||Die Traumstrände Sri Lankas | Der große Guide

Die Traumstrände Sri Lankas | Der große Guide

Es gibt sie in allen Varianten. Einige faszinieren durch weißen und weichen Puderzuckersand, einige sind goldfarben, lang und garantieren kilometerlange Strandspaziergänge. Einige sind durch Wellen und Wind zum Surfen geeignet und bei einigen begegnet man keiner Menschenseele. Einige leben von lauter Musik und Party, einige bieten wunderschöne Sonnenuntergänge, andere sind von sattgrünen Palmen eingerahmt, einige erinnern eher an die Nordsee.

Jeder sollte hier also seinen perfekten Strand finden. Damit Dir das gelingt, möchten wir Dir einige davon genauer vorstellen, Dir erklären wo Du schnorcheln kannst und was für Aktivitäten sonst noch auf Dich warten.[/fusion_text]

» Hinweise zum Baden auf Sri Lanka.
» Charakteristik der Strände  Westküste + Süden: Negombo, Beruwala,  Bentota Beach, Hikkaduwa, Galle, Mirissa, Tangalle, Yala.
» Charakteristik der Strände an der Ostküste von Sri Lanka: Trincomalee, Uppuveli, Nilaveli, Agrum Bay.
» Charakteristik des unerschlossenen Nordens von Sri Lanka: Jaffna.
» Fazit.
» Unser Favorit.
» Übersicht und Charakteristik der meisten Strände auf Sri Lanka inkl. Strand-Guide zum Download.

» Wichtige Hinweise zum Baden

  1. Regenzeiten

    Jeweils an einer der beiden Küstenseiten herrscht Regenzeit. Das Bedeutet, dass Du, außer in der regenreichsten Zeit von Oktober bis Dezember, fast ganzjährig irgendwo perfektes Strandwetter hast. Schaue hierzu auch gerne in unsere genauere Klimabeschreibung von Sri Lanka.

  2. Strömungen und Brandung

    Die Brandung und Strömungen im Indischen Ozean sind rund um Sri Lanka sehr stark und teilweise gefährlich. Informiere Dich dahingehend IMMER bevor Du ins Wasser gehst.

  3. Rote Fahnen

    zeigen absolutes Badeverbot, das dringend befolgt werden sollte.





Werbung

» Charakteristik der Strände  Westküste + Süden: Negombo, Beruwala, Bentota Beach, Hikkaduwa, Galle, Mirissa, Tangalle, Yala

  1. Beste Reisezeit Westküste

    Dezember bis April, wo Du mit Glück auch Wale und Delfine beobachten kannst.
    Beste Reisezeit im Süden:
    April bis August (auch für Safaris).

  2. Nähe zu Colombo ist sehr praktisch

    Du kannst sofort vom Flughafen Colombo zum Strand. Negombo ist beispielsweise nur 20 min entfernt. Solltest Du übrigens noch keinen Flug nach Sri Lanka haben, empfehlen wir Dir Skyscanner *ad oder Momondo *ad, um die Flüge verschiedener Anbieter zu vergleichen.

  3. Erreichbarkeit und Verbindungen

    Bequem und einfach ab Colombo per Zug, Taxi, Tuk Tuk oder Shuttle erreichbar.
    Die einzelnen Strände der gesamten Westküste erreichst Du sehr einfach mit mehrmals täglich fahrenden Züge oder ein gut ausgebautes Straßennetz.
    Entspannte Touren per Roller bieten sich auf der Küstenstraße an.

  4. Größere und kleinere Orte direkt am Meer

    Von touristischen Zentren wie Hikkaduwa, Galle oder Beruwala oder Mirissa bis zu kleinen einheimischen Dörfern.

  5. Strände

    Lange, breite, goldfarbene zum Spazierengehen klasse geeignete Sandstrände, die wellenreich und von Strömungen geprägt sind. Meist gesäumt von tiefgrünen Palmen und Urwaldgewächsen. Von touristisch überlaufenen, bis zu einsamen Buchten oder typischen einheimischen Stränden findest Du hier alles. Einmalige Sonnenuntergänge.

