benutzung der Flughafenautobahn hinsichtlich auf Autos „herabfallender“ Steine von Brücken. Beim Anhalten infolgedessen erfolgt meist ein Überfall oder Diebstahl. Nicht Stoppen, sondern Weiterfahren und die Polizei unter 112 benachrichtigen!
  • Auf dem Wanderweg zum Tafelberg besteht ein erhöhtes Überfallrisiko, sodass der Aufstieg nur im Rahmen geführter Touren erfolgen sollte. Auch auf weiteren Wanderwegen der Kap-Region kam es wiederholt zu Überfällen, sodass Wanderungen stets in größeren Gruppen zur Tageszeit empfohlen werden.
  • Leiste im Falle eines Überfalls keinen Widerstand.
  • Sei auf der Hut und lies unsere Beiträge über sicheres Taxifahren und die klassischen Tricks von Verbrechern.
  • Ausführliche Informationen und Tipps zur Sicherheit und Gesundheit in Südafrika findest Du hier: SÜDAFRIKA SICHERHEIT & GESUNDHEIT.
  • Informiere Dich vor der Abreise beim Auswärtigem Amt über die tagesaktuelle Lage.

» Mobilität in und um Kapstadt

  • Mietwagen

    • Ein Mietwagen ist die bequemste und flexibelste Art und Weise Kapstadt und vor allem die Vielzahl an interessanten Orten in der Umgebung kennen zu lernen.
    • Bei CHECK24 *ad kannst Du einen Preisvergleich anstellen.
    • Die günstigsten Angebote gibt es bereits ab ca. 12 € pro Miettag. Der aktuelle Benzinpreis in Südafrika ist weniger als 0,80 €.
    • Tipps:
      • Wenn Du einen Mietwagen mit Navi mieten möchtest ist der Aufpreis hierfür meist sehr hoch. Günstiger ist es häufig, in Kapstadt ein aktuelles Navigationsgerät zu kaufen und es am Flughafen mit geringem Wertverlust wieder zu verkaufen. So haben wir das neueste TomTom-Gerät für ca. 120 € gekauft und an einen dankbaren Taxifahrer für 60 € verkauft.
      • Alternativ bieten sich auch kostenlose Apps wie MAPS.ME (Android oder iOS) zur Offline Routenplanung an.
      • Beachte unseren Artikel zur Anmietung eines Mietwagens: Mietwagen und Camper | Was Du bei der Miete unbedingt beachten solltest!
        Südafrika | Kapstadt, Verkaufshilfe für unser Navigationsgerät. Foto eines weißen Blattes mit der schwarzen Aufschrift: Tom Tom GPS, brandnew, half price

        Südafrika | Kapstadt, Verkaufshilfe für unser Navigationsgerät

  • Bus

    Es gibt verschiedene Busse, um in und um Kapstadt von A nach B zu kommen.

    • MyCiti Bus

      • Seit 2013 hat Kapstadt ein sehr gut ausgebautes öffentliches Bus-System. Die Qualität der relativ neuen Busse von MyCiTi ist sehr gut, so dass Du die wesentlichen Orte bequem erreichst.
      • Wenn Du mehrere Fahrten mit dem Bus planst, solltest Du Dir die elektronische MyConnect-Card für 35 ZAR (2,50 €) kaufen, auf die Du ein Guthaben aufladen kannst. Es gibt zwei verschiedene Karten: myconnect Mover und myconnect Standard. Du solltest Dich auf jeden Fall für das myconnect Mover-Paket entscheiden. Mit der Karte bist Du flexibler und günstiger als mit Einzeltickets unterwegs.
      • Hier geht´s zu den Verbindungen von MyCiTi.
      • Ausführliche Informationen Fahrpläne und Preise findest Du auf der Website von MyCiTi.
    • Golden Arrow Bus

      • Für Fahrten in die Vororte und Townships gibt es auch Busse von Golden Arrow. Diese werden hauptsächlich von ärmeren Einheimischen verwendet.
    • Hop On Hop Off Bus

      • Wie in den meisten Touristenorten, gibt es auch in Kapstadt rote Hop On Hop Off Busse.Informationen zu den Routen, Tickets und Haltestellen findest Du auf der Website der Hop On Hop Off Busse.
      • Ein Tages-Ticket kostet 180 ZAR (10,70 €), wenn Du online buchst 160 ZAR (9,50 €).
  • Taxi

