||Seoul | Reise-Guide & Insider-Tipps zur Entdeckung von Tradition und Moderne

Seoul | Reise-Guide & Insider-Tipps zur Entdeckung von Tradition und Moderne

Spätestens seit den Olympischen Winterspielen dürfte Korea bzw. Südkorea und natürlich die Hauptstadt Seoul für viele als Reiseland in den Fokus gerückt sein.

Genaue Vorstellungen, wie sich Seoul von anderen asiatischen Städten unterscheidet, hatten wir nicht. Umso mehr haben wir uns gefreut, dass wir ein paar Tage in dieser charmanten und farbenfrohen Metropole verbringen konnten, um einen Eindruck zu bekommen.

In unserem Reise-Guide für Seoul haben wir alle Informationen zu Reisezeit, Anreise, Unterkünfte, Stadtteile sowie interessante Orte, Sehenswürdigkeiten und Insider-Tipps zusammengefasst:

» Was erwartet Dich in Seoul?
» Beste Reisezeit für Seoul.
» Anreise und Mobilität in Seoul.
» Sicherheit in Seoul.
» Zur Orientierung die Übersicht der Stadtteile von Seoul.
» Tipps für Unterkünfte, Restaurants und Einkaufsmöglichkeiten in Seoul.
» Interessante Orte und Sehenswürdigkeiten in Seoul.
» Märkte in Seoul.
» Interessante Orte und Touren in der Umgebung von Seoul.
» Tipps für Seoul, die Du gelesen haben solltest.
» Fazit.
» Impressionen.

» Was erwartet Dich in Seoul

Das Stadtbild von Seoul ist eine Mischung aus Tradition und Moderne.

Gläserne Hochhausfassenden und Hightech-Yuppies auf der einen Seite, traditionelle Altstadt- und Künstlerviertel direkt angrenzend.

Die Bevölkerungsdichte Seouls ist doppelt so hoch wie in New York, was nur deshalb möglich ist, weil sich das Leben auf mehreren Etagen abspielt. Die zahlreichen unterirdischen Passagen sind gerade in den heißen Sommermonaten oder an kalten Wintertagen ein willkommener Zufluchtsort.

Auf den riesigen Marktplätzen treffen sich die unterschiedlichsten Gruppen, um ausgiebig die teils undefinierbaren Köstlichkeiten an den kleinen Ständen zu genießen. Sogar wenig experimentierfreudige Gäste werden etwas Passendes finden. Die hygienischen Standards sind mit denen in Mitteleuropa vergleichbar und dürften insbesondere die zarten Gemüter erfreuen.

Vergleichbar mit Japan ist Südkorea eine Hightech-Nation, und Seoul ist eine der modernsten Städte weltweit. Nichtsdestotrotz hat sie ihren asiatischen Charme dadurch keineswegs verloren.

Südkorea | Seoul, Panorama vom Gwanghwamun Plaza auf den Eingang des Gyeongbokgung Palast und die moderne Stadt

Südkorea | Seoul, Panorama vom Gwanghwamun Plaza auf den Eingang des Gyeongbokgung Palast und die moderne Stadt

» Beste Reisezeit für Seoul

Die beste Reisezeit für Seoul ist der Herbst von September bis Mitte November, dann ist es immer noch warm und sonnig.

Ebenfalls beste Reisezeit ist der Frühling von April bis Mai. Aufgrund der Kirschblüte kann es hier allerdings sehr voll werden. Deshalb empfehlen wir Dir Deine Unterkunft im Voraus zu buchen.

Im Winter ist es kalt und sehr trocken, im Sommer kann es sehr heiß und schwül werden. Zur Regenzeit von Juli bis Mitte September musst Du mit extremen Regengüssen rechnen.

Ausführliche Informationen zum Klima in Südkorea und Seoul findest Du hier: SEOUL KLIMA & BESTE REISEZEIT.

In unserer Klimadatenbank kannst Du Dir außerdem ein ausführliches Bild über 2.400 Orte weltweit machen.

» Anreise und Mobilität in Seoul

In unserem separaten Beitrag findest Du alle Details zur Fortbewegung, sowie Infos wie Du vom Flughafen Inchcheon am besten in die Stadt gelangst.
Anreise nach Seoul, Tipps zur Fortbewegung & Anleitung vom Flughafen Incheon (ICN) in die Innenstadt.

» Sicherheit in Seoul

Wir haben Seoul als sehr sichere Stadt erlebt und uns weder zu Tages- noch zu Nachtzeiten jemals unsicher gefühlt. Dennoch solltest Du Dich vor und während jeder Reise beim Auswärtigen Amt zur tagesaktuellen Sicherheitssituation in Südkorea erkundigen.





Werbung

» Zur Orientierung in Seoul | die Stadtteile

Die Stadt hat 25 Bezirke, die wiederum in 522 Stadtviertel unterteilt sind.

Hier eine Übersicht der für Touristen am interessantesten Stadtteile:

  • Jongno

    Der Stadtteil Jongno ist mitten im Zentrum in der ursprünglichen Altstadt von Seoul gelegen.
    Große Hochhäuser mit bunten LEDs erleuchten nachts den Stadtteil und schaffen eine besondere Atmosphäre. Auch tagsüber gibt es rund um die U-Bahnstation Jonggak und die „Straße der Jugend“ viele Entdeckungsmöglichkeiten und Restaurants.

    Wenn Du auf der Suche nach einem Stadtteil für Deine Booking Unterkünfte Seoul *ad, können wir Dir Jongno sehr empfehlen.

    Der Stadtteil ist perfekt, um weitere in Fußnähe gelegene Sehenswürdigkeiten und interessante Orte zu erkunden. Dazu zählen zum Beispiel der Gyeongbokgung Palast, der Jogyesa Tempel, die Glocke Bosingak oder das Buckchon Hanok Village. Zur Flaniermeile entlang des Flusses Cheonggye Stream ist es ebenfalls nur ein paar Minuten zu Fuß.

  • Bukchon Hanok Village

    In diesem noch traditionellen Stadtviertel kannst Du viel über die Geschichte und Traditionen Südkoreas erfahren. Es ist geprägt von typisch koreanischen Gebäuden, die Hanok genannt werden und Teehäusern. Die Gegend ist auf jeden Fall einen Besuch wert.

    Südkorea | Stadtteil & einer unserer Tipps in Seoul: Bukchon Hanok Village. Blick in eine traditionelle Straße mit der modernen Stadt am Horizont

    Südkorea | Stadtteil in Seoul: Bukchon Hanok Village

    Südkorea | Seoul, Panorama im Stadtteil Bukchon Hanok Village. Blick auf die traditionellen Häuser bei blauem Himmel

    Südkorea | Seoul, Panorama im Stadtteil Bukchon Hanok Village

  • Samcheongdong

    Deinen Besuch im traditionellen Hanok Dorf solltest Du mit einem Spaziergang durch dieses idyllische und kreative Viertel, westlich des Palasts Gyeongbokgung gelegen, kombinieren. Viele kleine Gassen, Shops und künstlerisch gestaltete Restaurants in Kombination mit Häusern von traditionellem koreanischen Stil, bieten unzählige Fotomotive. Der Mix aus alten Hanok-Häusern und neuen modernen Gebäuden schafft eine besondere Atmosphäre, und ein Besuch eines der zahlreichen Cafés lohnt sich auf jeden Fall.

  • Insadong

    Insadong ist ein sehr traditioneller aber auch touristischer Stadtteil. Es gibt in diesem lebhaften Viertel viele Restaurants, Teehäuser und Shoppingmöglichkeiten, in teilweise sehr kreativen Läden. Du solltest auf jeden Fall einen Spaziergang durch Insadong einplanen.

  • Myeongdong

    Im Stadtteil Myeongdong ist immer viel los und Du solltest auf jeden Fall einen Abstecher machen. Jung und Alt schlendern durch die Gassen, mit vielen kleinen und großen Shops und Einkaufsmöglichkeite. Das hippe Viertel beherbergt unzähligen Restaurants und eine Vielzahl an Streetfood-Ständen.

  • Garosugi

    Der Stadtteil Garosugil ist besonders bei Modebewussten und Trendsettern beliebt. Neben vielen koreanischen aber auch internationalen Marken- und Designerläden, lockt das Viertel mit vielen einzigartigen Cafés.

