||Reisekrankheiten | Die 10 Goldenen Regeln zur Vorbeugung

Reisekrankheiten | Die 10 Goldenen Regeln zur Vorbeugung

Mit diesen Tipps zur Vorbeugung von Reisekrankheiten, bekommst Du einen Überblick auf welche Punkte Du insbesondere bei Reisen in die Tropen oder Subtropen achten solltest.

Hinweis:
Als Reiseguide teilen wir unsere Erfahrungen zu Deinem Traumziel mit Dir. Unsere Inhalte ersetzen keinen ärztlichen Rat oder Hinweise und Reisewarnungen zuständiger Behörden. Vielmehr sollen sie Anstoß geben, bei Reiseplanungen frühzeitig einen Arzt mit einzubeziehen und Dich über die tagesaktuelle Sicherheitslage sowie Visa-Bestimmungen im Reiseland an offizieller Stelle, wie dem Auswärtigen Amt, zu informieren.
Weitere Hinweise findest Du in unseren Nutzungsbedingungen.

  1. » Nahrungsmittelhygiene

    „Peel it, boil it, grill it, or forget it“ bedeutet, dass Du rohe Lebensmittel meiden solltest, es sei denn, dass Du diese wie beispielsweise Obst selbst geschält hast. Ansonsten solltest Du immer darauf achten, dass Deine Nahrung gar ist und somit entsprechend erhitzt wurde. Halte zudem Fliegen von Deinem Essen fern, die häufiger Überträger von Tropenkrankheiten sind.

  2. » Trinkwasserhygiene

    Ausschließlich originalverpacktes Wasser aus Flaschen bzw. Dosen zu konsumieren, verhindert viele Reisekrankheiten. Ist dies nicht möglich, das Wasser gründlich abkochen, filtern oder chemisch desinfizieren. Auch für das Waschen von Obst und Gemüse sowie zum Zähneputzen nur Trinkwasser verwenden. Schnelle Antworten zur länderspezifischen Leitungswasserqualität gibt’s bei isthewatersafetodrink.

  3. » Körperhygiene

    Kurze Fingernägel, regelmäßiges Händewaschen mit Seife vor und nach Mahlzeiten und nach dem WC-Besuch sind eine probate Vorbeugung von Reise- und vielen Tropenkrankheiten. Auch ein tägliches Duschen samt Abseifen ist empfehlenswert, um das Risiko eines Insektenbefalls zu reduzieren. Außerdem hat man dann auch mehr Freunde. Aber Achtung, Mund zu unter der Dusche!

  4. » Kleidung

    Bei hohem Infektionsrisiko durch Insektenstiche empfiehlt sich das Tragen von imprägnierten langärmligen Oberteilen und langen Hosen. Auch geschlossene Schuhe schützen und Du solltest das Barfußlaufen auf ein Minimum reduzieren. Allgemein solltest Du Klamotten, Schuhe, Bettwäsche und Handtücher vor dem Gebrauch kurz ausschütteln und Dein Reisegepäck stets geschlossen halten.

  5. » Insektenschutz gegen Tropenkrankheiten

    In Risikogebieten für Tropenkrankheiten empfiehlt sich der konsequente Einsatz von Haut-Schutzmitteln*ad , die mindestens 20% DEET enthalten. Das Zeug ist nicht ganz harmlos, also informiere Dich zur Anwendung. Nachts schützt Dich ein gut angebrachtes imprägniertes Moskitonetz*ad. Viele gefährliche Reisekrankheiten werden insbesondere durch Moskitos übertragen.

  6. » Sonnenschutz

    Unterschätze die Kraft der Sonne nie und verwende einen hohen Lichtschutzfaktor. Erst den Sonnenschutz und dann Insektenschutz auf die Haut! Kopfbedeckung bei starker Sonneneinstrahlung nicht vergessen!

  7. » Meide Süßwasserkontakt

    Kein Baden in Seen, Teichen oder Flüssen.

  8. » Meide Kontakt zu Tieren

    Bei allen Insekten, Schlangen o.ä. ist das selbsterklärend, aber auch der Kontakt zu Hunden, Katzen oder insbesondere Affen kann schon beim kleinsten Kratzer in einer fatalen Tollwutinfektion enden.

  9. » Recherchiere, welche Reisekrankheiten auftreten

    Über die richtige Quelle, wie z.B. dem Auswärtigen Amt, bekommst Du einen aktuellen und guten Überblick über Reisekrankheiten im Zielland. Eine Übersicht der besten Quellen findest Du in Kürze in unserem Artikel: Die besten Apps für Reisesicherheit & Gesundheit.

  10. » Lass Dich von einem Arzt beraten

    Ein Arztbesuch mit reichlich Vorlauf zur geplanten Reise ist unabdingbar, da nur dieser Dich kompetent hinsichtlich notwendiger Impfungen oder Prophylaxen beraten kann. Hast Du während oder nach einer Reise in ein Risikogebiet Fieber, zögere nicht und suche umgehend einen Arzt auf. Weise den Doc auf die Möglichkeit von Reisekrankheiten hin.

Fazit

Selbstverständlich kannst Du z.B. in Deinem Thailand-Urlaub in einer Insektizid-Wolke eingedampft und gekleidet wie ein Astronaut bei 40 Grad und Luftfeuchtigkeit nur abgepackte Nahrung zu Dir nehmen. Dann hast Du zwar allen Reisekrankheiten und Tropenkrankheiten vorgebeugt, aber weder Spaß noch die lokale Kulinarik kennengelernt. Daher gilt es, den individuell bestmöglichen Kompromiss zwischen Risiko und Schutz zu finden. Empfehlungen, die Dir diese persönliche Entscheidung erleichtern findest Du in folgenden vertiefenden Artikeln:

» 8 Tipps zur Nahrungsmittelhygiene | Reisedurchfall vorbeugen.
» Wer nichts wird, wird Wirt | Körperhygiene auf Reisen.

Hinweis: [*ad]
Im FLASHPACKER TRAVELGUIDE verwenden wir sog. Affiliate-Links (Werbelinks), die auf die Angebote externer Webseiten (z.B. Amazon) führen. Wenn Du diesen Links folgst und ein Produkt beim jeweiligen Anbieter erwirbst, hilfst Du uns sehr ohne dadurch einen Nachteil zu haben. Für Dich bleibt der Preis durch die Weiterleitung unverändert. Für uns steckt allerdings ein kleiner Vermittler-Bonus dahinter, der es uns weiterhin ermöglicht, Dich als umfassende Quelle mit Tipps und Infos zu Klimadaten, Stromadaptern, Sicherheit, Gesundheit, Highlights & Sehenswürdigkeiten, aber auch zum Lebensgefühl eines jeweiligen Landes zu inspirieren. Alle Affiliate-Links sind in unserem Reiseguide durch ein [*ad] gekennzeichnet. Wir empfehlen oder bewerten grundsätzlich nur Produkte, die wir selbst verwenden oder verwendet haben. Unsere Produkttests erfolgen stets unabhängig ohne Hersteller- oder Verkäuferunterstützung oder -vorgaben. Sollte dies einmal nicht der Fall sein, weisen wir Euch entsprechend darauf hin.

Von |2017-11-21T14:52:18+00:0023. Februar 2017|REISEKRANKHEITEN & REISESICHERHEIT|

Autor: