Auf unserer ersten zweiwöchigen Reise durch Rajasthan rund um das Goldene Dreieck fällt uns gleich nach der Landung einfach gesagt erstmal die Kinnlade herunter. Ab dem Verlassen des Flughafens spult sich ein Film von Eindrücken ab, der ohne jegliche Längen bis zum Abflug keine Pause einlegen sollte.

Jeder Blick eine neue Momentaufnahme aus einer nie enden wollenden Vielfalt unbekannter Bilder und Reize. Wenn irgendwo auf der Erde „mächtig was los ist“, dann definitiv in Indien.

Indiens Straßenteilnehmer: Autos, Busse, Tuk Tuks, Mopeds aber auch Kühe, Hunde und mit etwas Glück auch mal ein Elefant oder Kamel. Elefant auf der Straße in Indien

Indiens Straßenteilnehmer: Autos, Busse, Tuk Tuks, Mopeds aber auch Kühe, Hunde und mit etwas Glück auch mal ein Elefant oder Kamel

Laute Hupkonzerte ertönen, kreuz und quer fahrende Autos, Busse, Tuk Tuks, Mopeds aber auch Kühe, Hunde und mit etwas Glück auch mal ein Elefant oder Kamel teilen sich die Straßen. An der Ampel klopft eine ärmliche junge Frau mit einem von oben bis unten mit Straßenschmutz bedeckten Säugling auf dem Arm an die Schreibe und bettelt um Nahrung. Im Auto neben uns der krasse Gegensatz in Form eines modern gekleideten Geschäftsmannes, der in seiner Limousine vermutlich gerade auf dem Weg zu den futuristisch anmutenden Wolkenkratzern in Delhis Business District ist. Es sind die scharfen Gegensätze von arm und reich, traditionell und modern, die das Bild Indiens so sehr prägen.

» Symbole und ihre Bedeutungen

Für den durchschnittlichen Europäer mag das wie ein unglaubliches Chaos erscheinen, doch im Verlaufe der Reise lernen wir, dass jedes noch so kleine Detail und Symbol seine einzigartige Bedeutung hat. Unser Lehrmeister ist unser Fahrer Anil, der uns die gesamte Tour über begleitet. Diese Art Indien zu bereisen empfehlen wir übrigens gern weiter.

Indien Reisebericht, Erfahrungen & Tipps: Unterwegs mit privatem Fahrer

Unterwegs mit privatem Fahrer





Werbung

Limetten und Chilischoten zum Schutz vor dem bösen Blick

Limetten und Chilischoten zum Schutz vor dem bösen Blick

Von Anil lernen wir zum Beispiel, dass eine Art Mobile aus Limetten und Chilischoten sehr zuverlässig vor dem bösen Blick schützt. Deshalb sieht man dieses oft an Hauseingängen oder an der Front von Autos oder LKWs hängen.

Anil erklärt uns auf den langen Roadtrips durch Indien die Unterschiede zwischen den zahlreichen Kasten, Unterkasten und den sog. Unberührbaren, die den indischen Ureinwohner entstammen.

Oder warum bunt bemalte Pilger sich wie in Trance im Wasser des heiligen Ganges reinigen, obwohl der Ganges, je weiter man von seiner Quelle entfernt ist, nach unserem Verständnis nicht für die physische Reinigung zu empfehlen ist. Unglaublich wie viele verschiedene Gottheiten in den Hindutempeln auf höchst unterschiedliche und faszinierende Art und Weise verehrt werden. Ganesha und Krishna wären zwei Beispiele.

Indien Erfahrungen: "Street Cow“ Mist wird in Kuchenform gebracht, am Straßenrand getrocknet und später zum Heizen verwendet

“Street Cow“ Mist wird in Kuchenform gebracht, am Straßenrand getrocknet und später zum Heizen verwendet

Für jedes noch so fremdartig anmutende Bild hat Anil innerhalb der indischen Kultur eine durchaus schlüssige Erklärung parat. Das Chaos erscheint nur als solches, weil es uns so fremd ist. Wie in einem gigantischen bunten Ameisenhaufen hat alles und jedes seine Bedeutung und seine Aufgabe. Selbst der Mist der unzähligen, herrenlosen, aber dennoch heiligen „Street Cows“ wird in Kuchenform gebracht, am Straßenrand getrocknet und später zum Heizen verwendet.

» Welche Highlights erwarteten uns?

So schwer uns die Städte wie Delhi, Jaipur oder Agra samt Taj Mahal beeindrucken, so froh sind wir jedes Mal, wenn wir die Stadtgrenzen verlassen und über das Land fahren.

