||12 Tipps weltweit günstig und sicher an ein Taxi zu kommen

12 Tipps weltweit günstig und sicher an ein Taxi zu kommen

Taxifahren ist weltweit inzwischen zum Russisch Roulette für den Geldbeutel geworden. Durch diese Tipps minimierst Du das Risiko, übers Ohr gehauen zu werden:

» Tipps zur sicheren Ankunft in Deinem Reiseland

  1. Verhalten an Flughäfen und Bahnhöfen

    Flughäfen und Bahnhöfe sind weltweit das Sammelbecken der Seuche: Informiere Dich im Vorfeld über Foren wie Tripadvisor oder die Airport-Homepage über die Möglichkeiten der Fortbewegung. Häufig gibt es auch preislich festgesetzte Sammelshuttles oder Airportbusse bzw. Züge.

  2. Buche ein Taxi noch im Sicherheitsbereich

    Häufig macht es Sinn, noch im Sicherheitsbereich des Flughafens in Ruhe ein Taxi vorauszubuchen und zu zahlen. Das kostet manchmal ein wenig mehr, gibt Dir aber Sicherheit und Du musst Dich gerade in ärmeren Ländern nicht mit den draußen wartenden Horden von häufig aggressiv vorgehenden Fahrern herumschlagen. Die kennen Ihr Geschäft nämlich besser als Du.

  3. Buche eventuell ein Pick-Up Shuttle im Vorfeld

    Überlege Dir, einen Pick-Up über Deine Unterkunft zu buchen, wenn das nicht allzu teuer ist. Gerade nach langen Flügen ist es entspannt, wenn ein lächelnder Mensch mit einem Schildchen Dich willkommen heißt.

  4. Frage Einheimische nach Preisen & führe Preisverhandlungen selbstbewusst

    Frage einen unbedarften Einheimischen, was ein Taxi zirka kostet. Sei selbstbewusst bei den Preisverhandlungen mit den Fahrern und tue so, als wenn Du täglich diese Strecke führest. Wenn es nach Taximeter geht, lass Dir zumindest eine Prognose des zu erwartenden Preises geben. Nur so kommst Du weltweit günstig an ein Taxi.

  5. Checke weltweit vorher die Route zum Zielort

    Mach Dich mit der Route vertraut und schau auf Offline-Apps wie MAPS.ME, ob der Fahrer eventuell eine Extrarunde dreht. In unsicheren Ländern solltest Du Dein teures Smartphone allerdings lieber in der Tasche behalten, dazu aber mehr in Tipps 6-12.

Typisches Radio Taxi in Buenos Aires vor einer malerischen Gründerzeitkulisse

Typisches Radio Taxi in Buenos Aires.





Werbung

» Tipps für kritische Länder, wie z.B. Teile Südamerikas

  1. Bitte Sicherheitspersonal oder die Polizei um Hilfe

    Buche an Flughäfen bereits im Sicherheitsbereich ein registriertes Taxi am Schalter und zahle dieses. Ist das z.B. an Bahnhöfen nicht möglich, sprich ruhig Sicherheitspersonal oder Polizisten an und lass Dir ein offizielles Taxi organisieren und Dich dorthin begleiten. Gerade in Ländern, wo Express-Kidnappings an der Tagesordnung sind, ist dies unabdingbar und nicht unüblich.

  2. Kein Heranwinken auf der Straße

    Brauchst Du irgendwo in der Stadt ein Taxi, nimm nur registrierte Fahrzeuge. In unsicheren Ländern ruft Dir jedes Hotel oder Restaurant immer gerne ein „Radio Taxi“ mit dem Du meist auf der sicheren Seite bist. Allerdings nur, wenn dieses über die Zentrale gerufen wurde und damit formal registriert ist.

  3. Im Taxi kein Gepäck sichtbar platzieren

    Bei viel Gepäck keinen Kombi oder Van nehmen, bei dem man von außen die Taschen sehen könnte. Verriegle die Tür und sieh zu, dass keine Gegenstände wie Smartphones, Schmuck oder teure Uhren von außen sichtbar sind. Handtaschen solltest im Fußraum nicht einsehbar aufbewahren. So schützt Du Dich vor „Smash and Grab-Überfällen“ bei denen die Fahrzeugscheibe beim Halt an der Ampel oder im Stau eingeschlagen wird, um Gegenstände zu entwenden.

  4. Keine weiteren Fahrgäste

    Im Taxi sollten sich außer dem Fahrer und Dir/Euch keine weiteren Personen befinden. Weitere Dir unbekannte Fahrgäste aber auch vermeintliche Freunde und Verwandte des Fahrers sind nicht selten Vorboten für einen geplanten Überfall oder ein Express-Kidnapping. Nimm in dem Fall lieber das nächste Taxi.

  1. Halte bereits abgezähltes Geld bereit

    Zähle noch im Flughafen bzw. in unbeobachteter Umgebung dezent Dein Geld für die Fahrt ab und stecke es in die Tasche, um beim Bezahlen nicht mit Portemonnaie und goldenen Kreditkarten herumzufuchteln.

  2. Lass immer zuerst den Fahrer aussteigen

    Steige am Ziel erst aus, nachdem der Fahrer dieses getan hat. So verhinderst Du, dass das Taxi mit quietschenden Reifen und Deinem Gepäck im Kofferraum ohne Dich das Weite sucht.

  3. Sei klug und stehe über den Dingen

    Bleib cool, selbstsicher und lächle, aber rücke Deine Sachen raus, falls es Dich dennoch mal erwischen sollte.

Hast Du andere Erfahrungen oder noch mehr Tipps fürs weltweit sichere und günstige Taxifahren auf Lager? Teile sie.

Mehr zum Thema Taxi findest Du hier:
» Teil 1: Taxifahren weltweit | Ein Russisch Roulette für den Geldbeutel.

Hinweis: [*ad]
Im FLASHPACKER TRAVELGUIDE verwenden wir sog. Affiliate-Links (Werbelinks), die auf die Angebote externer Webseiten (z.B. Amazon) führen. Wenn Du diesen Links folgst und ein Produkt beim jeweiligen Anbieter erwirbst, hilfst Du uns sehr ohne dadurch einen Nachteil zu haben. Für Dich bleibt der Preis durch die Weiterleitung unverändert. Für uns steckt allerdings ein kleiner Vermittler-Bonus dahinter, der es uns weiterhin ermöglicht, Dich als umfassende Quelle mit Tipps und Infos zu Klimadaten, Stromadaptern, Sicherheit, Gesundheit, Highlights & Sehenswürdigkeiten, aber auch zum Lebensgefühl eines jeweiligen Landes zu inspirieren. Alle Affiliate-Links sind in unserem Reiseguide durch ein [*ad] gekennzeichnet. Wir empfehlen oder bewerten grundsätzlich nur Produkte, die wir selbst verwenden oder verwendet haben. Unsere Produkttests erfolgen stets unabhängig ohne Hersteller- oder Verkäuferunterstützung oder -vorgaben. Sollte dies einmal nicht der Fall sein, weisen wir Euch entsprechend darauf hin.

Von |2017-11-21T15:05:43+00:0023. Februar 2017|REISECOACH|

Autor:

Hinterlasse einen Kommentar

Es gelten unsere Nutzungsbedingungen und unsere Datenschutzerklärung.