Einen ausführlichen Artikel zur Westküste und Süden kannst Du hier lesen: » Sri Lanka’s Westküste und Süden | Rundreise-Empfehlung von Colombo über Mirissa bis Tissamahara.

Sri Lanka | Henning steht in Sri Lanka auf einem Felsen am Stadtrand Negombos und blickt auf die starke Meeresbrandung des Negombo Beaches.

Sri Lanka | Negombo Stadtrand mit Blick Richtung Negombo Beach

Sri Lanka | Negombo mit Blick Richtung Stadt über zahlreiche kleine Fischerhütten

Sri Lanka | Negombo Blick Richtung Stadt

Sri Lanka | Blick von Strand in Mount Lavina in Richtung Colombo Downtown. Die Ruhe des Strandes am Rande der Hauptstadt

Sri Lanka | Blick von Strand in Mount Lavina in Richtung Colombo Downtown

Sri Lanka | Der wundervolle Unawatuna Beach vor perfekter Palmenkulisse

Sri Lanka | Der wundervolle Unawatuna Beach

Sri Lanka | Mirissa Beach, einer der schönsten Strände der Westküste vor perfekter Palmenkulisse

Sri Lanka | Mirissa Beach, einer der schönsten Strände der Westküste

Sri Lanka | Blick auf den palmengesäumten Mirissa Beach bei starker Meeresbrandung

Sri Lanka | Mirissa Beach mit Blick Richtung Süden

Sri Lanka | Blick auf den Traumstrand Tangalle Beach

Sri Lanka | Traumstrand Tangalle Beach

[/fusion_builder_column]

» Charakteristik der Strände an der Ostküste von Sri Lanka: Trincomalee, Uppuveli, Nilaveli, Agrum Bay

  1. Beste Reisezeit

    April bis September. Von Juni bis September kannst du mit Glück Wale und Delfine beobachten.

  2. Erreichbarkeit und Verbindungen

    Per Auto in ca. 8 Stunden ab Colombo erreichbar, alternativ gibt es Züge (auch nachts) oder Flüge die allerdings teuer sind.

  3. Orte und Unterkünfte

    Trincomalee ist groß und Du findest hier alles was Du in anderen größeren Orten auch bekommst. Bei Trinco findest Du zahleiche kleine und größere Unterkünfte aller Preisklassen, hauptsächlich am Uppuveli Beach. Diese kannst Du direkt bei booking.com *ad ansehen. Wir haben zum Beispiel im Golden Beach Cottages *ad gewohnt.
    Ebenso in Agrum Bay am Surferstrand, an dem man als Frau mit aufdringlichen Männern rechnen muss. Entlang der Küste gibt es kleine und große Resorts und Guesthouses, die allerdings mit öffentlichen Verkehrsmitteln schwerer zu erreichen sind.

  4. Strände

    Weiße lange und kurze, touristische wenig erschlossene Strände bis hin zu Surfer-Stränden. Wunderschöne Sonnenaufgänge.
    Ausflugstipp zum Schnorcheln auf Pigeon Island ab Uppuveli oder Nilaveli Beach.

Sri Lanka | Fischer holen das Netz ein am Uppuveli Strand bei Trincomalee

Sri Lanka | Fischer am Uppuveli Strand bei Trincomalee

Sri Lanka | Sri Lanka | 20-30 Fischer von Trincomalee holen am Strand das Netz ein

Sri Lanka | Die Fischer von Trincomalee holen das Netz ein

Sri Lanka | Ein prall gefülltes Netz und Rekordfang der Fischer von Trincomalee

Sri Lanka | Rekordfang der Fischer von Trincomalee

Sri Lanka | Sri Lanka | Uppuveli Beach mit Blick Richtung Trincomalee entlang zahlreicher Palmen

Sri Lanka | Uppuveli Beach mit Blick Richtung Trincomalee

Sri Lanka | Der traumhafte einsame Nilaveli Beach mit Blick Richtung Süden

Sri Lanka | Nilaveli Beach mit Blick Richtung Süden

Sri Lanka | Der traumhafte einsame Nilaveli Beach mit Blick Richtung Norden

Sri Lanka | Nilaveli Beach mit Blick Richtung Norden

» Charakteristik des unerschlossenen Nordens von Sri Lanka: Jaffna

  1. Beste Reisezeit

    Januar bis September.

