||Über die Grenze von Chile nach Peru | Anleitung von Arica über Tacna bis Arequipa

Über die Grenze von Chile nach Peru | Anleitung von Arica über Tacna bis Arequipa

Der Grenzübertritt zwischen Chile und Peru inklusive Ein- und Ausreiseformalitäten funktioniert in der Regel reibungslos.

Eine Anleitung, wie Du von Arica nach Arequipa bzw. von Chile nach Peru oder umgekehrt innerhalb eines Tages über die Grenze kommst, kannst Du hier nachlesen.

Einreisebestimmungen und Situationen an Grenzübergängen können sich kurzfristig ändern. Deshalb sind obenstehende Informationen niemals rechtsverbindlich. Informiere Dich über den tagesaktuellen Stand immer beim Auswärtigen Amt und der Botschaft Deines Reiselandes.

» Wie funktioniert der Grenzübertritt?
» Infos zur Fahrt mit dem Colectivo von Arica nach Tacna im Detail.
» Infos zur Grenze zwischen Chile und Peru.
» Die Grenzformalitäten.
» Infos zur Fahrt mit dem Bus von Tacna nach Arequipa und umgekehrt im Detail.
» Eigene Erfahrung und Empfehlung für die Strecke.
» Tipps rund um den Grenzübertritt und die Fahrt von Arica nach Arequipa und umgekehrt.
» Fazit.
» Impressionen.

» Wie funktioniert der Grenzübertritt?

  • Anleitung

    Wenn Du von Arica über Tacna nach Arequipa oder umgekehrt fahren willst, solltest Du in Arica zunächst ein Colectivo nehmen, das Dich über die Grenze bis Tacna in Peru bringt. Danach geht’s mit einem peruanischen Bus weiter bis Arequipa. Planst Du die Strecke umgekehrt funktioniert der Grenzübertritt genauso nur umgekehrt mit einem Colectivo ab Tacna bis Arica.

  • Die Strecke von Arica über Tacna nach Arequipa und umgekehrt

    • Arica (Chile) – Tacna (Peru) mit dem Colectivo,
      60 km, ca. 1,5 Stunden Fahrzeit,
      Kosten ca. 5 – 6 € sowohl aus Chile als auch aus Peru.
    • Tacna (Peru) – Arequipa mit dem Bus,
      375 km, Fahrzeit je nach Bus ca. 5-7 Stunden,
      Kosten ab 7,75 €.

Hier geht´s zur Strecke über die Grenze von Chile nach Peru oder umgekehrt auf Google maps.





Werbung

» Mit dem Colectivo oder Bus von Arica nach Tacna und umgekehrt im Detail

  • Abfahrt

    • Von Arica nach Tacna
      Colectivos, d.h. sogenannte PKW-Sammeltaxis, und Busse, die dich über die Grenze von Chile nach Peru bringen, fahren am Terminal de Buses Internacional oder Terminal Terrestre Internacional in der Av. Diego Portales 951 in Arica ab. Die Terminals liegen nebeneinander.Hier gelangst Du zum Terminal Terrestre Internacional auf google maps.
    • Von Tacna nach Arica
      Colectivos und Busse, die dich über die Grenze von Peru nach Chile bringen, fahren am Terminal Terrestre Internacional Manuel A. Odriain ab. Die nationalen und internationalen Terminals liegen nah beieinander.Hier gelangst Du zum Terminal Terrestre Internacional auf google maps.
  • Abfahrtszeiten und Preise

    • Von Arica nach Tacna
      Colectivos fahren von frühmorgens bis spätabends. Um von Chile die Strecke über Tacna bis Arequipa an einem Tag zu schaffen, solltest morgens losstarten.
      Die Nutzungsgebühr des Terminals beträgt 300 C$ (0,45 €).
      Der Preis für das Colectivo selbst liegt bei 4.000 C$ (5,20 €) und ist meist nicht verhandelbar.
      Busse kosten weniger, brauchen aber entsprechend länger.
    • Von Tacna nach Arica
      Colectivos fahren von frühmorgens bis spätabends.
      Die Nutzungsgebühr des Terminals beträgt 1 PEN (0,25 €).
      Der Preis für das Colectivo selbst liegt bei 20 PEN (5,20 €) und ist meist nicht verhandelbar.
      Busse kosten weniger brauchen aber entsprechend länger.
  • Ticketkauf & Fahrerwahl