    • Taxifahren ist im Vergleich zu Europa relativ günstig.
    • Offizielle Taxis sollten am besten über Restaurants oder Hotels telefonisch vorbestellt werden, ein Heranwinken an der Straße ist aus Sicherheitsgründen nicht empfehlenswert.
    • Es gibt viele verschiedene Taxiunternehmen wie zum Beispiel Excite, Rikki´s Taxi oder Intercab, mit minimal unterschiedlichen Preisen.
    • Die öffentlichen Taxis haben ein gelbes Schild auf dem Dach.
    • Achte unbedingt darauf, dass der Taxameter eingeschaltet wird.
    • Außerdem solltest Du unbedingt die Tricks der Taxifahrer kennen: 12 Tipps weltweit günstig und sicher an ein Taxi zu kommen.
  • Uber

    Mittlerweile in vielen Städten vertreten und populär ist das Fahren mit Uber-Taxis. Gerade in Kapstadt, wo man sich bei Einbruch der Dunkelheit sowie in bestimmten Gegenden niemals alleine aufhalten sollte, stellt Uber eine Alternative dar.

    • Praktisch per App kannst Du Dir 24 Stunden einen Fahrer rufen, erhältst vorher eine Einschätzung des Fahrpreises zu Deinem Fahrziel und kannst bequem per Kreditkarte oder PayPal bezahlen.
    • Hier kannst Du Dir die App holen und findest alle Informationen rund um Uber.
  • Zug

    • Mitten im Zentrum befindet sich der Bahnhof, das Zugnetz wird allerdings überwiegend von Einheimischen genutzt.
    • Falls Du Dich dennoch für den Zug entscheidest, solltest Du der Sicherheit wegen erste Klasse fahren.
    • Die bekannteste und wohl auch eine der schönsten Zugstrecken der Welt ist die Fahrt über Muizenberg bis nach Simon´s Town zu den Pinguinen am Boulders Beach.

» Zur Orientierung in Kapstadt

Die Stadt ist groß, was die Orientierung nicht ganz einfach macht. Die wichtigsten Stadtteile für Touristen sind:

  1. Waterfront

    Die Victoria & Alfred Waterfront ist der bekannteste Stadtteil und die meistbesuchte Touristenattraktion in Kapstadt. Einige Sehenswürdigkeiten, Restaurants, Bars, ein Shopping-Center, Kinos und das Two Oceans Aquarium sind hier.

    Südafrika | Kapstadt, V&A Waterfront der Touristen-Hotspot. Blick von aben auf die

    Südafrika | Kapstadt, V&A Waterfront der Touristen-Hotspot

  2. City Center

    Das Stadtzentrum bzw. Downtown befindet sich rund um die Long Street. Shops und Restaurants laden zum Spaziergang ein, auch einige Backpacker Unterkünfte liegen hier.

    Südafrika | Kapstadt, Long Street im Stadtzentrum. Blick auf die gerade Straße mit zahlreichen Restaurants und Shops

    Südafrika | Kapstadt, Long Street im Stadtzentrum

  3. Gardens

    Im Herzen von Kapstadt ist der Company’s Botanical Gardens, einer der schönsten Parks der Region, in dem man die Ruhe genießen kann. Außerdem befinden sich einige Sehenswürdigkeiten hier:
    das Bertram House, das South African Museum, die St. George Cathedral, das House of Parliament, das jüdische Museum und die Synagoge, die South African Library, die South Africa National Gallery und das Tuinhuys, das Stadthaus des Präsidenten.

    Südafrika | Kapstadt, Stadthaus im Gardens Companys Botanical Garden

    Südafrika | Kapstadt, Stadthaus im Gardens Companys Botanical Garden

  4. Bo Kaap

    Am Fuße des Signal Hill ist Bo Kaap mit seinen bunten Häuserreihen. Im muslimische geprägten Stadtteil steht die älteste Moschee Südafrikas.

    Südafrika | Kapstadt, Bo Kaap. Blick auf bunte Häuser bei blauem Himmel

    Südafrika | Kapstadt, Bo Kaap

  5. Sea Point

    Sea Point ist der am dichtesten besiedelte Stadtteil von Kapstadt mit vielen Häusern der 60er und 70er Jahre.

    Südafrika | Der Strand von Kapstadt im Stadtteil Sea Point. Karin steht auf dem steinigen Strandabschnitt

    Südafrika | Der Strand von Kapstadt im Stadtteil Sea Point

  6. District Six | Zonebloem

    Distrikt Six wurde im Zuge der Apartheid zerstört. Mittlerweile befindet sich hier die Technik-Universität von Kapstadt, und ein neuer Stadtteil unter dem Namen Zonebloem ist am entstehen.

  7. Greenpoint

    In Greenpoint befinden sich einige Sport- und Freizeitmöglichkeiten. Am Wochenende finden regelmäßig große Flohmärkte statt. Viele Geschäfte, Pubs und Restaurants sind im „Amüsierviertel“ in den vergangenen Jahren entstanden.

    Südafrika | Kapstadt, Blick auf den Stadtteil Greenpoint mit WM Fussballstadium fotografiert vom Signal Hill

    Südafrika | Kapstadt, Greenpoint

  8. Camps Bay

    Zahlreiche Restaurants, Bars und Villen findet man entlang der Strandpromenade im „Reichenviertel“ von Kapstadt. Hier gilt Sehen und Gesehen werden. Leute beobachten und Sonnenuntergänge erleben kann man nirgends besser als hier.

    Südafrika | Kapstadt, Camps Bay Strandpromenade

    Südafrika | Kapstadt, Camps Bay Strandpromenade

  9. Clifton

    Der exklusive Villenvorort Clifton liegt unterhalb des malerischen Lion’s Head. Dort finden sich einige der schönsten Strände von Kapstadt.

    Südafrika | Kapstadt, Panorama auf die Buchten von Clifton (rechts) und Camps Bay (links) mit dem tiefblauen Meer am Horizont

    Südafrika | Kapstadt, Panorama auf Clifton (rechts) und Camps Bay (links)

 » Unterkünfte, Restaurants und Einkaufen in Kapstadt

  • Unterkünfte

    Eine Unterkunft im richtigen Stadtteil zu finden ist der Schlüssel für eine schöne Zeit in Kapstadt. Landest Du im falschen Viertel, fühlst Dich eventuell unsicher.
    Absolute Empfehlung sind die zentralen Stadtteile Greenpoint, Seapoint oder die Umgebung der Waterfront, wo es allerdings etwas teurer ist. Die meisten Hostels und günstigeren Unterkünfte befinden sich im City Center rund um die Long Street.
    Da die Hotels und Hostels nirgendwo so recht günstig sind, lohnt sich immer ein Blick auf Airbnb *ad. Mit ein bisschen Glück findest Du hier ein preisgünstiges Appartement mit allerlei Luxus.
    Hotels und Backpacker-Hostels findest Du bei booking.com *ad oder Agoda *ad.

  • Restaurants, Cafés und Bars

    In ganz Kapstadt gibt es unendlich viele Möglichkeiten essen oder ein Gläschen trinken zu gehen. Abends ist speziell die Waterfront besonders geeignet, sich in den Restaurants und Bars die Zeit zu vertreiben und die angenehmen Temperaturen im Sommer draußen zu genießen. In anderen Teilen der Stadt ist mehr Vorsicht geboten, weil sich die Kluft zwischen Arm und Reich gerade im Dunkeln in Form von Überfällen immer wieder zeigt. Die Waterfront ist den Touristen und reichen Kapstädtern vorbehalten.
    Tipp: Wer einfaches, aber authentischen äthiopisches Essen probieren möchte, kann dies in der Mitte der Long Street im Timbuktu Cafe.

  • Einkaufen in Kapstadt

    Die Einkaufsmöglichkeiten in Kapstadt sind zahlreich und in allen Preislagen möglich. Von exklusiven Modeläden bis hin zu billigen Marktständen ist alles vorhanden.

    • Die berühmte Victoria & Alfred Waterfront beinhaltet eine große Shopping-Mall mit alltäglichen Gütern über Souvenirs bis hin zu Luxusläden.
    • Canal Walk ist eine der größten Malls etwas nördlich des Stadtzentrums.
    • Rund um den Green Market Square befinden sich eine Menge Marktstände und Läden, bei denen Du unbedingt handeln solltest. Außerdem kannst Du hier einige Straßenkünstler beobachten.
    • Auch im Zentrum entlang der Long Street findest Du zahlreiche Shops und Souvenirläden.

» Interessante Orte und Sehenswürdigkeiten in Kapstadt

Hier eine Auswahl der wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Kapstadt:

  • Tafelberg

    Das Wahrzeichen von Kapstadt mit dem unverwechselbaren Panoramabild ist der Tafelberg im Table Mountain National Park, ein Muss auf der Reise nach Kapstadt.

