||Heiliges Tal & Machu Picchu individuell | Vorschlag & Tipps für die Tour auf eigene Faust

Heiliges Tal & Machu Picchu individuell | Vorschlag & Tipps für die Tour auf eigene Faust

Hast Du die Zeit, Machu Picchu und die vielen Höhepunkte inmitten der prachtvollen Landschaft vom Heiligen Tal individuell als Tour auf eigene Faust zu erleben, solltest Du sie Dir auch nehmen.

Mit dem richtigen Wissen ist die Organisation von Machu Picchu & Heiliges Tal als selbständige Rund-Tour nicht schwer, wenn die vielen Orte auch verwirrend klingen. Ein wenig Licht in die einzelnen Orte bringt Dir diese Übersicht: Die Highlights des Heiligen Tals von A-Z | Was erwartet Dich in Cusco, Ollantaytambo, Pisac & Co.?

Hast Du Zweifel, mach Dir bewusst, dass Du nicht etwa alleine in der Wüste ausgesetzt oder in den Tiefen des Regenwaldes im Amazonas-Gebiet unterwegs bist. Du befindest Dich mitten von touristischen Hotspots, an denen entsprechende Hilfe stets parat ist.

Wie Du die Tour am besten individuell mit Deinem Erlebnis am Machu Picchu verbindest – einen Vorschlag für eine Tour mit 3 – 4 Übernachtungen und welche Tipps Du brauchst, kannst Du hier nachlesen:

Aktueller Hinweis (Stand 14.07.2017):
Aufgrund Streiks in der Region um Cusco kommt es zur Beeinträchtigungen des Zugverkehrs nach und von Cusco zum Machu Picchu, Poroy und Ollantaytambo, sowie zum Flughafen Cusco. Es kann auch zu Verzögerungen im Flugverkehr kommen.
Bitte informiere Dich im Vorfeld vor Ort.

» Der Besuch vom Heiligen Tal und | oder Machu Picchu auf eigene Faust.
» Mögliche Reiserouten | Heiliges Tal & Machu Picchu.
» Übersichtskarte Cusco, Heiliges Tal & Machu Picchu.
» Anreise und Mobilität | Heiliges Tal.
» Anreise von Ollantaytambo zum Machu Picchu.
» Mobilität | Aguas Calientes & Machu Picchu.
» Tipps zur Übernachtung.
» Empfehlung für eine Tour 4 Tage, 3 Übernachtungen.
» Tipps, die Du rund um Deine Tour ins Heilige Tal & Machu Picchu brauchen kannst.
» Cusco als Ausgangsbasis.
» Fazit.
» Impressionen.

» Der Besuch vom Heiligen Tal in Verbindung mit Machu Picchu auf eigene Faust

Grundsätzlich solltest Du bedenken, dass Du mehr Zeit brauchst, als für eine geführte Tour, die innerhalb eines Tages die wichtigsten Orte im Heiligen Tal erlebbar machen kann. Es lohnt sich zweifellos, sich für eine Erkundung auf eigene Faust die Zeit zu nehmen.

  • Empfehlung

    Bevor Du die Details dieses Artikels liest, würde ich Dir empfehlen zunächst die beiden Specials zu Machu Picchu & Heiliges Tal zu lesen.

  • Heiliges Tal Informationen & Tipps

    Sämtliche Informationen, Sehenswürdigkeiten und interessanten Orte rund um das Heilige Tal gibt es in diesem Special: Heiliges Tal der Inka | Reise-Guide zum Sacred Valley in Peru.

  • Tickets die Du im Vorfeld organisieren musst

    • Eintrittsticket Machu Picchu.
      Optional mit Eintritt für Huayna Piccchu oder Machu Picchu Montana.
    • Zugticket von Ollantaytambo nach Aguas Calientes, die der Inkaruine Machu Picchu nächstgelegene Stadt.

