Jordanien ist Magie und Schönheit der Superlative. Historische Städten, imposante Schluchten, einzigartige Meere, Wüstenlandschaft, Moscheen, der Ruf des Muezzins, Sonne, leckeres Essen, außergewöhnliche Gastfreundschaft. Die Ausstrahlung von Jordanien und Toleranz der Menschen lässt einen nicht vermuten, mitten in einer nahöstlichen Wüste zu sitzen. Eine Wüstenregion, die anders als erwartet das blühende Leben und zahlreiche außergewöhnliche Sehenswürdigkeiten  auf einer Rundreise widerspiegelt.

„Welcome to my country“, der am meisten gehörte Satz auf unserer Tour durch das faszinierende Königreich, klingt mir jetzt noch im Ohr.

Neben zahlreicher kultureller, biblischer und landschaftlicher Highlights ist Jordanien von ganz besonderem Flair. Die Grenzen zu Ländern wie Israel, Ägypten, Saudi Arabien, Syrien, die die meisten Deutschen nur aus den Nachrichten kennen, sind greifbar nahe.

Interessante Orte, Sehenswürdigkeiten und Highlights von Jordanien inklusive Insider-Tipps haben wir in unserem Special für eine individuelle Rundreise zusammengefasst:

» Interessante Orte und Sehenswürdigkeiten in Jordanien.
» Tipps, wie Du möglichst viele dieser Highlights sehen kannst.
» Vorschlag für eine 1-wöchige Mietwagen-Rundreise:
» 1. Stopp in Madaba – Strecke: Flughafen Amman – Madaba.
» 2. Stopp in Petra | Wadi Musa – Strecke: Madaba – Wadi Musa.
» 3. Stopp Aqaba – Strecke: Wadi Musa – Aqaba.
» 4. Stopp Wadi Rum – Strecke: Aqaba – Wadi Rum.
» 5. Stopp Amman – Strecke: Wadi Rum – Amman.
» Alle Tipps, die Du für Jordanien haben solltest.
» Fazit.

» Interessante Orte und Sehenswürdigkeiten in Jordanien

  1. Amman – die Hauptstadt
  2. Petra – Weltwunder und UNESCO Weltkulturerbe
  3. Das Tote Meer – Baden mal anders
  4. Wadi Rum – einzigartige Wüstenlandschaft
  5. Jerash – eine der besterhaltendsten römischen Städte der Welt
  6. Mount Nebo – Blick auf das Heilige Land und das Jordantal
  7. Bethanien – die Taufstelle Jesus Christus, UNESCO Weltkulturerbe
  8. Madaba – die Stadt der Mosaike
  9. MaÍn Quellen – Heiße Thermalmineralquellen für Gesundheitsbewusste
  10. Karak – die Kreuzritterburg von Karak
  11. Mujib Reservat – das tiefgelegenste Naturschutzgebiet der Welt
  12. Dana – Mitten im Biosphärenreservat
  13. Aqaba – Tauchparadies am Roten Meer

» Wie kannst Du möglichst viele Highlights sehen?

Den passenden Flug findest Du am besten bei Skyscanner *ad.

Um die meisten der Sehenswürdigkeiten in Jordanien zu Gesicht zu bekommen, empfiehlt es sich mit eigenem Mietwagen auf Tour zu gehen. Das Land ist relativ einfach und komfortabel mit eigenem Wagen zu bereisen. Einen Preisvergleich verschiedener Mietwagen-Anbieter kannst Du bei CHECK24 *ad machen.

Der direkte Weg von Nord nach Süd (Amman – Aqaba) verläuft über den Desert Highway (Wüstenautobahn in Jordanien) 340 km, ca. 4 Stunden Fahrzeit.

Das Benzin in Jordanien ist spotbillig, Du solltest aber im Hinterkopf haben, dass Tanken mit Kartenzahlung außerhalb großer Städte nicht möglich ist.

Solltest Du nicht die Möglichkeit haben mit eigenem Wagen in Jordanien unterwegs zu sein, gibt es auch zahlreiche Busverbindungen. Informationen und Fahrpläne findest Du hier: www.visitjordan.de.

» Vorschlag: Mietwagen – Rundreise zu den Highlights in Jordanien

  •  7 Übernachtungen auf der Tour

    Madaba (2x)– Petra (1x) – Aqaba (2x) – Wadi Rum (1x) – Amman (1x)

  • Interessante Orte | Sehenswürdigkeiten auf der Strecke durch Jordanien

    Amman – Madaba – Mount Nebo –  Bethanien – Das Tote Meer – Jerash – Karak – Petra – Aqaba – Wadi Rum – Wadi Mujib – Amman

  • Streckenabschnitte

  1. Amman (Airport) – Madaba (30 km, ca. 30 min Fahrzeit, 2 Nächte)
  2. Madaba – Petra (230 km, ca. 4 Stunden Fahrzeit, 2 Nächte)
  3. Patra – Aqaba (130 km, ca. 2 Stunden Fahrzeit)
  4. Aqaba – Wadi Rum (62 km, ca. 1 Stunde Fahrzeit, 1 Nacht)
  5. Wadi Rum – Amman (320 km, ca. 4 Stunden Fahrzeit, 1 Nacht)

1. Stopp Madaba – Strecke: Flughafen Amman – Madaba, 30 km, ca. 30 min Fahrzeit, 2 Nächte

Madaba ist vom Flughafen schneller erreichbar als die Hauptstadt Amman, alleine deshalb empfiehlt es sich als Ankunftsort. Außerdem ist der Verkehr deutlich angenehmer als in der Hauptstadt Amman, wo die Verkehrszustände eher chaotisch sind. Fühlt man sich dort doch eher als Teilnehmer eines Autorennspiels, geht es in den kleineren Städten etwas beschaulicher zu.

Übernachtet haben wir im Moab Land Hotel *ad, das ich durchaus empfehlen kann. Lage ist top im Zentrum, Zimmer sehr sauber, allerdings etwas alt, super nette Managerin von den Philippinen, Highlight: der arabisch sprechende Papagei. Sonnenaufgang und Untergang sind auf der Dachterrasse von besonderem Flair.Die Stadt eignet sich hervorragend, um sich mit der jordanischen Kultur vertraut zu machen und so komisch es klingen mag, sich an das Wüstenklima zu gewöhnen. Insbesondere in den Sommermonaten.

Jordanien | Madaba Stadtblick vom Balkon des Moab Land Hotel auf die vorbeiführende Straße und einige Häuser der Stadt bei Sonnenuntergang

Jordanien | Madaba Stadtblick vom Balkon des Moab Land Hotel

Jordanien | Panorama von der Dachterrasse des Moab Land Hotels in Madaba bei Sonnenuntergang hinweg über die Dächer der Stadt

Jordanien | Panorama von der Dachterrasse des Moab Land Hotels in Madaba

» Madaba – interessante Orte und Sehenswürdigkeiten

  • Georgkirche und die darin abgebildete Palästina-Mosaikkarte (1 JOD Eintritt).
  • Archäologischer Park
  • Archälogisches Museum
  • Folkloremuseum
  • Apostelkirche.
Jordanien | Mosaikkarte in der St. Georgs Kirche in Madaba. Kleine Mosaiksteine bilden auf dem Boden der Kirche die Geschichte von Jesus ab

Jordanien | Mosaikkarte in der St. Georgs Kirche in Madaba

» Weitere Eindrücke von Madaba