    • Der Blick von oben auf die Stadt sowie das Umland der Kap-Region mit Signal Hill, Lion´s Head, Twelve Apostel bis nach Camps Bay und Clifton ist einfach atemberaubend.
    • Eine der drei verschieden kurzen Wanderung auf dem Plateau des 1.087 m hohen Tafelbergs sollte man unbedingt machen.
    • Es gibt mehrere Möglichkeiten nach oben zu kommen:
      • Von der Stadt zur Talstation
        Du kannst entweder mit MyCiTi Bussen, dem Hop On Hop Off Bus oder einem Taxi zur Talstation an der Tafelberg Road kommen.
      • Seilbahn
        Die Seilbahn fährt täglich je nach Jahreszeit von 8.00 Uhr bis 19.00 | 20.00 Uhr (im Sommer: Dezember, Januar) | 17.00 Uhr (im Winter: Mai bis August).
        Die letzte Seilbahn nach unten fährt jeweils 1 Stunde nach der letzten Fahrt nach oben.
        Eintritt 240 ZAR (15 €) für die Hin-und Rückfahrt, 125 ZAR (7,50 €) für die einfache Fahrt.
        In nur 7 Minuten bringt Dich die Seilbahn nach oben, die Gondel dreht sich dabei einmal um die eigene Achse.
        Am besten fährst Du früh morgens oder nach 14 Uhr hoch, weil dann die Warteschlange am kürzesten ist.
      • Wanderung
        Auf den Tafelberg führen einige Wanderwege. Die drei bekanntestes Aufstiegswege sind Pipe Track, Platteklip George und Skeleton George Trail.
        Es wird empfohlen sämtliche Wanderungen nur in Gruppen zu machen, und sei auf schnellen Wetterumschwung gefasst.

Südafrika | Blick auf Kapstadt und den Tafelberg von Robben Island

Südafrika | Blick auf Kapstadt und den Tafelberg von Robben Island

  • Lion´s Head

    Als Teil des Tafelbergmassiv ist der Lion´s Head oder Löwenkopf einer der Hausberge von Kapstadt.

    • Nicht weniger atemberaubend ist die Aussicht vom 669 m hohen Lion´s Head auf die Tafelbucht, den Devil´s Peak, Signal Hill, Tafelberg und die Zwölf Apostel.
    • Man kann die Buchten von Seapoint und Camps Bay und mit Glück bei gutem Wetter auch Robben Island sehen.
    • Vom Parkplatz aus führt eine zirka einstündige Wanderung rund um den Lion´s Head zum Panoramapunkt, der letzte Abschnitt der Strecke ist etwas anspruchsvoller.
  • Signal Hill

    Der flache Gipfel des Signal Hill, der als Körper des Löwen bezeichnet wird, ist 350 m hoch und gehört genauso wie der Lion´s Head zum Tafelbergmassiv.

    • Die Panoramaaussicht kannst Du bequem per Auto, Hop On Hop Off Bus oder MyCiTi Bus erreichen.
    • Alternativ kannst Du auch einen Teil der Strecke hochwandern, oder oben auf einem Rundweg das 360-Grad-Panorama genießen.
    • Ideal früh morgens oder zum Sonnenuntergang.
    • Wer nicht so viel Zeit hat oder die Touristen-Massen auf dem Tafelberg scheut, hat hier sicherlich eine wunderbare Aussicht.

Südafrika | Kapstadt, Panorama vom Tafelberg auf Lions Head und Signal Hill. Blick auf die zum Table Mountain National Park gehörenden Berge

Südafrika | Kapstadt, Panorama vom Tafelberg auf Lions Head und Signal Hill

  • Victoria & Alfred Waterfront

    Ein Spaziergang durch den Hafen samt dem Vergnügungsviertel von Kapstadt darf auf keinen Fall fehlen.
    Sowohl tagsüber als auch nachts gibt es in der Victoria & Alfred Waterfront einiges zu entdecken.

Südafrika | Kapstadt, Abendstimmung in der V&A Waterfront. Panorama auf die Restaurants im Hafen

Südafrika | Kapstadt, Abendstimmung in der V&A Waterfront

  • Bo Kaap

    Ein Spaziergang durch das Stadtviertel Bo Kaap mit seinen bunten Häusern am Fuße des Signal Hill ist lohnenswert.

  • District Six Museum

    Das District Six Museum, im gleichnamigen Stadtteil District Six gelegen, vermittelt einen ausführlichen Eindruck, der einen Überblick über die Folgen der Apartheit und die Geschichte von Südafrika gibt.