  2. Erreichbarkeit und Verbindungen

    Jaffna liegt gute 375 km vom Flughafen Colombo entfernt, Fahrzeit mit dem Auto mindestens ca. 6,5 Stunden. Es gibt auch mehrere Zugverbindungen, die mindestens 7 Stunden dauern.

  3. Orte und Unterkünfte

    Jaffna ist die größte Stadt im Norden und fast ausschließlich von der Minderheit der Tamilen besiedelt. Die Gegend ist touristisch noch sehr unerschlossen – Hotelburgen und Massentourismus suchst Du vergeblich. Stattdessen gibt es kleine Gästehäuser, landestypische Restaurants und eine Region zu entdecken, die bisher nur wenige Touristen zu Gesicht bekommen haben. Diese kannst Du direkt bei booking.com *ad ansehen.

  4. Strände

    Goldgelbe, palmengesäumten Strände, die teils unberührt sind.

» Fazit

Sri Lanka´s Strände sind top und so facettenreich, dass definitiv für jedes Bedürfnis der richtige Strand zu finden ist. Einsame kilometerlange weiße Traumstrände und kleine Buchten mit Karibikflair und aufregende Sport-, Familien-, und Partystrände.

Fragst Du einen Einheimischen, wird er Dir ziemlich sicher Mirissa oder Trincomalee als die Top-Adresse für Strand-Urlaub nennen.

» Tipp – unser Favorit

Unser perfekter Wohlfühl-Strand war definitiv der Uppuveli Beach bei Trincomalee. Weiß, kilometerlang, perfekt zum Schwimmen geeignet, einsam und trotzdem erschlossen. Zahlreiche kleine Guesthouses und Hotels, allerdings keine Bettenburgen, für alle Budgetklassen, mit kleinen Touristen-Restaurants aber auch lokalen Essgelegenheiten, und kleinen Kiosks für Wasser & Co. Ausgangsort für Tripps zum Schnorcheln auf Pigeon Island.

Sri Lanka | Strand von Trincomalee mit Blick Richtung Uppuveli Beach an der Ostküste. Zahlreiche Fischerboote liegen am Traumstrand

Sri Lanka | Strand von Trincomalee mit Blick Richtung Uppuveli Beach

Je nach Deiner Reisezeit solltest Du also entscheiden, welche der Küsten Du ansteuerst. Sinnvoll ist sicherlich sich für eine der beiden Küstenseiten zu entscheiden. Die Erreichbarkeit insbesondere des Ostens um Trincomalee ist ab Colombo zeitaufwendig und deshalb bei kürzeren Sri Lanka Aufenthalten gut zu überlegen.

Noch ein paar Hinweise:

  • Falls Du noch keinen Flug nach Sri Lanka hast, empfehlen wir Dir Skyscanner *ad oder Momondo *ad, um die Flüge verschiedener Anbieter zu vergleichen.
  • Hast Du an Deine Reisekrankenversicherung gedacht? Wir empfehlen Dir den Testsieger ERGO Direkt*ad, den Du hier*ad auch direkt online abschließen kannst.Bei Reisen bis zu 1 Jahr oder länger empfehlen wir den Abschluss der Langzeitauslandskrankenversicherung von HanseMerkur*ad.
  • Es kann nicht schaden, bei TripAdvisor *ad die aktuellsten Bewertungen der Orte und Strände zu lesen.

» Übersicht und Charakteristik der meisten Strände auf Sri Lanka inkl. Strand-Guide zum Download“

Vielleicht hast Du noch weitere oder andere Erfahrungen, Deine Tipps ergänzen wir gerne. Jeder Ort ist in seiner Wirkung natürlich immer stark von der Saisonalität und rasanten Entwicklung geprägt. Lass es uns daher wissen, wenn Du neue Informationen hast.