  • Intaewon

    Im ursprünglichen Rotlichtbezirk von Seoul herrscht heute internationales Flair. Neu eröffnete Restaurants locken mit Spezialitäten, auf multikulturellen Märkten wird gefeilscht und die Gebetsrufe der Zentral-Moschee in Seoul sind zu hören. Besonders abends ist hier das Partyvolk anzutreffen.

  • Hongdae

    In diesem modebewussten und trendigen Stadtteil kannst Du tun und lassen was Du möchtest. Das oberste Prinzip hier ist Selbstverwirklichung.
    Im Univiertel und rund um die Hongik University Street ist immer etwas los. Sie gilt mittlerweile als eine der Sehenswürdigkeiten in Seoul. Hier gibt es viele Shoppingmöglichkeiten, Flohmärkte, Restaurants und Bars.
    Viele Künstler geben rund um die Uhr ihre Performances zum Besten und nachts tobt das Nachtleben.
    Wer ein junges, hippes Viertel erleben will, ist hier auf jeden Fall richtig.

  • Gangnam

    Im Stadtteil Gangnam treffen Businesstypen auf Partyleute. Tagsüber herrscht im Viertel mit unzähligen Wolkenkratzern der Büroalltag und abends wird mit bunten Neonlichtern die Partyszene angelockt.
    Wer das Manhattan Seouls entdecken will, sollte sich Gangnam nicht entgehen lassen.

Hier findest Du eine ausführliche  Übersicht der wichtigsten Stadtteile von Seoul inklusive Tipps für Sehenswürdigkeiten und interessante Orte *ad.

» Unterkünfte, Restaurants und Einkaufen in Seoul

  • Unterkünfte in Seoul

    Maßgeblich mitentscheidend für eine schöne Zeit in großen Städten ist die Unterkunft im richtigen Stadtteil. Landest Du im falschen Viertel, fühlst Du Dich möglicherweise in der ganzen Stadt nicht wohl.
    Es gibt viele klassische Hotels und Hostels in Seoul, die allerdings allesamt recht teuer sind und wie in vielen großen Städten auch noch zu einem wenig attraktiven Preisleitungsverhältnis. Daher lohnt sich immer auch ein Blick bei Airbnb *ad. Hotels und Backpacker-Hostels findest Du bei booking.com *ad oder  Agoda *ad.

  • Restaurants, Cafés und Bars in Seoul

    In der ganzen Stadt gibt unendlich viele Möglichkeiten. Von noblen Sterne-Restaurants, die auf Touristen eingestellte sind (d.h. mit englischen Speisekarten) und Mittelklasse-Restaurants, über hippe Bars und Cafés bis hin zu kleinen Einheimischen-Restaurants.
    Zahlreiche Märkte und Streetfood Stände runden das Angebot ab.

  • Einkaufen in Seoul

    Die Einkaufsmöglichkeiten*ad in Seoul sind im Vergleich zu Europa riesig und in allen Preislagen möglich. Perfekt für einen verregneten oder kalten Tag.

    • Im Stadtteil Gangnam befindet sich die COEX Mall, Asiens größtes unterirdisches Einkaufszentrum.
    • Die Cheongdam Fashion-Straße (auch Modestraße genannt), zwischen dem U-Bahnhof Cheongdam und dem Galleria-Kaufhaus, ist berühmt für luxuriöse Shopping-Boutiquen. Sie ist Seouls beliebteste Fashion-Meile.
    • Supermärkte wie 7 Eleven oder kleine Shops und Apotheken gibt es fast überall.
    • Eine Übersicht der coolsten Märkte findest Du unten.
Südkorea | Convenience-Store 7-Eleven in Seoul. Henning steht vor dem Eingang zum Supermarkt

Südkorea | Convenience-Store 7-Eleven in Seoul

Als Reise-Kreditkarte empfehlen wir die kostenlose DKB-VISA-Card *ad!


Kostenlos abheben. Egal wo Sie landen.