    • Eintritt: Montag bis Samstag von 9.00 Uhr bis 16.00 Uhr, Preis 30 ZAR (1,80 €) und 45 ZAR (2,70 €) mit Führung.
  • Mount Nelson Hotel

    Wer nicht in den Genuss kommt im Mount Nelson Hotel zu nächtigen (Zimmer gibt es ab 500 €), kann sich das teuerste Hotel in Kapstadt mit seiner mit Palmen gesäumten Auffahrt zum rosafarbenen Hotelkomplex einfach ansehen.

Südafrika | Kapstadt, Eindrücke des Mount Nelson Hotel, das teuerste Hotel in Kapstadt

Südafrika | Kapstadt, Eindrücke des Mount Nelson Hotel, das teuerste Hotel in Kapstadt

  • Kirstenbosch National Botanical Garden

    Der Botanische Garten Kirstenbosch, am Osthang des Tafelbergs gelegen, bietet nicht nur für Pflanzenliebhaber ein interessantes Ziel.

    • Neben der Vielzahl an Pflanzen, gibt es in Kirstenbosch, auf einigen entspannten Wanderwegen inmitten des traumhaftem Panoramas am Fuß vom Tafelberg die Möglichkeiten zu entspannen.
    • Öffnungszeiten von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr (im Sommer: September bis März) | 17.00 Uhr (im Winter: April bis August).
    • Eintritt 55 ZAR (3,25 €).

» Interessante Orte und Touren in der Umgebung von Kapstadt

  • Cape Point, Leuchtturm | Cape of Good Hope, Kap der Guten Hoffnung

    Cape Point ist zirka 60 km von Kapstadt entfernt und Teil des Weltnaturerbe Table Mountain National Park.
    Für Naturliebhaber ist die Fahrt zum Cape Point ein absolutes Muss. Besonders im Frühjahr bieten zahlreiche blühende Pflanzen ein besonders schönes Bild. Die vielen Paviane, Antilopen, Schildkröten und ganz besonders die Kap-Bergzebras sorgen immer wieder für Überraschungen. Von Juli bis November kann man sogar Wale beobachten.

    • Wanderungen
      Einige verschieden lange Wanderrouten rund um das Kap bieten spektakuläre Panoramaausblicke.
    • Cape Point
      • Zum alten Leuchtturm Cape Point, gelangst Du vom Parkplatz über zahlreiche Stufen nach oben, oder Du fährst mit der Flying Dutchman Seilbahn. Preis 24 ZAR (1,50 €) Hin und Rückfahrt, 18 ZAR (1 €) einfache Fahrt.
      • Öffnungszeiten: Kap der Guten Hoffnung: Oktober bis März 6.00 bis 18.00 Uhr, April bis September 7.00 bis 17.00 Uhr.
      • Eintrittspreis für den Park: 125 ZAR (7,50 €).
    • Tipps
Südafrika | Kapstadt, Kap-Halbinsel, Dias Beach und Kap der Guten Hoffnung im National Park. Blick auf die Küste und das Meer

Südafrika | Kapstadt, Kap-Halbinsel, Dias Beach und Kap der Guten Hoffnung

  • Clifton & Camps Bay

    In Clifton und Camps Bay befinden sich die In-Strände von Kapstadt. In den Buchten erwarten Dich ein weißer Sandstrand, eine wunderschöne von Palmen gesäumte Uferpromenade mit zahlreichen Restaurants, Bars und Shops. Gesehen und gesehen werden ist hier das Motto.

  • Twelve Apostles

    Bei der Tour um die Kap-Insel bekommst Du einen Blick auf die aufragenden Zinnen der Twelve Apostles von Kapstadt.
    Die Bergkette erstreckt sich vom Plateau des Tafelbergs entlang der Atlantikküste bis nach Hout Bay.

Südafrika | Kapstadt, Camps Bay mit der Bergkette Twelve Apostles

Südafrika | Kapstadt, Camps Bay mit der Bergkette Twelve Apostles

  • Hout Bay

    Nur 20 km und zirka 30 min von Kapstadt entfernt liegt die Bucht von Hout Bay.

    • Schon die Fahrt entlang der Küste über die Vororte Clifton und Camps Bay ist großartig.
    • In der malerischen Bucht von Hout Bay kannst Du einen entspannten Strandnachmittag verbringen, frischen Fisch essen oder eine einstündige Tour mit dem Boot nach Duiker Island (auch Seal Island) zu einer der größten Seehund-Kolonien Südafrikas machen.
    • Besonders schön ist die Atmosphäre zum Sonnenuntergang.
  • Simon´s Town | Boulders Beach

    Der Weg nach Simon´s Town ist absolutes Pflichtprogramm in Kapstadt.