Strand-Guide Sri Lanka zum Download
Strände im WestenBeschreibungAktivitätenUnterkünfteFlughafendistanzBewertung
Negombo
Breiter 4 km langer goldfarbener Sandstrand, gesäumt von Kokospalmen.
Baden, Segeln.
Diverse große Hotelketten und Gästehäuser reihen sich aneinander.
20 min Fahrzeit, ca.15 km nördlich von Colombo Airport.
Touristische Infrastruktur. Als Stopp nach Ankunft oder Abflug ab Colombo durchaus geeignet, jedoch nicht der schönste Strand. Sehr viel Müll am Strand und nicht die beste Wasserqualität.
Kalpitiya & Alankuda Beach
Einsamer, von Palmen gesäumter, goldfarbener Sandstrand.
Baden, Delfine beobachten, Tauchen, Kitesurfen.
Einige Unterkünfte in verschiedenen Preislagen.
3 Stunden Fahrzeit, ca.140 km nördlich von Colombo Airport.
Momentan noch sehr ursprünglich, ein Touristenzentrum ist allerdings geplant.
Mount Lavinia
Nahe Colombo gelegener Stadtstrand.
Baden.
Diverse Unterkünfte sind vorhanden.
1 Stunde Fahrzeit, ca. 50 km südlich von Colombo Airport.
Nahe Colombo gelegen, nicht gerade eine Schönheit. Wellen und Strömung.
Panadura
Langer, breiter, goldfarbener Sandstrand, gesäumt von Kokospalmen.
Baden.
Einige Unterkünfte in verschiedenen Preislagen.
1,5 Stunde Fahrzeit, ca. 70 km südlich vom Colombo Airport.
Viele Einheimische, leider auch viel Müll am Strand. Kein klassischer Urlaubsstrand. Wellen und Strömung.
Kalutara
Langer, breiter, goldfarbener Sandstrand, gesäumt von Kokospalmen.
Baden.
Einige Unterkünfte in verschiedenen Preislagen.
1 Stunde 45 min Fahrzeit, ca. 90 km südlich Colombo Airport.
Sehr viel Müll, Wellen und starke Strömung.
Beruwala & Bentota Beach
Der Strand ist sehr breit, lang und lädt zum Spazieren ein. Wellengang und Strömungen sind sehr stark. Gesäumt von Kokospalmen.
Baden, Wellenreiten, Tauchen, Wassersport.
Am Rand des Strandes befinden sich zahlreiche Resorts, Hotels und Gästehäuser, die das Gesamtbild des Bentota Beach aber nicht negativ beeinträchtigen.
2 Stunden Fahrzeit, ca. 100 km südlich ab Colombo Airport.
Touristische Infrastruktur. Alles in allem kein perfekter Traumstrand, aber dennoch sehr sch_n zum Baden und spazieren, insbesondere früh am Morgen und zum Sonnenuntergang.
Aluthgama
Schöner, palmengesäumter Strand.
Baden, Wassersport.
Einige etwas teurere Resorts und Mittelklasse-Gästehäuser.
1,45 Stunden Fahrzeit, ca. 110 km südlich Colombo Airport.
Weitläufiger, flacher Strand als Landzunge zwischen Fluß und Ozean.
Kosgoda
Breiter, palmengesäumter Strand.
Baden, Wassersport, Meeresschildkrötenfarm.
Wenige Unterkünfte.
2 Stunden Fahrzeit, ca. 120 km südlich von Colombo Airport.
Schöner Strand mit einigen Resorts. Wer Meeresschildkröten sehen will hat hier eine hohe Wahrscheinlichkeit.
Hikkaduwa
Breiter und langer goldener Strand, beliebter Badeort, ehemaliger Hippieort, Partystrand.
Baden, Wassersport, Surfen, Volleyball.
Teure Boutique-Hotels, Mittelklassehäuser und billigen Strandhütten sind zahlreich vorhanden.
2,5 Stunden Fahrzeit, ca. 145 km südlich von Colombo Airport.
Touristische Infrastruktur. Ein buntes Publikum sorgt für sehr viel Abwechslung und Programm, trotzdem ist die Atmosphäre entspannt. Wer allerdings einen einsamen Strand sucht ist hier falsch.
Unawatuna & Galle
Goldfarbener Badestrand nahe Galle, wenig breit.
Baden, Wassersport.
Zahlreiche kleine und größere Unterkünfte für jeden Geldbeutel.
2,5 Stunden Fahrzeit, 155 km südlich Colombo Airport.
Touristische Infrastruktur. Galle hat nicht wirklich einen schönen Strand, dazu fährst Du zum Unawatuna.
Strände im SüdenBeschreibungAktivitätenUnterkünfteFlughafendistanzBewertung
Kogalla
Kilometerlanger, breiter, einsamer Strand mit Palmenhainen.
Baden, Wellen.
Eine paar Hotels sind vorhanden.
2,5 Stunden Fahrzeit, ca. 165 km Colombo Airport.
Einsam und nicht touristisch erschlossen, eher für einen Badeausflug geeignet nicht um länger zu verweilen, mit Glück Schildkröten zu beobachten.
Polhena
Einsame kleine Bucht in der Naehe von Matara.
Baden, Wellen.
Unterkünfte sind eher in Matara zu finden.
2 Stunden 30 min Fahrzeit, ca. 180 km.
Geeignet für eine Ausflug an eine traumhafte Bucht.
Mirissa
Kleine idyllische Bucht, mit weichem goldfarbenem, Sandstrand.
Baden, Wellen, Wale.
 Mehrere kleine und größere Gästehäuser und Hotels direkt am Strand und im Ort.
2,5 Stunden Fahrzeit, ca. 180 km Colombo Airport.
Touristische Infrastruktur. Tolle Sonnenuntergänge und Idylle sind geboten. Von einheimischen Urlaubern beliebt.
Talalla
Einsamer, weißer, palmengesäumter Strand.
Wellenreiten.
Wenige Mittelklasse-Unterkünfte.
3 Stunden Fahrzeit, 200 km.
Einsam und idyllisch.
Medakatiya, Marakolliya
Langer, goldfarbener, palmengesäumter Strand.
Baden, Wellen, Schildkröten beobachten.
Einige einfache bis Mittelklasse-Unterkünfte.
3,5 Stunden Fahrzeit, 220 km.
Ineinander übergehende Strände, Achtung vor Strömungen geboten ist.
Tangalle
Einsame Bucht mit goldgelbem Strand, Palmen und Felsen im Wasser.
Baden, Wellen, Schildkröten beobachten.
Wenige Hotels und Restaurants am Hang mit Blick auf die Bucht.
3,5 Stunden Fahrzeit, 220 km.
Einsam und noch unentdeckt, allerdings zum Schwimmen aufgrund der Felsen im Wasser nicht geeignet. Mit Glück kann man hier Schildkröten beobachten. Die Hauptstraße führt direkt am Strand lang.
Rekawa
Einsamer goldfarbener Strand zum Entspannen.
Baden, Wellen, Schildkröten beobachten.
Eine Handvoll Unterkünfte ist vorhanden.
3 Stunden 30 min Fahrzeit, ca. 230 km.
Wunderschön. Allerdings sehr wenig erschlossen, erhöhte Gefahr beim Baden.
Yala Nationalpark
Sehr natürlicher Nationalpark-Strand.
Baden verboten, Strandspaziergänge und gleichzeitig Tiere beobachten.
Einige etwas teurere Nationalparkunterkünfte, teilweise mit direktem Strandzugang.
 5 Stunden Fahrzeit, ca. 300 km.
Wer plant länger im Yala zu verweilen, kann durchaus einen Abstecher zum Strand einplanen.
Strände im OstenBeschreibungAktivitätenUnterkünfteFlughafendistanzBewertung
Agrum Bay
Weißer palmengesäumter Surferstrand, hohe Wellen.
Baden, Wellen, Surfen.
Zahlreiche Gästehäuser, die sich am Meer entlang aufreihen.
7+ Stunden Fahrzeit, unterschiedliche Routen ab Colombo Airport ca. 300-400km.
Touristische Infrastruktur. Beliebtester Surferstrand, sehr muslimisch geprägt, Frauen sollten lange Kleidung tragen, Männer haben teils wenig Respekt und können sehr aufdringlich sein.
Pottuvil
Breiter, langer, palmengesäumter Strand.
 Baden, Wellen, Surfen.
Zahlreiche Unterkünfte in verschiedenen Preislagen.
7+ Stunden Fahrzeit, unterschiedliche Routen ab Colombo Airport ca. 320-390km.
 Wie Agrum Bay muslimisch geprägt.
Passekudah
Breiter, langer, traumhafter Strand.
 Baden.
Zahlreiche Luxushotels direkt am Strand.
5,5 Stunden Fahrzeit, ca. 265 km.
 Es wird sehr intensiv und luxuriös gebaut.
Kalkudah, Navalady
Breiter, langer, einsamer Sandstrand.
 Baden.
Preiswerte Gästehäuser, bis Mittelklasse-Unterkünfte etwas weiter landeinwärts.
5,5 Stunden Fahrzeit, ca. 265 km.
Traumhafter Strand mit einem teuren aber luxuriösen Resort.
Batticaloa
Stark abfallender Strand, mit starken Strömungen, Pinienwäldchen.
Wellen, Tauchen.
Zahlreiche Unterkünfte in verschiedenen Preislagen.
6 Stunden Fahrzeit, ca. 300 km.
 Touristische Infrastruktur. Der Strand von Batticaloa gehört eher den einheimischen Fischern und ist zum Baden nicht gut geeignet.
Trincomalee
Breiter, weißer Stadtstrand.
Baden, Wassersport, Schnorcheln, Schwimmen, Tauchen, Wale und Delfine.
Stadtstrand, Unterkünfte eher in Uppuveli oder Nuaveli zu finden.
5+ Stunden Fahrzeit, unterschiedliche Routen ab Colombo Airport ca. 230-280km.
Touristische Infrastruktur, traumhafter Strand, allerdings direkt in der Stadt, viele Fischerboote, Unterkünfte eher in Uppuveli.
Uppuveli
Der weißeste kilometerlange, breite Sandstrand.
Baden, Wassersport, Schnorcheln, Tauchen, Wale und Delfine beobachten.
Zahlreiche kleine und größere Gästehäuser für jedes Budget, kaum Hotelburgen.
5+ Stunden Fahrzeit, unterschiedliche Routen ab Colombo Airport ca. 230-280km.
Touristenhotspot. Einer der schönsten Strände, touristisch erschlossen, ohne das Gefühl im Massentourismus gelandet zu sein.
Nilaveli
Weißer, kilometerlanger, breiter Sandstrand.
Baden, Wassersport, Schnorcheln, Tauchen, Wale und Delfine beobachten.
Einzelne eher etwas höherpreisige Hotels und Resorts. Vereinzelte Gästehäuser landeinwärts, allerdings keine Selbstversorgung möglich daher teuer
5+ Stunden Fahrzeit, unterschiedliche Routen ab Colombo Airport ca. 230-280km.
Touristische Infrastruktur. Traumhafter Strand fuer diejenigen die eher (Resort)-Urlaub abseits von allem bevorzugen.
Strände im NordenBeschreibungAktivitätenUnterkünfteFlughafendistanzBewertung
 Jaffna, Casuarina Beach
Kilometerlanger, idyllischer, wei¤er Strand.
 Baden.
 Kleine Gästehäuser.
 6,5 Stunden Fahrzeit, 375 km.
 Einsamkeit ist im noch unentdeckten Norden garantiert. Für Entdecker!
Von |2018-03-21T19:32:30+00:003. November 2017|Asien, REISEBERICHTE, Sri Lanka|

Autor:

Hi, ich bin Karin. Auf Reisen fühle ich mich wie ein anderer Mensch, weil es für mich das Größte ist neue interessante Orte zu entdecken und fremde Kulturen kennenzulernen. Meine Erfahrungen, Tipps und Gedanken möchte ich mit Dir teilen.

Ein Kommentar

  1. […] credit: flashpacker-travelguide.de on Visualhunt / CC […]

Hinterlasse einen Kommentar

Es gelten unsere Nutzungsbedingungen und unsere Datenschutzerklärung.