    • Von Arica nach Tacna
      Direkt am Eingang befindet sich ein kleines Häuschen, an dem meist schon eine Schlange ansteht. Dort zahlst Du die Gebühr von 300 C$ und gehst mit der Quittung zu einem der vielen Fahrer die bereits warten und die 4.000 C$ (5,20 €) für die Fahrt kassieren. Das Colectivo fährt erst los, wenn sein Fahrzeug mit 4 Personen voll ist, was in der Regel schnell geht.
    • Von Tacna nach Arica
      Wenn Du das Terminal betrittst, entrichtest Du erstmal die Terminalgebühr von 1 PEN (0,25 €). Mit der Quittung gehst Du zum Ausgang gegenüber, wo viele Colectivo-Fahrer bereits warten. Das Ganze ist sehr organisiert und Du zahlst die Fahrtkosten von 20 PEN (5,20 €) an den zugewiesenen Fahrer. Dieser fährt erst los, wenn sein Fahrzeug mit 4 Personen voll ist, was in der Regel schnell geht.
  • Dauer

    Die Ankunftszeit des Colectivos in Tacna bzw. Arica ist von der Dauer der Grenzformalitäten abgängig, die in der Regel aber reibungslos funktionieren.
    Grundsätzlich ist die Strecke von ca. 60 km inklusive Grenzkontrolle in ca. 1-2 Stunden machbar.

Chile | Peru, Colectivos am Terminal Terrestre Internacional, dem internationalen Busbahnhof in Arica, auf dem Weg zur Grenze

Chile | Peru, Colectivos am Terminal Terrestre Internacional, dem internationalen Busbahnhof in Arica, auf dem Weg zur Grenze

Chile | Peru, Ankunft in Tacna beim Weg über die Grenze Grenze von Arica nach Tacna. Die Stadt im Hintergrund, Wüste im Vordergrund bei blauem Himmel

Chile | Peru, Ankunft in Tacna beim Weg über die Grenze Grenze von Arica nach Tacna

Peru | Chile, Ankunft am Busterminal in Tacna beim Weg über die Grenze von Arica nach Arequipa. Blick auf die umliegende Straße

Peru | Chile, Ankunft am Busterminal in Tacna beim Weg über die Grenze von Arica nach Arequipa

» Die Grenze – Chacalluta Border Complex | Santa Rosa Complex

  • Öffnungszeiten

    Von Sonntag bis Donnerstag: 8.00 Uhr bis 24.00 Uhr,
    Freitag und Samstag: 24 Stunden.

  • Grenzkontrollen

    Es gibt zwei Kontrollpunkte, die ca. 1 km voneinander entfernt sind:

    • Chacalluta Border Complex auf der chilenischen Seite und
    • Santa Rosa Complex auf der peruanischen Seite.
  • Ablauf

    Am ersten Kontrollpunkt geht alles sehr schnell, Du bekommst Deinen Ausreisestempel und musst Deine Touristenkarte abgeben.
    Am zweiten Kontrollpunkt wird Dein Gepäck genau durchleuchtet und Du erhältst Deinen Einreisestempel und Touristenkarte.

» Die Grenzformalitäten

  • Aus- und Einreise

    Grundsätzlich laufen die Formalitäten an den Grenzen reibungslos ab.
    Die auszufüllenden Formulare erhältst Du meist vom Fahrer des Colectivos und er sagt Dir, was zu tun ist.
    Deutsche Touristen benötigen in Peru für einen Aufenthalt von bis zu 183 Tagen kein Visum. In Chile kannst Du 90 Tage ohne Visum bleiben.
    Ein 6 Monate gültiger Reisepass ist ausreichend. Deine Touristenkarte solltest Du sorgfältig aufbewahren und darauf achten, dass Du Ein- bzw. Ausreisestempel im Pass erhältst.
    Bei der Einreise nach Peru solltest sichergehen, dass die korrekte Aufenthaltsdauer in Pass und Touristenkarte vermerkt wird.

  • Zoll

    Uns sind keine unüblichen Abweichungen von gewohnten internationalen Standards hinsichtlich Alkohol oder Zigaretten aufgefallen.

    Grundsätzlich darfst Du keine frischen Lebensmittel (Obst, Gemüse, Fleisch) und Honig nach Chile einführen.

  • Hinweis

Einreisebestimmungen und Situationen an Grenzübergängen können sich kurzfristig ändern. Deshalb sind obenstehende Informationen niemals rechtsverbindlich. Informiere Dich über den tagesaktuellen Stand immer beim Auswärtigen Amt und der Botschaft Deines Reiselandes.