    • Etwas südlich der Stadt ist der Boulders Beach, an dem seit 1985 eine Kolonie von Brillenaugenpinguinen ihr zu Hause gefunden hat. Du kannst die Pinguine von einer der Aussichtsplattformen beobachten oder sogar am Strand mit Ihnen baden.
    • Tipps:
      • Zum Parken von Norden kommend durchfährst Du am besten den Ort Simon´s Town. Vor dem Golfplatz in Simon´s Town in die Bellevue Rd links einbiegen, am Ende der Straße gibt es kostenlose Parkmöglichkeiten.
      • Von Süden kommend nach dem Golfplatz rechts abbiegen.
    • Die Öffnungszeiten sind von 7.00 | 8.00 Uhr bis 17.00 | 19.30 Uhr (Sommer | Winter).
    • Der Eintritt kostet 60 ZAR (3,60 €).

Südafrika | Kap-Halbinsel, Simons Town, Boulders Beach, Panorama auf die Pinguin-Kolonie

Südafrika | Kap-Halbinsel, Simons Town, Boulders Beach, Panorama auf die Pinguin-Kolonie

  • Blouberg Beach

    Der Blouberg Beach ist ein wunderschöner weißer kilometerlanger Sandstrand zirka 20 km, 30 min vom Zentrum Kapstadt entfernt.
    Wer das berühmte Fotomotiv des Tafelbergs sucht, ist hier genau richtig. Das Panorama auf Kapstadt mit seinem Wahrzeichen dem Tafelberg könnte von nirgendwo anders schöner sein.
    Der Strand bietet genug Platz zur Entspannung. Du kannst Dich aber auch im Kite-Surfen versuchen.

Südafrika | Kapstadt, Blick auf den Tafelberg vom Blouberg Beach

Südafrika | Kapstadt, Blick auf den Tafelberg vom Blouberg Beach

  • Chapman´s Peak Drive

    Der Chapman´s Peak Drive ist eine 9 km lange Küstenstraße zwischen Kapstadt und der dem Kap der Guten Hoffnung und gilt als eine der schönsten Straßen der Welt.
    In vielen Kurven schlängelt sich die Straße zwischen Meer und Felswänden hindurch von Hout Bay nach Noordhoek.

    • Aufgrund immer wieder abfallender Felsbrocken ist die Straße nicht ganz ungefährlich. Um die Gefahr zu minimieren, wurden einige Tunnel gebaut.
    • Auf der Strecke wird eine Mautgebühr von 40 ZAR (2,40 €) fällig, die sich absolut lohnt.
    • Tipps:
      • Vorher checken, ob die Strecke geöffnet ist.
      • Die Mautgebühr lohnt sich auch mehrfach. Zur Entdeckung der landschaftlichen Schönheit solltest Du die Strecke in beide Richtungen gefahren sein.
Südafrika | Kapstadt, Kap-Halbinsel, Chapmans Peak Drive Panorama auf die Bergkette und das türkisfarbene Meer bei Sonnenschein

Südafrika | Kapstadt, Kap-Halbinsel, Chapmans Peak Drive Panorama

  • Noordhoek

    Der Strand von Noordhoeck liegt unterhalb des atemberaubenden Chapman´s Peak Drive und ist nicht weniger spektakulär.
    Von einem Panoramapunkt aus hast Du den perfekten Blick auf die 8 km lange Bucht, die eine der schönsten der gesamten Kap-Halbinsel ist.

    • Ein Strandspaziergang auf weißem puderzuckerfeinem Sandstrand in der malerischen, weitläufigen Bucht führt fast bis nach Kommetjie und ist einfach überwältigend.
    • Wer Wind nicht mag, ist hier allerdings falsch.
Südafrika | Kapstadt, Kap-Halbinsel, Noordhoeck Panorama

Südafrika | Kapstadt, Kap-Halbinsel, Noordhoeck Panorama

  • Inverdoorn Game Reserve

    Nur zirka 2,5 Stunden von Kapstadt entfernt hast Du die Möglichkeit im Inverdoorn Game Reserve bei einer Safari die Big Five zu entdecken.