» Interessante Orte und Sehenswürdigkeiten in Seoul

Hier eine Auswahl der wichtigsten Sehenswürdigkeiten:

  • Gyeongbokgung Palast

    Der Palast Gyeongbokgung, dessen Name „strahlende Glückseligkeit“ bedeutet, ist der erste und gleichzeitig größte der fünf Paläste, die in der Joseon-Dynastie errichtet wurden. Viele Jahre war er Hauptpalast und Residenz der Königsfamilie.

    • Mehrfach am Tag finden hier Wachwechsel-Zeremonien statt:
      • Sumunjang (Königswache) Wachwechsel-Zeremonie
        10.00 Uhr, 14.00 Uhr, jeweils ca. 20 min
      • Tor Gwanghwamun Wachen-Performance
        11.00 Uhr, 13.00 Uhr, jeweils ca. 10 min
      • Sumungun (Torwächter) Militärtraining (vor dem Tor Hyeopsaengmun)
        9.30 Uhr, 13.30 Uhr, jeweils ca. 15 min
    • Ausführliche Informationen zu Preisen, Öffnungszeiten und Co. findest Du auf der offiziellen Gyeongbokgung Palast-Webseite.
      Panorama vom Gwanghwamun Plaza auf den Eingang des Gyeongbokgung Palast und die moderne Stadt

      Panorama vom Gwanghwamun Plaza auf den Eingang des Gyeongbokgung Palast und die moderne Stadt

      Südkorea | Seoul, das Gelände rund um den Gyeongbokgung Palast ist riesig. Blick auf den Innenhof bei blauem Himmel

      Das Gelände rund um den Gyeongbokgung Palast ist riesig

  • Changdeokgung Palast

    Dem Namen nach heißt dieser Palast „Palast der glänzenden Tugend“ und ist zu Fuß vom Gyeongbokgung Palast aus erreichbar. Es bietet sich deshalb an, gleich beide Paläste zu besuchen.
    Ausführliche Infos zum Eintritt in den Palast gibt es hier: Changdeokgung Palace.

    Der Deoksugung Palast in der Nähe des Rathauses und die Königsgräber der Joseon-Zeit*ad sind an Kulturerbestätten Interessierten auf jeden Fall einen Besuch wert.

  • Gwanghwamun Square

    Der Gwanghwamun Platz ist umgeben von einer 10-spurigen Fahrbahn, und schon deshalb einen Besuch wert. Außerdem befindet sich hier die Statue des Königs Sejong dem Großen. Von dort gelangst Du zu den beiden Palästen Gyeongbokgung und Gyeongbokgung.

    Südkorea | Seoul, Statue des König Sejong am Gwanghwamun Square bei blauem Himmel

    Südkorea | Seoul, Statue des König Sejong am Gwanghwamun Square

  • N Seoul Tower

    Der 236,7 m hohe Fernsehturm N Seoul Tower steht auf dem Berg Namsan, weshalb er auch Namsan Tower genannt wird.
    Der Turm hat ein Drehrestaurant und zwei Aussichtsplattformen, die bei klarer Sicht eine außergewöhnliche Sicht auf die ganze Stadt ermöglichen.
    Du hast die Möglichkeit mit der Seilbahn, dem Bus oder zu Fuß auf den Berg zu kommen. Auf dem Weg nach oben hast verschiedene Aussichten auf Seouls berühmte Skyline. Deshalb lohnt es sich auf jeden Fall einen der beiden Wege zu Fuß zu gehen.

    Südkorea | Sehenswürdigkeiten & interessante Orte: Fußweg zum N-Seoul Tower. Blick auf einen Weg durch den Namsan Park bei blauem Himmel mit dem Turm im Hintergrund

    Südkorea | Fußweg zum N-Seoul Tower

  • Cheonggye Stream

    Der Cheonggye Stream*ad verläuft ca. 11 km quer durch Downtown von Seoul und dient besonders in den Sommermonaten als Flaniermeile mit vielen Sitzgelegenheiten, aber auch im Winter bietet der Fluss wohltuende Ruhe inmitten der Stadt.

    Südkorea | Seoul, Blick auf den Fluss Cheonggyecheon

    Südkorea | Seoul, Fluss Cheonggyecheon

  • Bongeunsa Tempel

    Der buddhistische Bongeunsa Tempel*ad liegt mitten im Viertel Gangnam gegenüber dem unterirdischen Einkaufs- und Unterhaltungszentrum, der COEX Mall. Wer dem Trubel der Metropole einen Moment entfliehen möchte, findet hier garantiert die nötige Ruhe.

  • Jogyesa Tempel

    Der absolut sehenswerte Jogyesa Tempel*ad befindet sich gegenüber der Touristeninformation, die auch über Möglichkeiten eines Tempelaufenthalts im Land informiert.

    Südkorea | Seoul Jogyesa Tempel Panorama. Blick auf die bunten Blumen im Vorgartens zum Tempel mit modernen Hochhäusern der Stadt im Hintergrund bei blauem Himmel

    Südkorea | Seoul Jogyesa Tempel Panorama

    Südkorea | Seoul-Sehenswürdigkeiten & interessante Orte: betende Mönche im Jogyesa Tempel. In orangefarbenen Kutten stehen die Männer amFenster des Tempels, der außen mit Blumen geschmückt ist

    Südkorea | Seoul, betende Mönche im Jogyesa Tempel

  • Dongdaemun Design Plaza

    Besonders nachts sollten sich Architekturliebhaber den Dongdaemun Design Plaza nicht entgehen lassen.

  • Koreanisches Nationalmuseum

    Für Museumsinteressierte lohnt sich der Besuch bestimmt. Man macht im Koreanischen Nationalmuseum eine kostenlose Zeitreise durch die koreanische Geschichte und Kultur.

  • National Museum of Modern and Contemporary Art

    Wer sich für moderne Kunst interessiert, kann durchaus einen Abstecher in das National Museum of Modern and Contemporary Art*ad.

    Südkorea | Seoul, National Museum Modern Contemporary Art. Blick auf das Museum bei blauem Himmel

    Südkorea | Seoul, National Museum Modern Contemporary Art

  • Lotte World

    In dem riesengroßen Freizeitpark Lotte World haben nicht nur Kids ihre Freude.
    Es gibt natürlich noch unzählige weitere sehr beliebte Sehenswürdigkeiten und interessante Orte in Seoul. Hier findest Du einen Überblick über die attraktivsten Sehenswürdigkeiten in Seoul*ad.

» Märkte in Seoul

Hier eine Auswahl der wichtigsten Sehenswürdigkeiten:

  • Gwangjang Market

    Der Gwangjang Markt ist einer der größten traditionellen Märkte in Südkorea mit einer Vielzahl an verschiedenen Speisen. Wer also Lust auf koreanisches Streetfood hat, ist hier auf jeden Fall richtig.

    Hier geht´s zum Gwangjang Markt auf Googlemaps.

    Südkorea | ein Muss in Seoul: der Gwangjang Market. Karin inmitten der Stände in der Markthalle

    Südkorea | ein Muss in Seoul: der Gwangjang Market

    Südkorea | Seoul:Guide: Eindrücke auf dem Gwangjang Market / Markt

    Südkorea | Seoul-Guide: Eindrücke auf dem Gwangjang Market / Markt

  • Namdaemun Market

    Auf dem Namdaemun Market bieten über 10.000 verschiedene Händler ihre Waren und Dienstleitungen an. Er ist einer der größten Märkte in Südkorea.
    Solltest Du Hunger bekommen, wirst Du an den Street Food Ständen des Marktes sicherlich fündig.

    Hier geht´s zum Namdaenum Markt auf Googlemaps.

  • Tongin Market

    Wer den Gyeongbokgung Palast besucht, kann einen Abstecher zum Tongin Markt machen. Der Tongin Markt ist vergleichsweise klein, lockt aber wegen seiner Hauptattraktion dem „Dosirak“, ein Mittagsmenü in Buffetform zum Ausprobieren verschiedener koreanische Spezialitäten. Zahlungsmittel auf dem Markt sind „yeopjeon-Münzen, die direkt auf dem Markt gewechselt werden können.

    Hier geht´s zum Tongin Markt auf Googlemaps.

  • Noryangjin Fish Market

    Fischfans kommen auf dem Noryangjin Fish Market voll auf ihre Kosten, die Auswahl ist riesig. Die Fisch-Restaurants haben allerdings auch sportliche Preise.

    Hier geht´s zum Noryangjin Markt auf Googlemaps.

Es gibt in Seoul noch weitere kleiner spezielle Märkte. Diese kannst Du direkt hier finden: Märkte in Seoul*ad.

» Interessante Orte und Touren in der Umgebung von Seoul

  • Everland

    Südlich von Seoul liegt Everland, ein Outdoor-Themenpark, der sowohl Freizeitpark, Wasserpark und auch Zoo ist. Er ist einer der meistbesuchten Freizeitparks der Welt.
    Hinweis: Wer Pandas sehen will, hat hier zum Beispiel die Möglichkeit.

  • DMZ

    Der Besuch der „Demilitarisierten Zone, DMZ“ ist nicht ganz günstig, dennoch eine beliebte Tagestour ab Seoul.
    Die Meinungen, ob sich diese Tour lohnt, gehen weit auseinander. Ein Blick auf TripAdvisor*ad hilft Dir vielleicht bei der Entscheidung.
    Wir haben uns aufgrund der Meinungen im Netz dagegen entschieden.

  • Tagestour nach Jeoniu

    Um der Großstadt Seoul zu entkommen, lohnt sich ein Besuch der Stadt Jeoniu. Hier kannst Du ein schönes Hanok-Dorf besichtigen. Außerdem ist die Stadt bekannt für das typisch koreanische Gericht „Bibimbap“, bestehend aus Reis und verschiedenen Gemüsesorten, Rindfleisch oder Tofu und einem Ei.
    Von Seoul aus gibt es einen günstigen Shuttlebus direkt nach Jeoniu, diesen kann Du bei dongotravel buchen.

» Tipps für Seoul, die Du gelesen haben solltest

  • Wenn Du auf der Suche nach einer lustigen Lektüre als Vorbereitung für Deine Reise nach Südkorea bist, empfehlen wir Dir den Fettnäpfchenführer Korea: Auch ein Affe fällt mal vom Baum*ad.
  • Die meisten Sehenswürdigkeiten in den einzelnen Stadtteilen lassen sind bequem zu Fuß zu erreichen. Überlege Dir deshalb, wie Du am besten alles in einer entspannten Runde abklappern kannst.
  • Achte beim Besuch der Tempel und Museen auf die Öffnungszeiten, diese sind nämlich tageweise komplett geschlossen und an den anderen Tagen bestimmte Öffnungszeiten.
  • Vor dem Essengehen lohnt es sich einen Blick auf unseren Guide mit der Übersetzung der Namen lokaler Spezialitäten zu werfen: SÜDKOREA INSIDER TIPPS.
  • Unsere Tipps, wie Du weltweit kostenlos Geld abheben kannst, kannst Du hier lesen: Die Reise-Kreditkarte | Tipps wie Du keine Gebühren zahlst und immer an Dein Geld kommst. Als Reise-Kreditkarte empfehlen können wir die Santander 1plus Visa Card *ad, die wir als kostenlose Erstkarte samt Partnerkarte verwenden und die DKB-VISA-Card *ad als unsere Zweitkarte und Back-Up.
  • Die Einheimischen trinken das Leitungswasser in Seoul. Wegen des starken Chlorgehaltes empfehlen wir dennoch den Gebrauch von abgepacktem Wasser. Lies auch unsere Tipps zur Leitungswasser und Nahrungsmittelhygiene.

» Fazit

Ein Ausländeranteil von unter einem Prozent macht sich in einer Metropole mit über 10 Mio. Einwohnern natürlich auch im Stadtbild bemerkbar. Als Ausländer fällst Du definitiv auf. Wer allerdings denkt, dass mache die Stadt weniger weltoffen, täuscht sich sehr. Selten habe ich einen Ort erlebt, wo es Ausländern so leicht gemacht wird, sich zurechtzufinden.