» Mit dem Bus von Tacna nach Arequipa und umgekehrt im Detail

  • Abfahrt in Tacna

    Dein Colectivo Fahrer setzt Dich am Terminal Terrestre Internacional Manuel A. Odria ab, wo Du auch Dein Ticket zur Weiterfahrt kaufen kannst. Die Busse nach Arequipa fahren am Terminal Terrestre Nacional Manuel A. Odria ab, der sich direkt gegenüber befindet.

Hier gelangst Du zum Bus-Terminals auf google maps.

  • Busse

    Es gibt zahlreiche Busse, die die Strecke von Tacna nach Arequipa bedienen. Hier eine Auswahl:
    Cruz del Sur, Flores Hermanos, La Veloz Del Norte, CIVA.

  • Abfahrtszeiten und Preise

    Es gibt täglich mehrere Verbindungen von Tacna nach Arequipa. Einer direkten Weiterfahrt steht also nichts im Wege.
    Tickets gibt es je nach Komfortklasse und Busunternehmen ab 30 Soles (7,75 €).

  • Ticketkauf & Agenturservice

    In der Regel arbeitet der Fahrer Deines Colectivos direkt mit einer Agentur am Busbahnhof zusammen und wird Dich direkt dort hinbringen. Sie wissen, dass Du als Tourist am vollen Busbahnhof etwas orientierungslos sein wirst.
    In unserem Fall entpuppte sich unser Vertrauen, unserem Fahrer in den ersten Stock zu folgen, als Glücksgriff. Wir wurden direkt in das klimatisierte Büro von Zesal geführt, wo bequem für uns der nächste Bus gebucht wurde.
    Bis zur Abfahrt eine Stunde später durften wir dort warten, bekamen „free Wifi“ und wurden sogar noch bis zum Bus begleitet. Gezahlt haben wir 30 Soles (7,75 €) pro Ticket.
    Auch, wenn wir einen minimalen Aufpreis für die ohnehin sehr günstigen Tickets bezahlt haben, war der Service bei Ankunft im fremden Land jeden Cent wird.
    Natürlich kannst Du den Service ablehnen und Dich selbst an den verschiedenen Schaltern durchfragen.

  • Kontrolle beim Einstieg in den Bus

    Wundere Dich nicht, denn beim Einsteigen gibt es strenge Kontrollen. Dein Gepäck wird mit einem Metalldetektor geprüft, Deine Reisepass wird kontrolliert und beim Einstieg wird ein Foto von Dir gemacht.

  • Dauer

    Die Dauer der Fahrt von Tacna nach Arequipa ist verschieden. Je nach Busunternehmen, Streckenbedingungen und Wetterlage zwischen 5 – 7 Stunden.

Peru | Chile, Busticket nach Arequipa ausgestellt von der Agentur Zesal in Tacna

Peru | Chile, Busticket nach Arequipa ausgestellt von der Agentur Zesal in Tacna

Peru | Chile, Henning im Wartebereich von Zesal im Busbahnhof in Tacna auf dem Weg von Arica nach Arequipa

Peru | Chile, Wartebereich von Zesal im Busbahnhof in Tacna auf dem Weg nach Arequipa

» Eigene Erfahrung und Empfehlung für die Strecke

Gestartet sind wir morgen gegen 7.00 Uhr in Arica mit dem Colectivo über die Grenze bis nach Tacna. Von Tacna ging´s mit dem Bus nach Arequipa, wo wir gegen 17.00 Uhr am Busterminal ankamen. Von dort fuhren wir mit dem Taxi, das wir mit anderen Touristen teilten, für 5 Soles (1,30 €) zu unserem Hostel in die Innenstadt.

Ehrlicher Weise hatten wir bei der Abfahrt in Arica mit dem Colectivo über die Grenze ein mulmiges Gefühl. Um uns herum nur Chilenen oder Peruaner, die nicht wirklich Englisch sprachen. Dazu kam, dass wir ein paar Tage zuvor im Busbahnhof in Arica überfallen wurden, was die Sache und unser Vertrauen in Fremde definitiv nicht besser machte.

Auf der Fahrt über die Grenze mit zwei peruanischen Frauen wuchs unser Vertrauen. Unser Fahrer wollte offensichtlich nur helfen und schnell über die Grenze kommen, als er uns inklusive Anleitung beim Ausfüllen der Formalitäten unterstützte.