Peru | Machu Picchu, Panorama auf Huayna Picchu, die Inka-Stadt und das Urubamba Tal mit Urubamba Fluss

Peru | Machu Picchu, Panorama auf Huayna Picchu, die Inka-Stadt und das Urubamba Tal mit Urubamba Fluss

Peru | Heiliges Tal, Panorama von den Ruinen in Pisac. Blick in das sattgrüne, märchenhafte, terrassenförmig gebaute Tal

Peru | Heiliges Tal, Panorama von den Ruinen in Pisac





Werbung

» Mögliche Reiserouten | Heiliges Tal und Machu Picchu individuell

Beide Routen kannst Du auch in umgekehrter Richtung machen und je nach zeitlicher Flexibilität Orte weglassen oder in einigen länger verweilen. Wenn Du wirklich alle Orte sehen willst, solltest Du mindestens 4 Übernachtungen einplanen.

  1. Heiliges Tal und Machu Picchu

    Cusco – Pisac – Urubamba – Maras, Moray – Ollantaytambo – Machu Picchu | Aguas Calientes – Ollantaytambo – Chinchero – Cusco.

  2. Alternative

    Cusco – Chinchero – Maras, Moray – Urubamba – Ollantaytambo – Machu Picchu | Aguas Calientes – Ollantaytambo – Pisac – Cusco.

» Übersichtskarte Cusco, Heiliges Tal, Machu Picchu

Peru | Heiliges Tal, Karte des Sacred Valley mit den Hauptorten Cusco, Machu Picchu, Ollantaytambo, Urubama & Pisac

Peru | Heiliges Tal, Karte des Sacred Valley mit den Hauptorten Cusco, Machu Picchu, Ollantaytambo, Urubama & Pisac

» Anreise & Mobilität | Heiliges Tal

  • Rundtour ab Cusco

    Grundsätzlich kannst Du Deine Reise ab Cusco beginnen und alle wichtigen Sehenswürdigkeiten und interessanten Orten in einer Runde erleben. Dabei musst Du die meisten Streckteile nicht doppelt fahren.

  • Tipps zur Mobilität im Heiligen Tal

    • Alle Orte sind gut miteinander verknüpft und je nach Reisekomfort mit dem Bus, Colectivo oder Taxi innerhalb einer Stunde erreichbar. So kannst Du bequem und flexibel von einem Ort zum nächsten hüpfen.
    • Die Preise für Busse oder Colectivos sind sehr günstig, Taxis sind generell um einiges teurer.
    • Es gibt keine Busterminals, an denen die Busse, Colectivos oder Taxis abfahren. Diese halten an der Straße. Wenn Du den Abfahrtsort nicht findest, frag einfach die hilfsbereiten Einheimischen.
  • Preise für Taxis ins Heilige Tal

    Achtung die Preise sind nur Richtwerte, keinesfalls grundsätzlich gültig und manchmal auch von Deinem Verhandlungsgeschick abhängig:

    • Taxi von Cusco nach Pisac ca. 40 Soles (10,50 €).
    • Taxi von Cusco nach Urubamba ca. 40-50 Soles (10,50 – 13 €).
    • Taxi von Cusco nach Ollantaytambo ca. 100 Soles (26,50 €).
    • Taxi von Cusco nach Maras ca. 80 Soles (21 €), die Kosten für Taxis nach Maras sind höher als nach Urubamba, obwohl die Strecke kürzer ist. Deshalb ist zu empfehlen, zuerst nach Urubamba zu fahren, am besten mit dem Bus oder Collectivo.
    • Ein Taxi von Maras nach Moray, das dort auf Dich wartet und auch zurückbringt kostet zwischen 30-40 Soles (8 € – 10,50 €).
  • Preise, Fahrzeiten, Kilometer und Abfahrtsorte für Busse und Colectivos

    Hier eine Übersicht der direkten Strecken und Fahrtmöglichkeiten ab Cusco, damit Du ein Gefühl für die Preise bekommst.

Cusco – PisacCusco – ChincheroCusco – MarasCusco – UrubambaCusco – Ollantaytambo
Bus oder ColectivoBus oder ColectivoBus oder ColectivoBus oder ColectivoBus oder Colectivo
Abfahrt:
Calle Puputi
Abfahrt:
Avenida Grau
Abfahrt:
Avenida Grau
Abfahrt:
Avenida Grau
Abfahrt:
Avenida Grau
Fahrzeit ca. 50 minFahrzeit ca. 30 minFahrzeit ca. 40 minFahrzeit ca. 60 minFahrzeit ca. 90 min
3 – 10 Soles
(0,80 – 2,70 €)
3 – 4 Soles
(0,80 – 1 €)
3 – 4 Soles
(0,80 – 1 €)
3 – 10 Soles
(0,80 – 2,70 €)
6 – 12 Soles
(1,60 – 3,20 €)

» Anreise von Ollantaytambo nach Aguas Calientes und zum Machu Picchu

  • Von Ollantaytambo nach Aguas Calientes | Machu Picchu
    Zur Besichtigung der Inkastadt Machu Picchu musst Du zunächst nach Aguas Calientes reisen. Es gibt Züge von Perurail oder Inca Rail, die die Strecke bedienen.
  • Perurail
    • Vistadome Train, Tickets je Strecke ab 35 €.
    • Expedition Train, Tickets je Strecke einfache Fahrt ab 50 €.
    • Abfahrtszeiten: ab 5.00 Uhr bis 21.00 Uhr fast stündlich. Hier findest Du die Fahrzeiten für alle Züge.
    • Fahrzeit in beiden Zügen ca. 1,5 Stunden.
  • Incarail
    • Mittlerweile gibt es 4 Zugklassen: Premium, Executive, First, Presidential.
    • Tickets einfache Fahrt ab 50 € in der günstigsten Klasse (Executive).
    • Hier findest Du die Abfahrtszeiten der Züge.
    • Fahrzeit ca. 1,5 Stunden.
  • Hinweise
    • Die Fahrzeiten und Preise der Züge sind je nach Saison unterschiedlich und können sich jederzeit ändern.
    • Der Panoramazug bringt ab 18 Uhr nicht mehr viel, weil es dunkel ist.
    • Bedenke, dass Du ca. 30 min vor Abfahrt des Zuges an der Station sein musst.
    • Halte stets ein Auge auf Deinen Rucksack. Rund um die Züge und an den Bahnhöfen ist erhöhte Vorsicht vor Taschendieben geboten. Beachte hierzu: Reisesicherheit | Die typischen Tricks und Tipps, wie Du nicht Opfer eines Verbrechens wirst.

Peru | Bahnhof für Züge von Perurail in Ollantaytambo Richtung Aguas Calientes und Machu Picchu. Blick auf den Eingang der Zug Station

Peru | Bahnhof für Züge von Perurail in Ollantaytambo Richtung Aguas Calientes und Machu Picchu

» Mobilität in Aguas Calientes und Machu Picchu

So kommst Du von Aguas Calientes zum Eingang des Machu Picchu

  • Mit dem Bus

    • Ab 5.30 Uhr bis 14.30 Uhr fahren täglich alle 10 min Busse zum Eingang des Weltwunders Machu Picchu.
    • Die letzte Rückfahrt ist um 17.45 Uhr.
    • Kosten 22 € für Hin- und Rückfahrt.
    • Dauer ca. 20 min, 9 km.
    • Hier fährt der Bus in Aguas Calientes.
      Peru | Machu Picchu, Gegenüber der Brücke fährt der Bus von Aguas Calientes zum Eingang Machu Picchu ab. Blick auf eine Brücke mit Zuggleisen inmitten der Berge

      Peru | Machu Picchu, Gegenüber der Brücke fährt der Bus von Aguas Calientes zum Eingang Machu Picchu ab

  • Zu Fuß

    • Alternativ kannst Du ab Aguas Calientes einen Fußweg zum Eingang des Machu Picchu gehen.
    • Dauer ca. 1,5 Stunden, 8 km.
    • Viele Reisende starten bereits um 4.00 Uhr, um pünktlich zur Öffnung der Pforten zum Sonnenaufgang oben zu sein.
    • Achtung: der Weg in diesen Höhenlagen ist anstrengend, auch, wenn Du nur ca. 400 Höhenmeter zu bewältigen hast. Zur Erkundung der Inkastadt solltest Du noch fit genug sein, um die fabulösen Ausblick auch genießen zu können.
      Peru | Machu Picchu, Eindrücke vom Aufstieg von Aguas Calientes zum Machu Picchu Eingang

      Peru | Machu Picchu, Eindrücke vom Aufstieg von Aguas Calientes zum Machu Picchu Eingang

  • Empfehlung

    Nutze auf dem Hinweg den Bustransfer, solltest Du auf dem Rückweg noch genug Zeit und Lust haben, kannst Du bergab bis zurück nach Aguas Calientes laufen.

» Tipps zur Übernachtung | Heiliges Tal & Machu Picchu

  • Übernachtungsmöglichkeiten im Heiligen Tal

    Es gibt zahlreiche Unterkunftsmöglichkeiten in verschieden Preislagen in den Dörfern Pisac, Urubamba und Ollantaytambo. Auch außerhalb der Städte und in kleineren Orten wie Chinchero oder Calca kannst Du übernachten. Hotels und Backpacker-Hostels buchst Du am besten bei

  • Hauptreisezeit Ende Mai bis Anfang September

    Während der Hauptreisezeit Ende Mai bis Anfang September solltest Du eine Unterkunft vorreservieren. Aber auch in der Nebensaison empfiehlt es sich die Planung im Voraus, um nicht zu viel Zeit mit der Unterkunftssuche vor Ort zu verbringen.

  • Plane mindestens 3 bis 4 Übernachtungen

    Wenn Du den Besuch Machu Picchu & Heiliges Tal auf eigene Faust kombinierst und die meisten der interessanten Orte und Sehenswürdigkeiten erleben möchtest, solltest Du mindestens 3 bis 4 Übernachtungen einplanen.

  • Wo solltest Du übernachten, bevor Du Machu Picchu besuchst?

    Sinn macht es, entweder in Aguas Calientes oder Ollantaytambo zu übernachten, bevor Du zu Deiner Machu Picchu-Tour aufbrichst.

    • Übernachtung in Aguas Calientes

      In Aguas Calienetes bleibst Du, wenn Du zum Sonnenaufgang in der Inkaruine sein möchtest. Der erste Bus vom Zentrum zum Eingang fährt um 5.30 Uhr, alternativ kannst Du 1,5 Stunden hochwandern. Stell Dich aber darauf ein, dass Aguas Calientes teuer und nicht unbedingt der schönste Ort im Tal ist.
      Unterkünfte in Aguas Calientes kannst Du direkt hier bei booking.com *ad oder Agoda *ad buchen.

    • Übernachtung in Ollantaytambo

      Wenn Du in Ollantaytambo bleibst, nimm den ersten Zug um 5 Uhr nach Aguas Calientes. Dann bist Du auch um ca. 7.30 Uhr am Eingang des Weltwunders.
      Für Ollantaytambo solltest Du Dir noch etwas Zeit nehmen, denn den Besuch der Ruinen von Ollantaytambo solltest Du nicht verpassen.
      Unterkünfte in Ollantaytambo kannst Du direkt hier bei booking.com *ad oder Agoda *ad buchen.

» Empfehlung | 4 Tage, 3 Nächte von Cusco über das Heilige Tal zum Machu Picchu

Hinweis: Alle Strecken kannst Du je nach Komfortbedürfnis und Preis mit dem Bus, Colectivo oder Taxi zurücklegen.

  • Tag 1: Cusco – Pisac – Urubamba – Ollantaytambo | Übernachtung in Ollantaytambo

    • Fahre von Cusco mit dem Bus, Colectivo oder Taxi ins Heilige Tal nach Pisac und über Urubamba nach Ollantaytambo.
      Besichtige die Ruinen in Pisac, sowie die Dörfer Pisac, Urubamba und Ollantaytambo.
    • Suche Dir eine Unterkunft für zwei Nächte in Ollantaytambo (am besten vorher buchen).
  • Tag 2: Ollantaytambo – Machu Picchu – Ollantaytambo | Übernachtung in Ollantaytambo

    • Nimm den Zug von Perurail um 5.05 Uhr von Ollantaytambo nach Aguas Calientes. Dort kaufst Du Dir ein Busticket und fährst direkt zum Eingang der Inkaruine Machu Picchu. Achtung: Dein Eintrittsticket Machu Picchu sollest Du schon in Cusco oder online: Machu Picchu Ticket gekauft haben. Preis ca. 24 €. Auch das Zugticket musst Du unbedingt vorher kaufen, da die Züge ausgebucht sein können.
    • Erkunde die Ruine auf eigene Faust, wenn Du einen Guide willst, warten diese am Eingang.
    • Wandere bis zum Sonnentor (Intipunku), der Weg ist Teil der Wanderung, die auf den Machu Picchu Mountain führt. Bis zum Sonnentor ist der Weg kostenlos, für die Strecke danach musst Du schon im Vorfeld Dein Ticket kaufen. Preis ca. 6 €. Die Wanderung ist nur in körperlich fittem Zustand zu bewältigen.
    • Vom Machu Picchu wanderst Du zurück bis nach Aguas Calientes Dauer ca. 1,5 Stunden, 8 km.
    • Nimm den Zug um 18.20 Uhr von Aguas Calientes nach Ollantaytambo mit anschließender Übernachtung.
  • Tag 3: Ollantaytambo – Urubamba | 1 Übernachtung in Urubamba

    • Besichtige die Ruinen von Ollantaytambo, bevor Du zurück nach Urubamba fährst.
    • In Urubamba hast Du je nach Abenteuerlust die Möglichkeit für Ziplining oder Du lässt es geruhsamer angehen und besuchst die Keramikfabrik oder schlenderst durch das Dorf.
  • Tag 4: Urubamba – Maras – Moray – Chinchero – Cusco | + Option 4. Übernachtung in Chinchero

    • Fahre entweder mit dem Bus zurück nach Cusco oder besichtige mit dem Taxi oder Colectivo in Maras die Salzterrassen von Maras und in Moray die Terrassenanlage.
    • Von Maras nach Moray musst Du ein Taxi nehmen, das auf Dich wartet. Kosten zwischen 30-40 Soles (8 €-10,50 €). Verhandle mit dem Fahrer, dass er Dich gleich nach Chinchero bringt, ca. 25 km, 30 min. Alternativ kannst Du Dich nach Urubamba zurückbringen lassen und mit dem Bus oder Colectivo nach Chinchero fahren.
    • Je nachdem wieviel Zeit Dir noch bleibst, kannst Du in Chinchero die Ruinen besichtigen, über den Markt schlendern oder eine einstündige Wanderung zur Lagune Puray machen.
    • Danach geht es zurück nach Cusco.

» Welche Tipps solltest Du sonst noch rund um das Heilige Tal & Machu Picchu haben?

  • Sehenswürdigkeiten und interessante Orte | Heiliges Tal & Mach Picchu

    Alle Sehenswürdigkeiten und interessante Orte im Heiligen Tal und Machu Picchu findest Du im jeweiligen Special.

  • Boleto Touristica, Touristenticket

    Um Die Ruinen im Heiligen Tal zu besuchen, brauchst Du das Boleto Touristico.
    Dies hat für die Ruinen in Pisac, Ollantaytambo und Chinchero, sowie für die Terrassenanlage von Moray Gültigkeit.
    Kaufen kannst Du es direkt am Eingang zu den Sehenswürdigkeiten. Preis einmalig 70 Soles (20 €).

  • Die Höhe

    Die Höhenlage der Anden sorgt nicht selten für Probleme: trockene Haut, Schwindelgefühl, niedriger Puls, Kurzatmigkeit auch Übelkeit und Kopfschmerzen sind keine Seltenheit. Wundere Dich also nicht, wenn Du besonders bei Wanderungen Symptome der Höhenkrankheit spürst. Coca-Blätter oder Coca Bonbons können geringere Symptome lindern.

    Peru | Coca Bonbons helfen bei Höhenkrankheit. Ein paar grün eingepackte Bonbons mit der Aufschrift Coca Sweet in Nahaufnahme

    Peru | Coca Bonbons helfen bei Höhenkrankheit

  • Wetter | Kleidung

    Das Wetter im Andenhochland und speziell im Urubambatal ist sehr wechselhaft und den Vorhersagen ist auch nicht immer zu trauen. Bereite Dich mit entsprechender Kleidung für warme und kühle Tage vor. Regenschutz solltest Du auf jeden Fall dabeihaben.

  • Sonnenschutz

    Vergiss auf keinen Fall Sonnenbrille, Sonnencreme und Kopfbedeckung, da die Sonne in den Höhenlagen sehr intensiv sein kann.

  • Gepäck

    Wenn möglich, reise mit wenig Gepäck zum Machu Picchu. Am besten nimmst Du einen Tagesrucksack und lässt Dein Hauptgepäck in Cusco oder in Deiner Unterkunft in Ollantaytambo. Die Züge Richtung Machu Picchu lassen nur 5 kg zu. Wirklich kontrolliert wird das zwar nicht, aber abgesehen davon ist es nervig, viel Gepäck zu schleppen.

  • Ticketkontrolle und Reisepass

    Am Eingang zum Machu Picchu wir sowohl Dein Ticket, aber auch Deine Reisepass kontrolliert.

  • Wasser und Verpflegung

    Es heißt, dass Du keine Verpflegung in die Inkastadt Machu Picchu mitnehmen darfst. Unser Rucksack wurde am Eingang zum Weltwunder allerdings nicht kontrolliert. Entscheide selbst, ob Du es riskierst.
    Wasser solltest Du auf jeden Fall genügend dabeihaben, die Preise vor Ort sind horrend.
    Ansonsten gibt es in allen Orten im Heiligen Tal Restaurants und Shops, in denen Du Wasser und Snacks kaufen kannst. Die Preise sind etwas teurer und die Auswahl natürlich geringer als in Cusco. Wenn Du also sparen willst oder besondere Wünsche hast, kaufst Du am besten noch in Cusco ein.

  • Pufferzeiten

    Eine Planung auf eigene Faust bedeutet gerade in Südamerika, nicht einem allzu straffen Zeitplan folgen zu müssen. Je einfacher und günstiger das geplante Verkehrsmittel, desto flexibler solltest Du zeitlich sein, falls ein Bus mal nicht fährt oder Du aufgrund mangelnder Sprachkenntnisse den Ausstieg verpasst.

» Cusco als Ausgangsbasis für Deine Tour ins Heilige Tal & Machu Picchu

Detaillierte Informationen, Sehenswürdigkeiten und Tipps für die Ausgangsbasis Cusco rund um Machu Picchu und Heiliges Tal findest Du hier: Cusco | Die schönste Stadt in Peru und Tor zum Weltwunder Machu Picchu.

Peru | Panorama des Plaza de Armas in Cusco. Blick auf den Hauptplatz in Cusco mit Kathedrale und Iglesia Compania Jesus

Peru | Panorama des Plaza de Armas in Cusco

» Fazit

Allein die vielen Orte machen die Tour ins Heilige Tal & Machu Picchu sehr verwirrend. Deshalb haben wir eine Übersicht, der wichtigsten Orte und Sehenswürdigkeiten in einem separaten Artikel erstellt: Die Highlights des Heiligen Tals von A-Z | Was erwartet Dich in Cusco, Ollantaytambo, Pisac & Co.?

Weil es zu komplex klang, haben wir uns damals zur Buchung einer Tour entschieden, was ich im Nachhinein nicht mehr so machen würde. Deshalb hoffe ich, dass Du Dich mit meinen Empfehlungen und Erklärungen traust, die Tour selbständig zu machen. Du bist sehr viel flexibler und von einer Gruppe oder Guide unabhängig.

Für uns war die Tour zum Machu Picchu und ins Heilige Tal sowie Cusco als Ausgangsbasis, ein absoluter Höhepunkt in Südamerika, auch wenn sie nicht ganz günstig war.

» Impressionen

Hinweis: [*ad]
Im FLASHPACKER TRAVELGUIDE verwenden wir sog. Affiliate-Links (Werbelinks), die auf die Angebote externer Webseiten (z.B. Amazon) führen. Wenn Du diesen Links folgst und ein Produkt beim jeweiligen Anbieter erwirbst, hilfst Du uns sehr ohne dadurch einen Nachteil zu haben. Für Dich bleibt der Preis durch die Weiterleitung unverändert. Für uns steckt allerdings ein kleiner Vermittler-Bonus dahinter, der es uns weiterhin ermöglicht, Dich als umfassende Quelle mit Tipps und Infos zu Klimadaten, Stromadaptern, Sicherheit, Gesundheit, Highlights & Sehenswürdigkeiten, aber auch zum Lebensgefühl eines jeweiligen Landes zu inspirieren. Alle Affiliate-Links sind in unserem Reiseguide durch ein [*ad] gekennzeichnet. Wir empfehlen oder bewerten grundsätzlich nur Produkte, die wir selbst verwenden oder verwendet haben. Unsere Produkttests erfolgen stets unabhängig ohne Hersteller- oder Verkäuferunterstützung oder -vorgaben. Sollte dies einmal nicht der Fall sein, weisen wir Euch entsprechend darauf hin.

Von |2018-08-12T07:23:11+00:0023. Februar 2017|Peru, REISEBERICHTE, Südamerika|

Autor:

Hi, ich bin Karin. Auf Reisen fühle ich mich wie ein anderer Mensch, weil es für mich das Größte ist neue interessante Orte zu entdecken und fremde Kulturen kennenzulernen. Meine Erfahrungen, Tipps und Gedanken möchte ich mit Dir teilen.

2 Kommentare

  1. Reinhard Berger 21. Oktober 2018 um 8:03 Uhr - Antworten

    Mein Name ist Reinhard Berger. Ich lebe in Thailand und nun endlich kann ich mein seit Mitte 2017 geplante Südamerika Reise (Dauer 6 Monate) starten, welche mit allen Details selbst geplant habe. Ich bin 72 Jahre alt. Die von Ihnen vorgenommene Ausarbeitung ist exzellent, besser zum Verständnis geht es nicht mehr..

    Meinen aller herzlichsten Dank und Anerkennung.

    Mögen Sie weiterhin viel Spaß an Reisen haben.

    Herzlichst Ihr Reinhard Berger

    • Karin 22. Oktober 2018 um 6:03 Uhr - Antworten

      Hallo Reinhard,
      zuerst einmal vielen lieben Dank für Deine tollen Worte. Freut mich extrem, zu wissen, dass Dir die Infos zur eigenen Planung helfen.
      Ein halbes Jahr Südamerika ist eine tolle Sache und eine Reise auf der Du sicherlich viel, viel erleben wirst.
      Welche Länder hast Du denn vor? Argentinien (Salta und Region, Perito Moreno und Iguazu) und Chile (Atacama-Wüste) solltest Du neben Peru auf keinen Fall auslassen.
      Ich wünsche Dir ganz viel Spaß und jede Menge bereichernde und aufregende Erfahrungen!
      Herzliche Grüße aus Deiner Heimat Thailand (da sind wir nämlich gerade :-))
      Karin

Hinterlasse einen Kommentar

Es gelten unsere Nutzungsbedingungen und unsere Datenschutzerklärung.