Anfangs reisten alle nach Thailand, mittlerweile nach Vietnam, wegen des Weltwunders Angkor Watt auch nach Kambodscha, ein paar verirren sich nach Laos und seit kurzem auch Myanmar.

Der Trend nach Vietnam zu reisen, wird nicht zuletzt wegen der Vielseitigkeit des Landes noch lange nicht aufhören. Dennoch sollte jedem Reisenden bewusst sein, dass Vietnam nicht gerade das einfachste Reiseland in Asien ist und sein Ruf sehr kontrovers. Entweder man hasst oder liebt es.

Was für interessante Orte und Highlights Du in Vietnam entdecken kannst und welche Tipps Du brauchst, um das Land lieben zu lernen, kannst Du hier herausfinden:

» Was Du vor Reisebeginn beachten solltest.
» Interessante Orte und Sehenswürdigkeiten in Vietnam.
» Tipps, wie du möglichst viele Highlights sehen kannst.
» Kurzbeschreibung der Sehenswürdigkeiten, interessante Orte & Highlights: Norden, Zentralvietnam & Süden.
» Tipps, die Du über Vietnam haben solltest.
» Fazit.
» Impressionen.

» Was gibt es im Vorfeld der Reise zu beachten?

  • Optimale Reisedauer

    • 2 Wochen

      Wenn Du „nur“ zwei Wochen zur Verfügung hast, solltest Du Dich für den Norden oder Süden entscheiden. Mach es abhängig von der Reisezeit und Deinen Vorlieben, sowie von günstigen Flugmöglichkeiten.

    • 3 Wochen und mehr

      Bleiben Dir drei Wochen und länger kannst Du problemlos von Norden nach Süden oder umgekehrt reisen und einige der genannten Top-Ziele erkunden.

    • 5-6 Wochen

      Um wirklich alle Top-Sights abzuklappern, solltest Du gut einen Monat Zeit haben.

      Vietnam ist von Süden nach Norden oder umgekehrt zu bereisen. Es gibt sehr günstige Inlandsflüge von Ho Chi Minh City nach Hanoi und entgegengesetzt.

  • Reisezeit

    Von einer besten Reisezeit in Asien zu sprechen ist immer Geschmacksache. In Vietnam herrschen sehr unterschiedliche Klimazonen vor, woraus sich unterschiedlich beste Reisezeiten ergeben.

    • Norden

      Der Norden mit Hanoi und der Ha Long Bay ist subtropisch mit sehr heißen Sommern und milden Wintern. Am trockensten ist es dort zwischen Oktober und April, es kann allerdings auch etwas kühler werden. In den Sommermonaten Juni und Juli ist es hier ultraheiß und luftfeucht.
      Das Hochland rund um Sapa lässt sich am besten von September bis November sowie März bis Mai besuchen.

    • Zentralvietnam

      Die Mitte des Landes in den Regionen um Hue und Nha Trang bietet die angenehmsten Bedingungen zwischen Februar und April.

    • Süden

      Im Süden rund um Ho Chi Minh City und das Mekong Delta ist es ganzjährig tropisch warm mit der trockensten Phase von Oktober bis April und der besten Zeit von November bis Februar.
      Auf der beliebten Urlauber Insel Phu Quoc ist die beste Reisezeit von November bis Juli, ansonsten ist Regenzeit.

    • Eigene Erfahrung

      Dezember | Januar – Im Süden herrschten optimale Bedingungen, kaum Regen, Sonne satt und heiße Temperaturen.
      Mai – Im Norden war es in Hanoi extrem heiß, dafür hatten wir angenehme Temperatur in der Ha Long Bay und Sa Pa im Hochland, auch wenn die Sonne hier nicht häufig zum Vorschein kam.

    • Klimadatenbank

      Ausführliche Klimainformationen und die beste Reisezeit für mehr als 2.400 Orte findest Du in unserer Klimadatenbank.

  • Visum

    • Bis 15 Tage visumfrei

      Für Reisen bis zu 15 Tage benötigen deutsche Touristen zunächst bis 30.06.2017 kein Visum mehr.

    • Ausnahmen

      Diese Regelung gilt NICHT für Österreicher und Schweizer, und wenn Deutsche, länger als 15 Tage bleiben, dann muss ein Visum bei der Vietnamesischen Botschaft beantragt werden.

      Alternative ist ein sog. „Visa on Arrival“, welches nur mit einem offiziellen Schreiben und bei Einreise über internationale Flughäfen ausgestellt wird. Dieses Schreiben wird von zahlreichen Internet-Agenturen angeboten. Mehr Infos zum Visa on Arrival.

      Seit 1. Februar 2017 besteht zunächst für 2 Jahre auf Probe die Möglichkeit ein e-Visum zu beantragen, das für maximal 30 Tage und eine einmalige Einreise gültig ist. Informationen findest Du beim Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten.

      Vietnam | Einreisevisum geklebt in den Reisepass

      Vietnam | Einreisevisum

» Interessante Orte und Sehenswürdigkeiten in Vietnam

Es gibt wie überall natürlich auch in Vietnam noch eine Vielzahl anderer interessante Orte zu entdecken, hier möchte ich mich allerdings auf die absoluten Top-Ziele beschränken:

  • Norden

    Hanoi, Sa Pa, Ha Long Bay, Ninh Binh.

  • Zentralvietnam

    Hue, Da Nang, Hoi An, My Son

  • Süden

    Ho Chi Minh, Mekong Delta, Nha Tran, Da Lat, Phan Thiet, Mui Ne, Phu Quoc

Hier geht´s zur Karte auf google maps.

» Wie kannst Du möglichst viele der Highlights sehen?

  • Den passenden Flug findest Du am besten bei Skyscanner *ad.

  • Vietnam ist ein langgezogener Landstreifen der einfach von Norden nach Süden oder umgekehrt zu bereisen ist. Es gibt eine komfortable Zugstrecke zwischen Hanoi und Ho Chi Minh, die an allen wichtigen Orten hält.
  • Ansonsten findest Du ausführliche Infos zur Fortbewegung in Vietnam hier: VIETNAM INSIDER TIPPS.
  • Solltest Du Lust auf eine Tour durch Vietnam bekommen haben, kannst Du bei BackpackerPack*ad Deine individuelle Rucksacktour buchen.

» Kurzbeschreibung der Sehenswürdigkeiten, interessante Orte und Highlights

  • Norden: Sehenswürdigkeiten, interessante Orte und Highlights

    • Hanoi

      Wer in der 2010 von der UNESCO zum Weltkulturerbe gekrönten Altstadt der Hauptstadt in Vietnam ankommt, ist mitten drin im „alten“ vietnamesischen Leben. Jetlag, Hitze, Gewirr und Lärm in den Gassen sorgen für einen anfänglichen Kulturschock. Auf den zweiten Blick allerdings ist Hanoi mit dem Charme seiner Altstadt, einigen Tempeln, Museen und dem Hoan Kiem See als Oase inmitten der Stadt, ein sehenswertes Ziel für ein paar Tage.
      Hanoi ist außerdem bestens als Ausgangsbasis für Touren ins Hochland Sa Pa und in die Ha Long Bay geeignet.

      Welche Sehenswürdigkeiten und interessante Orte es in Hanoi gibt, sowie hilfreiche Tipps für eine gelungenes Stadterlebnis gibt es hier: Hanoi-Guide | Die charmante Hauptstadt im Norden von Vietnam.

      Vietnam | Norden, über den Dächern in Hanoi. Panorama von oben auf die bunten Häuser der Stadt

      Vietnam | Norden, über den Dächern in Hanoi

    • Ha Long Bay

      Es muss nicht lange über die Schönheit und die Faszination der 1994 von der UNESCO zum Weltnaturerbe gekrönten Bucht mit über 2000 Inseln, Kaltsteinformationen, Höhlen und Lagunen muss nicht lange nachgedacht werden.
      Am besten entdeckst Du die 120 km lange Küstenlinie auf einer mindestens 2-oder 3-tägigen Cruise mit dem Boot.

      Alles was Du für eine Tour in die Ha Long Bay wissen musst und was Du dort erlebst, kannst Du hier lesen: Ha Long Bay | Alles Wissenswerte zu den Cruises und Touren der begehrten Touristenattraktion.

      Vietnam | Norden, Panorama auf die Ha Long Bay von einem Berg auf Titop Island. Blick in die Bucht mit vielen Cruise Booten, die grün bewachsenen Karstberge, das Meer bei bewölktem Himmel

      Vietnam | Norden, Panorama auf die Ha Long Bay von einem Berg auf Titop Island

    • Ninh Binh

      Wer noch mehr Kalksteinfelsen und Höhlen, besichtigen möchte, die inmitten von Reisfeldern und kleinen Flüssen liegen, kann dies in der malerischen Landschaft der trockenen Ha Long Bay erleben.
      In der kleinen Provinzstadt ist nicht viel los, sie wird als Tagestrip von Hanoi angesteuert.

      Highlight der meisten Touren ist die Bucht Tam Coc, die drei Grotten, die per Boot mit einem einheimischen „Sampan“ erkundet werden. Etwas weniger touristisch ist sicherlich die Tour zu den Trang An Grotten. Bei Ninh Binh Tours gibt es verschiedene Tagestouren ab Hanoi.

    • Sa Pa

      Wanderungen und Trekking-Touren durch Reisterrassen, Bergdörfer und auf den höchsten Berg Fan Si Pan mit 3.143 m sind der Grund für die vielen Touristen im Hoang Lien Gebirge nahe der chinesischen Grenze nordwestlich von Hanoi.

      Alle Informationen inklusive der Tipps, die du für eine gelungene Tour ins Hochland rund um Sa Pa brauchst, kannst Du hier nachlesen: Sa Pa-Guide | Das eindrucksvolle Hochland in Vietnam individuell entdecken.

      Vietnam | Norden, Panorama auf die Reisterrassen Sa Pa. Blick auf die grünen Hügel bei blauem Himmel mit Sonnenschein

      Vietnam | Norden, Panorama auf die Reisterrassen Sa Pa

  • Zentralvietnam: Sehenswürdigkeiten, interessante Orte und Highlights

    • Hue

      In Vietnam´s Mitte ist die Kaiserstadt Hue am Parfum-Fluss gelegen zweifelsohne eine der meistbesuchten Städte.
      Die Zitadelle mit der Verbotenen Stadt ist 1993 zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt worden .
      Zahlreiche andere Sehenswürdigkeiten, die Nähe zum Strand, aber gerade auch die vielen kulinarischen Köstlichkeiten, für die Hue bekannt und beliebt ist, sind weitere Gründe für eine Reise in die Kaiserstadt Hue.

      Hier geht’s zu den Sehenswürdigkeiten, kulinarischen Köstlichkeiten und Unterkünften von Hue.

    • Da Nang

      Die größte Stadt von Zentralvietnam Da Nang liegt auf der Strecke zwischen Ho Chi Minh City und Hanoi an der Mündung des Delta Flusses, unweit von Hue. Auf dem Weg von Hue nach Da Nang liegt der Wolkenpass, die Wetterscheide zwischen Nord- und Süd-Vietnam.
      Touristen bleiben dort selten lan