Am Busbahnhof in Tacna kam das Gefühl dann wieder, als wir ihm in den ersten Stock wer weiß wohin, folgen sollten. Nebenbei sei erwähnt, dass das Aufgebot an Polizei nicht gerade gering an diesem Bahnhof war.

Auch hier wurde unser Vertrauen belohnt. Natürlich gibt es immer und überall schwarze Schafe und gerade in Südamerika sollte man mit Vertrauen lieber spärlich umgehen und achtsam sein.

Dennoch würde ich den Grenzübertritt von Chile nach Peru wieder genauso organisieren.

Peru | Chile, Wüstenlandschaft zwischen Tacna und Arequipa. Blick auf die hügeligen Wüstenberge

Peru | Chile, Wüstenlandschaft zwischen Tacna und Arequipa

Peru | Chile, der Bus von Tacna nach Arequipa von Innen. Zwei Reihen von blauen Zweier-Sitze mit gelben Stuhllehnen, ein Fernseher an der Decke

Peru | Chile, der Bus von Tacna nach Arequipa von Innen

» Tipps rund um den Grenzübertritt und die Fahrt von Arica nach Arequipa umgekehrt

  • Pässe

    Der Colectivo-Fahrer benötigt für den Grenzübertritt Deinen Reisepass. Auch wenn Du diesen nur ungern aus der Hand gibst, ist das Teil des Prozesses. Die offiziellen Fahrer an den Terminals sind alle registriert und es kam unseres Wissens nie zu Problemen.

  • Bargeld

    Wenn möglich, organisiere Dir vor Antritt der Reise Soles bzw. Chilenische Pesos. So verhinderst Du, an unübersichtlichen Busbahnhöfen am Geldautomaten abheben zu müssen. Ganz abgesehen davon funktionieren diese häufig nicht.

    Unsere Tipps, wie Du weltweit kostenlos Geld abheben kannst, kannst Du hier lesen: Die Reise-Kreditkarte | Tipps wie Du keine Gebühren zahlst und immer an Dein Geld kommst. Als Reise-Kreditkarte empfehlen können wir die Santander 1plus Visa Card *ad, die wir als kostenlose Erstkarte samt Partnerkarte verwenden und die DKB-VISA-Card *ad als unsere Zweitkarte und Back-Up.
  • Sicherheit

    Während der Ablauf mit dem Colectivo sehr organisiert verlief, solltest Du in Busbahnhöfen und deren Umgebung äußerst penibel auf Dein Hab und Gut achten.

  • Zeitunterschied

    Zwischen Chile und Peru ist ein Zeitunterschied von -2 Stunden. Beachte dies bei Deinen Ankunfts- und Abfahrtszeiten.

  • Mit dem Bus über die Grenze

    Alternativ zum Colectivo gibt es alle 10 min auch Busse, die über die Grenze fahren. Diese sind nur minimal günstiger, wir raten deshalb zum komfortableren Colectivo.

  • Zollfreie Waren

    Da Peru sehr viel günstiger ist als Chile, nutzen viele Chilenen die Gelegenheit gerade Toilettenpapier, Zigaretten und Alkohol über die Grenze zu bekommen. Die Grenzkontrolle kann manchmal zu langen Schlangen führen. Wenn Du nach Chile einreist, kannst Du auch günstig Waren mitnehmen, Du solltest Dich aber über die Zollbestimmungen und Freigrenzen informieren.

  • Sei früh an der Grenze

    Je früher Du an der Grenze bist, desto geringer ist die Gefahr von langen Warteschlangen bei der Grenzkontrolle.

  • Verpflegung

    Nimm Dir ausreichend Wasser und Verpflegung mit. Obwohl die Fahrt nicht so lang ist, ist die Wartezeit an der Grenze nicht kalkulierbar. Beachte, dass Du keine frischen Lebensmittel über die Grenze bringen darfst.

» Fazit

Der Grenzübertritt von Chile nach Peru kann mit der richtigen Planung sehr reibungslos funktionieren.

Du kannst Dich also bequem zurücklehnen und die Wüstenlandschaft zwischen Arequipa und Arica auf Dich wirken lassen.

» Impressionen

Von |2018-01-13T07:25:30+00:0023. Februar 2017|Chile, Peru, REISEBERICHTE, Südamerika|

Autor:

Hi, ich bin Karin. Auf Reisen fühle ich mich wie ein anderer Mensch, weil es für mich das Größte ist neue interessante Orte zu entdecken und fremde Kulturen kennenzulernen. Meine Erfahrungen, Tipps und Gedanken möchte ich mit Dir teilen.