    • Ab 1.460 ZAR (88 €) kannst Du eine insgesamt 5-stündige Tour inklusive 2,5 Stunden Safari buchen.
    • Dauer 10.00 bis 15.00 Uhr. Mittagessen und Zeit am Pool zu relaxen ist inklusive.
  • Robben Island

    Die frühere Gefängnisinsel Robben Island liegt zirka 12 km vor der Küste von Kapstadt. Mitte der 1990er Jahre wurde die Insel zum Natur- und Nationaldenkmal. Das Gefängnis, in dem Nelson Mandela zwei Jahre in Einzelhaft verbrachte, ist heute Museum und Touristenattraktion.

    • Die Fähre nach Robben Island fährt an der V & A Waterfront täglich um 9.00 | 11.00 | 13.00 und 15.00 Uhr ab.
    • Tickets gibt für 300 ZAR (18 €) und die Fahrt dauert ca. 30 min.
    • Tipps:
      • Unbedingt rechtzeitig um ein Ticket kümmern.
      • Täglich sind nur 300 Personen auf der Insel zugelassen.
  • Die Weinregion um Stellenbosch, Paarl und Franshoek

    Eine Tour zu einem der Weingüter in Kapstadt´s Weinregionen um Stellenbosch, Paarl oder Franshoek ist absolut empfehlenswert.

    • Die Gegend in dieser fruchtbaren Region ist sehr malerisch. Auf den Wanderungen durch hügelige Weinberge fällt das Abschalten vom Alltagsstress nicht schwer.
    • Auf einer der zahlreichen Weinproben gibt es die Gelegenheit, die besten Weine Südafrikas zu probieren.
    • Die gleichnamigen Städte Stellenbosch, Paarl und besonders Franshoek sind sehr französisch geprägt und durchaus einen Besuch wert.
    • Tipp:
      Wir verbrachten ein paar wunderbare Tage im Devon Valley Hotel in der Nähe von Stellenbosch, das wir durchaus empfehlen können.

Südafrika | Kapstadt, Weinregion Stellenbosch Panorama auf die Weinreben bei einer Wanderung. Sattgrüne Weinreben bei blauem Himmel

Südafrika | Kapstadt, Weinregion Stellenbosch

» Kapstadt Tipps, die Du gelesen haben solltest

  • Die Zeitverschiebung nach Europa ist nur 1 Stunde. Ein lästiger Jetlag bleibt Dir also erspart.
  • Die meisten Sehenswürdigkeiten im Innenstadtbereich sind bequem zu Fuß zu erreichen. Überlege Dir, wie Du alles am besten in einer entspannten Runde abklappern kannst.
  • Im Hafenbecken an der V & A Waterfront kannst Du Robben beobachten.
  • Der Tafelberg ist oft in ein dickes Wolkentuch, das an ein Tischtuch erinnert, eingehüllt. Sobald Du blauen Himmel erspähst, solltest Du Dich auf den Weg nach oben machen. Sei dennoch auf raschen Wetterwechsel vorbereitet.
  • Versäume auf dem Plateau des Tafelbergs nicht die Klippschliefer. Klippschliefer sind eine Art Dachs, die als Kolonie auf dem Tafelberg leben.
  • Für Wander-Freunde bietet sich die 2-tägige Wanderung The Cape of Good Hofe Trail an.
  • Wer alle wichtigsten Sehenswürdigkeiten in einer Rund-Tour besuchen möchte, kann mit dem Hop On Hop Off durch Kapstadt fahren. Das Tagesticket kostet 180 ZAR (10,75 €). Wenn Du es online buchst nur 160 ZAR (9,50 €).
  • Eine der schönsten Buchten der Welt ist der Llandudno Beach, ein kurzer Abstecher oder ein Strandtag lohnt sich dort.
  • Der Besuch eines Townships ist nur mit Führer im Rahmen einer Tour empfehlenswert. Im Langa Townships, das nur zirka 15 km vom Zentrum in Kapstadt entfernt ist, hast Du die Möglichkeit.
  • Ausführliche Informationen und Ideen für einige Tages-Touren ab Kapstadt findest Du hier: » Von Kapstadt zum Kap der Guten Hoffnung mit dem Mietwagen | Eine Tour mit vielen Highlights.
  • Solltest Du Lust auf eine Tour durch Südafrika bekommen haben, kannst Du bei BackpackerPack*ad Deine individuelle Rucksacktour buchen.
  • Unsere Tipps, wie Du weltweit kostenlos Geld abheben kannst, kannst Du hier lesen: Die Reise-Kreditkarte | Tipps wie Du keine Gebühren zahlst und immer an Dein Geld kommst. Als Reise-Kreditkarte empfehlen können wir die Santander 1plus Visa Card *ad, die wir als kostenlose Erstkarte samt Partnerkarte verwenden und die DKB-VISA-Card *ad als unsere Zweitkarte und Back-Up.

» Fazit

So beeindruckend, faszinierend und außergewöhnlich Kapstadt und die Kap-Region auch sind, so traurig und ungerecht habe ich das Leben der weniger privilegierten Südafrikaner wahrgenommen. Die extreme Kluft zwischen Arm und Reich bzw. Schwarz und Weiß ist auch nach Ende der Apartheid deutlich zu spüren. Ein kleiner Teil schwelgt in Reichtum und Wohlstand, die Anderen kämpfen ums tägliche Überleben. Deshalb ist es nicht verwunderlich, dass es immer wieder zu gewalttätigen Zwischenfällen kommt.

Als Reaktion darauf hat Kapstadt direkt am Meer die V&A Waterfront geschaffen – ein gesicherter Bereich vor der unvergleichlichen Kulisse des Tafelbergs. Touristen und wohlhabendere Südafrikaner können dort wie im Set einer Traumschiff-Folge oder eines Rosamunde-Pilcher-Films, das Leben genießen. Der Preis ist ein außerhalb der Geschäftszeiten verwaistes Zentrum, indem man sich nach Einbruch der Dunkelheit zu Fuß unsicher fühlt. Viele Touristen wagen sich bei Nacht dort nicht mehr hin. Ein Zentrum, in dem die Südafrikaner weitestgehend unter sich bleiben, während die meisten Touristen im hermetisch abgesicherten „neuen Zentrum“ der V&A sorgenlos die Seele baumeln lassen.

Eine Reise nach Kapstadt und Südafrika ist etwas ganz besonderes, die Region ist eine der schönsten der Welt. Ich bin zerrissen, weil ich die Stadt, das Umland und ihre armen und reichen Einwohner lieben gelernt habe. Jeder Besucher muss selbst entscheiden, wie er Kapstadt und Südafrika kennenlernen will. Das Risiko, Opfer eines Gewaltverbrechens zu werden, kann man durch entsprechende Verhaltensweisen einfach minimieren. Die Kehrseite der Medaille ist, dass man so lediglich die herausgeputzte Sonnenseite dieses Landes kennenlernt und die wirkliche Seele Südafrikas dem klassischen Reisenden nicht selten verborgen bleibt.

» Impressionen

Südafrika | Kapstadt, V&A Waterfront mit Blick auf den Tafelberg samt Tischtuch bei blauem Himmel im Vordergrund ein Paar auf einer Bank von hinten fotografiert

Südafrika | Kapstadt, V&A Waterfront mit Blick auf den Tafelberg samt Tischtuch

Hinweis: [*ad]
Im FLASHPACKER TRAVELGUIDE verwenden wir sog. Affiliate-Links (Werbelinks), die auf die Angebote externer Webseiten (z.B. Amazon) führen. Wenn Du diesen Links folgst und ein Produkt beim jeweiligen Anbieter erwirbst, hilfst Du uns sehr ohne dadurch einen Nachteil zu haben. Für Dich bleibt der Preis durch die Weiterleitung unverändert. Für uns steckt allerdings ein kleiner Vermittler-Bonus dahinter, der es uns weiterhin ermöglicht, Dich als umfassende Quelle mit Tipps und Infos zu Klimadaten, Stromadaptern, Sicherheit, Gesundheit, Highlights & Sehenswürdigkeiten, aber auch zum Lebensgefühl eines jeweiligen Landes zu inspirieren. Alle Affiliate-Links sind in unserem Reiseguide durch ein [*ad] gekennzeichnet. Wir empfehlen oder bewerten grundsätzlich nur Produkte, die wir selbst verwenden oder verwendet haben. Unsere Produkttests erfolgen stets unabhängig ohne Hersteller- oder Verkäuferunterstützung oder -vorgaben. Sollte dies einmal nicht der Fall sein, weisen wir Euch entsprechend darauf hin.

Von |2018-11-05T04:59:39+00:0023. Februar 2017|Afrika, REISEBERICHTE, Südafrika|

Autor:

Hi, ich bin Karin. Auf Reisen fühle ich mich wie ein anderer Mensch, weil es für mich das Größte ist neue interessante Orte zu entdecken und fremde Kulturen kennenzulernen. Meine Erfahrungen, Tipps und Gedanken möchte ich mit Dir teilen.

Hinterlasse einen Kommentar

Es gelten unsere Nutzungsbedingungen und unsere Datenschutzerklärung.