Schon am Flughafen geht es los. Die Beschilderung ist auf Englisch, WLAN kannst Du dort ohne Anmeldung nutzen. Eine online vorbestellte lokale SIM-Karte wird Dir ohne Probleme direkt am Flughafen ausgehändigt und sie ist vorbildlich auf Englisch beschrieben. In anderen Ländern haben wir ganz andere Erfahrungen gemacht…

Auch wenn viele Südkoreaner kein oder eher wenig Englisch sprechen, so wird einem stets höflich und zuvorkommend weitergeholfen. Deshalb sprich Leute an, falls Du zum Beispiel nicht weißt, welche U-Bahn die Richtige ist oder was Du im Restaurant bestellen sollst.

Diesmal reichte unsere Zeit leider nicht aus, um noch mehr spannende und interessante Orte in diesem uns fremden und auf den ersten Blick so faszinierenden Reiseland, kennenzulernen. Doch die Zeit wird kommen, soviel ist sicher.

Die passende Unterkunft zu finden ist aufgrund der unendlichen Möglichkeiten im Netz eine Wissenschaft geworden. Für Hotel- oder Hostelbuchungen empfehlen wir booking.com *ad
oder Agoda *ad .

In Großstädten oder bei längeren Aufenthalten nutzen wir die Wohnungsangebote von Airbnb *ad.
Hier kannst Du Dir direkt 25 Euro Guthaben für Deine erste Airbnb-Reise *ad sichern.

Gefällt Dir dieser Beitrag?

Dann melde Dich hier zu den FLASHPACKER NEWS an, damit Du nichts von unseren Erfahrungen & Eindrücken rund um den Globus verpasst. Praktische Tipps & Allzumenschliches wollen wir gerne mit Dir teilen.

* erforderlich

Als kleines Dankeschön bekommst Du auch noch unser Download-Package mit Packliste, Checkliste zur Kartensperrung & Reise-Notfallliste Gesundheit. Es gelten unsere Nutzungsbedingungen und unsere Datenschutzerklärung.

» Impressionen

Südkorea | Seoul, das moderne Zentrum. Panorama auf die Hochhäuser bei blauem Himmel

Südkorea | Seoul, das moderne Zentrum

Südkorea | Seoul, Panorama vor dem Rathaus, City Hall

Südkorea | Seoul, Panorama vor dem Rathaus, City Hall

Südkorea | Seoul, über den Dächern im Stadtteil Insadong. Blick aus unserem Airbnb-Apartment auf Wolkenkratzer bei blauem Himmel

Südkorea | Seoul, über den Dächern im Stadtteil Insadong. Blick aus unserem Airbnb-Apartment

Hinweis: [*ad]
Im FLASHPACKER TRAVELGUIDE verwenden wir sog. Affiliate-Links (Werbelinks), die auf die Angebote externer Webseiten (z.B. Amazon) führen. Wenn Du diesen Links folgst und ein Produkt beim jeweiligen Anbieter erwirbst, hilfst Du uns sehr ohne dadurch einen Nachteil zu haben. Für Dich bleibt der Preis durch die Weiterleitung unverändert. Für uns steckt allerdings ein kleiner Vermittler-Bonus dahinter, der es uns weiterhin ermöglicht, Dich als umfassende Quelle mit Tipps und Infos zu Klimadaten, Stromadaptern, Sicherheit, Gesundheit, Highlights & Sehenswürdigkeiten, aber auch zum Lebensgefühl eines jeweiligen Landes zu inspirieren. Alle Affiliate-Links sind in unserem Reiseguide durch ein [*ad] gekennzeichnet. Wir empfehlen oder bewerten grundsätzlich nur Produkte, die wir selbst verwenden oder verwendet haben. Unsere Produkttests erfolgen stets unabhängig ohne Hersteller- oder Verkäuferunterstützung oder -vorgaben. Sollte dies einmal nicht der Fall sein, weisen wir Euch entsprechend darauf hin.

Von |2018-09-16T16:35:28+00:0021. März 2018|Asien, REISEBERICHTE, Südkorea|

Autor:

Hi, ich bin Karin. Auf Reisen fühle ich mich wie ein anderer Mensch, weil es für mich das Größte ist neue interessante Orte zu entdecken und fremde Kulturen kennenzulernen. Meine Erfahrungen, Tipps und Gedanken möchte ich mit Dir teilen.