||Wer nichts wird, wird Wirt | Körperhygiene auf Reisen

Wer nichts wird, wird Wirt | Körperhygiene auf Reisen

Körperhygiene und täglich duschen auf Reisen ist normalerweise selbstverständlich, hat in den Subtropen und Tropen allerdings eine besondere Bedeutung. Auch wenn mangelnde Reinlichkeit schon allein wegen des Geruchs vielleicht vor der Spezies Mensch schützen mag, gehst Du als Duschmuffel zeitgleich ein anderes Risiko ein.

Zahlreiche „neue Freunde“ ggf. sogar Mitbewohner können sich auf Dir oder in Deinem Gepäck niederlassen. Gemeint sind damit natürlich parasitäre Plagegeister wie Bettwanzen, Hautwürmer, Flöhe oder Läuse. Neben Juckreiz, Stichen und harmlosen Reaktionen übertragen Parasiten in vielerlei Ländern aber auch ernstzunehmende Erkrankungen, wie beispielsweise das Fleckfieber oder Typhus.

Hinweis:
Als Reiseguide teilen wir unsere Erfahrungen zu Deinem Traumziel mit Dir. Unsere Inhalte ersetzen keinen ärztlichen Rat oder Hinweise und Reisewarnungen zuständiger Behörden. Vielmehr sollen sie Anstoß geben, bei Reiseplanungen frühzeitig einen Arzt mit einzubeziehen und Dich über die tagesaktuelle Sicherheitslage sowie Visa-Bestimmungen im Reiseland an offizieller Stelle, wie dem Auswärtigen Amt, zu informieren.
Weitere Hinweise findest Du in unseren Nutzungsbedingungen.

» Das Risiko hierfür lässt sich durch das Befolgen einiger Tipps zur Körperhygiene auf Reisen deutlich minimieren:

  1. Konsequentes Händewaschen oder Desinfektion vor und nach Mahlzeiten oder WC-Besuchen
  2. Regelmäßiges Reinigen der Fingernägel, kurze Nägel empfehlenswert
  3. Täglich duschen und Abseifen des gesamten Körpers morgens und abends
  4. Häufiger Kleiderwechsel und Reinigung

» Flankierend dazu empfiehlt sich die Einhaltung folgender Tipps um sich vor ungewollten Untermietern zu schützen:

  1. Sorgfältige Inspektion der Unterkunft auf Bettwanzen und Kleiderläuse
  2. Keine Lagerung von Klamotten, Handtüchern und Gepäck auf dem Boden oder Bett
  3. Ausschütteln von Bettwäsche, Kleidung, Handtüchern, Schuhen usw. vor Gebrauch
  4. Halte Dein Gepäck stets geschlossen
  5. Kleidung analog zum Mückenschutz imprägnieren und unter ebenso imprägnierten Moskitonetz schlafen
  6. Barfußlaufen auf Erdreich oder Stränden an denen sich viele Tiere herumtreiben meiden
  7. Meiden von Hautkontakt zu Süßwasser, also Seen, Teichen, Flüssen usw.

» Fazit

Ein paar kleine Dinge in Sachen Körperhygiene deren Einhaltung Dich auf Reisen vor dem Gröbsten bewahren kann. Vollkommenen Schutz gibt es natürlich nie, wenn Du nicht im Astronautenanzug Deinen Urlaub verbringen willst. Ich hatte selbst mal das vermeintliche Vergnügen mit einem Tropischen Sandfloh. Per se eines der harmloseren Szenarien, aber die Stichstelle brauchte locker zehn Monate bis sie vollends abgeheilt war. Wer nichts wird, wird Wirt!

Von |2017-11-21T14:52:18+00:0023. Februar 2017|REISEKRANKHEITEN & REISESICHERHEIT|

Autor: