||Ankunft in Sri Lanka am Flughafen Colombo | 5 Tipps zur ersten Orientierung

Ankunft in Sri Lanka am Flughafen Colombo | 5 Tipps zur ersten Orientierung

Gut gemacht, Du landest am Flughafen Colombo auf Sri Lanka. Folglich hast Du Dich für eine Reise nach Sri Lanka entschieden, für mich ein absolut faszinierendes Reiseland. Du wirst hier auf tolle Strände, ein atemberaubendes Hochland mit sensationellen Walking Treks, eine bunte Tierwelt und auf gastfreundliche Menschen treffen, die stets ein Lächeln für dich bereit haben.

Hier erhältst Du ein paar nützliche Tipps für Deine Reise und einen gelungenen Start bei der Ankunft am Flughafen Colombo in Sri Lanka:

» Ankunft am Flughafen Colombo.
» Duty free.
» Tipps zur Fortbewegung.
» Bargeld.
» Erster Stopp.
» Fazit.

1. Ankunft am Flughafen Colombo auf Sri Lanka

Zunächst landest Du in Colombo am Flughafen. Ein Flughafen, der wahrscheinlich größer ist, als Du erwartet hättest. Die Visa-Einreiseformalitäten funktionieren reibungslos und schnell. Beachte, dass Du Dich im Vorfeld online registrieren musst. Hier gelangst Du direkt zur Registrierung.

Sri Lanka | Panoramablick auf die Palmen, Buchten und Strände der Westküste vom Leuchturm in Dondra

Sri Lanka | Panoramablick auf die Westküste vom Leuchturm in Dondra





Werbung

2. Duty free

Falls Du planst Duty Free-Waren einzukaufen, hast Du auch direkt bei Ankunft die Möglichkeit zuzuschlagen. Achtung Raucher: Es dürfen keine ausländischen Tabakwaren eingeführt werden. Deshalb gibt es auch im Duty Free keine Zigaretten zu kaufen.

3. Tipps zur Fortbewegung

Auch die Taxi- und Tuk Tuk-Fahrer erwarten Dich hier wie in jedem anderen asiatischen Flughafen. Ich kann nicht gerade behaupten, dass ich ein Freund der Taxi-Mafia weltweit bin. Deshalb macht es gerade an Flughäfen Sinn vorzusorgen, um nicht der Touri-Abzocke auf den Leim zu gehen. Ausführliche Infos und Tipps zum Taxifahren weltweit findest Du hier: 12 Tipps weltweit günstig und sicher an ein Taxi zu kommen. Lies außerdem unseren Beitrag:  Taxifahren weltweit | Russisch Roulette für den Geldbeutel.

1.Hotel-Shuttle-Service
Die sicherste Variante, um zu Deinem ersten Ziel zu gelangen, ist ein Shuttle-Service direkt über das Hotel zu buchen. Du zahlst hier vielleicht ein paar Euro mehr, wirst dafür aber auch mit sehr großem Komfort belohnt. Dein Fahrer erwartet Dich nämlich bereits mit einem Namensschildchen, und ein klimatisierter Wagen steht bereit. Nach einem mehrstündigen Flug musst Du Dich folglich zunächst nicht um Deinen Transfer kümmern. Auf der Seite des Flughafens Colombo kannst Du die offiziellen Taxiraten je Ziel prüfen und folglich einen Vergleich zum Angebot Deines Hotels machen. Manche Hotels bieten bessere, manche schlechtere Konditionen, ein Vergleich und eventuelles Nachverhandeln ist auf jeden Fall sinnvoll.

2. Taxi

Entscheidest Du Dich für ein Taxi, solltest Du am besten einen Ausdruck der offiziellen Taxiraten zu Deinem Ziel in den Händen halten – dies erleichtert die Verhandlung vor Ort. Der Begriff offizielle Rate scheint vor Ort nämlich dennoch flexibel zu sein.

3. Tuk Tuk

Solltest Du ein Tuk Tuk suchen, gehe in jedem Fall durch das Tor und verlasse das Flughafengelände. Tuk Tuks dürfen nicht passieren, deshalb wirst Du diese nur dort finden. Achtung: Nicht mit Tuk Tuk oder Taxi auf Hotelsuche gehen, da ihr dann die Kommission des Fahrers draufzahlt.

4. Mietwagen

Wer sich für einen eigenen Mietwagen entscheidet, kann diesen direkt am Flughafen von Sixt über Europcar bis hin zu einigen anderen billigeren Anbietern in Empfang nehmen. Da die Fortbewegung auf Sri Lanka grundsätzlich und auch mit eigenem Fahrer verhältnismäßig billig ist, würde ich von einem eigenen Mietwagen absehen. Wer dennoch einen Mietwagen will, kann bei CHECK24 *ad einen Preisvergleich verschiedener Anbieter machen.

5. Privater Shuttle-Service

Es gibt auf Sri Lanka zahlreiche private Shuttle-Services, die direkt online gebucht werden können. Diese Möglichkeit würde ich allerdings nicht empfehlen würde.

6. Shuttle-Bus

Die sparsamste Variante ist sicherlich der alle 15 Minuten fahrende Shuttle-Bus vom Flughafen zur Colombo Central Bus Station. Von da aus kannst Du einen Anschlussbus zu sämtlichen Zielen nehmen oder nach 10 Minuten Laufweg zur Colombo Fort Railway Station in einen Zug umsteigen. Eines solltest Du wissen: ich habe mit all meiner Reiseerfahrung nirgendwo schlimmere Busfahrer als auf Sri Lanka erlebt, und es kam nicht selten vor, dass ich sogar als Fußgänger Angst um mein Leben wegen eines vorbeifahrenden Busses hatte. Empfehlen kann ich Dir die Zugfahrt, die ziemlich sicher ist, und Dein Hauptfortbewegungsmittel auf Sri Lanka sein sollte. Zugfahrpläne und weitere Informationen findest Du hier: Zugverbindungen.

Hier einige Preisbeispiele, damit Du ein paar Anhaltspunkte hast:

» Gebuchter Shuttle nach Mount Lavinia 2800 LKR, ca. 17,10 €.

» Tuk Tuk nach Negombo 600-700 LKRca. 3,70 € – 4,30 €.

» Shuttle-Bus nach Colombo 120 LKRca. 0,75 €.

» Grundsätzlich gelten folgende Meterangaben:
   Tuk Tuk: 35 LKR, ca. 0,25 € pro km (50 LKR für den ersten Kilometer),
   Budgettaxis: 45 LKR, ca. 0,30 € pro km (je 50 Rupien für die ersten 2 Kilometer).

4. Geld abheben

Vergiss nicht direkt am Flughafen Geld abzuheben. Grundsätzlich bekommst Du auf Sri Lanka in allen größeren Städten Bargeld. Es ist jedoch recht nervig, als erste Mission die Suche nach einem Geldautomaten auf dem Programm zu haben. Deshalb sorge vor und nutze die Gelegenheit am Flughafen.

Unsere Tipps, wie Du weltweit kostenlos Geld abheben kannst, kannst Du hier lesen: Die Reise-Kreditkarte | Tipps wie Du keine Gebühren zahlst und immer an Dein Geld kommst. Als Reise-Kreditkarte empfehlen können wir die Santander 1plus Visa Card *ad, die wir als kostenlose Erstkarte samt Partnerkarte verwenden und die DKB-VISA-Card *ad als unsere Zweitkarte und Back-Up.
Sri Lanka | Die Währung heißt Rupie und besteht aus kunterbunten Geldscheinen. Hier die Geldscheine von 20 - 5000 Rupien in der Übersicht. Beachte unsere Tipps zum kostenlosen Geld abheben in Sri Lanka

Sri Lanka | Die Währung heißt Rupie und besteht aus kunterbunten Geldscheinen

5. Erster Stopp Negombo

Colombo ist nicht schön und gleichzeitig teuer. Deshalb sieh zu, so wenig wie möglich Zeit in dieser Stadt zu verplempern. Es ist ein wenig so, als wenn man Deutschland besucht und in Frankfurt oder Hannover ankommt. Die Städte haben sicher viel zu bieten, aber Hand aufs Herz: als Tourist kann man sie, wenn man nur ein paar Wochen hat, getrost links liegen lassen. Das gilt auch für Colombo. Viel schöner ist der direkte Weg zu den Stränden oder ins Hochland. Als ersten Stopp nach einem langen Flug würden wir Negombo empfehlen. Die Nähe zum Flughafen und gleichzeitig der erste Blick auf den Indischen Ozean sind unschlagbar.

Hotels und Backpacker-Hostels findest Du zahlreich in jeder Preislage, am besten schaust Du bei booking.com *ad oder Agoda *ad.

Sri Lanka | Henning steht in Sri Lanka auf einem Felsen am Stadtrand Negombos und blickt auf die starke Meeresbrandung des Negombo Beaches.

Sri Lanka | Negombo Stadtrand mit Blick Richtung Negombo Beach

Sri Lanka | Die gelbrote Fischmarkthalle Negombos mit zahlreichen Einheimischen in Einkaufslaune

Sri Lanka | Fischmarkt Negombo

Sri Lanka | Der holländischer Kanal in Negombo mit zahlreichen blauen Ausflugs- und Fischbooten

Sri Lanka | Negombo, holländischer Kanal

» Fazit

Bei dem zwar teureren Hotel-Shuttle-Dienst ist aus meiner Sicht jeder Cent richtig investiert. Aus eigener Erfahrung ist der Start in ein Reiseland sehr entscheidend für den Fortgang und das Empfinden der fremden Kultur. Wirst Du hier übers Ohr gehauen, bleibt der negative Beigeschmack doch oftmals während der ganzen Reise haften.
Dein erstes Ziel sollte statt Colombo lieber Negombo sein, wo Du nach einem langen Flug zunächst mal die Seele baumeln und entspannt in die neue Kultur eintauchen kannst.

Hinweis: [*ad]
Im FLASHPACKER TRAVELGUIDE verwenden wir sog. Affiliate-Links (Werbelinks), die auf die Angebote externer Webseiten (z.B. Amazon) führen. Wenn Du diesen Links folgst und ein Produkt beim jeweiligen Anbieter erwirbst, hilfst Du uns sehr ohne dadurch einen Nachteil zu haben. Für Dich bleibt der Preis durch die Weiterleitung unverändert. Für uns steckt allerdings ein kleiner Vermittler-Bonus dahinter, der es uns weiterhin ermöglicht, Dich als umfassende Quelle mit Tipps und Infos zu Klimadaten, Stromadaptern, Sicherheit, Gesundheit, Highlights & Sehenswürdigkeiten, aber auch zum Lebensgefühl eines jeweiligen Landes zu inspirieren. Alle Affiliate-Links sind in unserem Reiseguide durch ein [*ad] gekennzeichnet. Wir empfehlen oder bewerten grundsätzlich nur Produkte, die wir selbst verwenden oder verwendet haben. Unsere Produkttests erfolgen stets unabhängig ohne Hersteller- oder Verkäuferunterstützung oder -vorgaben. Sollte dies einmal nicht der Fall sein, weisen wir Euch entsprechend darauf hin.

Von |2018-04-15T10:44:18+00:003. November 2017|Asien, REISEBERICHTE, Sri Lanka|

Autor:

Hi, ich bin Karin. Auf Reisen fühle ich mich wie ein anderer Mensch, weil es für mich das Größte ist neue interessante Orte zu entdecken und fremde Kulturen kennenzulernen. Meine Erfahrungen, Tipps und Gedanken möchte ich mit Dir teilen.

Hinterlasse einen Kommentar

Es gelten unsere Nutzungsbedingungen und unsere Datenschutzerklärung.