Tipps: Fotoshooting in Delhi

Fotoshooting in Delhi

In den Ballungsgebieten sind wir oft eine beliebte Fotoattraktion, auf dem Land kommen wir uns vor wie eine Schiffsbesatzung, die auf einer einsamen Insel gelandet ist. Uns gefallen die Kleinstädte, wie DolphurFatehpur Sikri, Nawelgarh oder Mandawa. Abseits der Touristenpfade ist hier das Chaos in den Straßen doch weniger ausgeprägt. Zudem werden wir dort weniger als potentiell willkommene Einkunftsquelle der Verkäufer gesehen, sondern mit der für Indien so unbeschreiblichen herzlichen Offenheit willkommen geheißen. Auf diesem Weg Einblick in das Leben der unzähligen Religionsgruppen und Kasten zu bekommen, ist ein erhebendes Gefühl, und das Chaos macht wieder einmal Sinn.

Panorama vom Jaigarh Fort auf das Amber Fort

Panorama in die Berge Rajasthans

Abgesehen davon ist Indien auch landschaftlich wunderschön und unglaublich vielfältig. Der Facettenreichtum reicht vom Bergland des Himalayas als natürliche Grenze im Norden, den Steppenlandschaften und Wüsten Rajasthans, bis zu den Teeplantagen, Mangrovensümpfen, üppigen Regenwäldern und Traumstränden im Süden. Von den paradisischen Andaman-Inseln gar nicht zu reden.

Ranthambore und Sariska sind beliebte Nationalparks für eine Tiger-Safari in Indien.

Ranthambore und Sariska sind beliebte Nationalparks für eine Tiger-Safari in Indien.

Auch Tierbeobachter finden in Indien nicht zu knapp Ihr Glück. Die zahlreichen Nationalparks, wie zum beispielsweise der Sariska- oder Ranthambore Nationalpark in Rajasthan, sind zwei von wenigen Orten weltweit, um Tiger in ihrem natürlichen Lebensraum beobachten zu können. Im Chambal-Naturschutzgebiet ist es bei einer Bootsfahrt nicht selten, die schwer bedrohte Krokodilart der mächtigen Gangesgaviale oder Ganges-Delfine anzutreffen.

Kulinarisch übertrumpft Indien an Vielfalt und Geschmack so manches Reiseland. Besonders Vegetarier werden ihre wahre Freude haben, aber auch alle anderen werden wahre Geschmacksexplosionen in der indischen Küche erfahren.

» Bist Du bereit für eine Reise nach Indien?

Um Indien als Reisender zu meistern, bedarf es einer gewissen Offenheit und Flexibilität auch negative Erlebnisse als Teil einer Reise zu akzeptieren. Selbstbewusstsein und die Fähigkeit, seinem Gegenüber Grenzen zu setzen, ist insbesondere für weibliche Reisende eine wichtige Eigenschaft, um sich in Indien wohl zu fühlen. Je nach Reisestil ist diese Eigenschaft mehr oder weniger erforderlich.

Wer allerdings seine Komfortzone verlässt und Indien offenen Herzens und tolerant gegenübertritt, wird reich an Eindrücken belohnt, die in dieser geballten Fülle kaum ein anderes Reiseland zu bieten hat.

Überlege Dir, Deine erste Indien-Tour mit einem Reiseveranstalter für Individualreisen zu planen. Empfehlen können wir Dir für Indien z.B. Evaneos*ad , wo wir selbst gute Erfahrungen gemacht haben.

Transparenzhinweis: Diese Reise wurde von Evaneos unterstützt. Wie immer geben wir aber ausschließlich unsere persönlichen Eindrücke und freie Meinung wieder.

» Was wirst Du aus Indien mitnehmen?

Bei unserer Abreise laufen wir, überwältigt vom Overflow an Eindrücken und dem steten Lärm und Chaos, sinnbildlich schreiend aus Indien heraus. Der Film mit der geballten Ladung an Eindrücken stoppt plötzlich. Eine ungewohnte Stille umgibt uns im Flugzeug. Wir fragen uns, ob es diesen Ort, den wir die vergangenen Tage erlebten, tatsächlich gibt oder alles nur ein seltsamer Traum war.

Schon Stunden später ertappen wir uns dabei, gedanklich bereits die nächste Indienreise zu planen. Selten haben wir in einem Land in kürzester Zeit so viel Einzigartiges entdeckt und dennoch das Gefühl, gerade erst an der Oberfläche gekratzt zu haben. Eines steht auf jeden Fall fest – Indien steht niemals still.

Was haben wir noch mitgenommen? An unserer Haustür hängt seit unserer Rückkehr ein Mobile aus Limetten und Chili. Schmunzelnd an unseren herzlichen Fahrer Anil zurückdenkend, soll uns dieses vor dem winterlichen Griesgram in Deutschland bewahren.

Vielleicht gelingt es uns so ja auch leichter, uns stets daran zu erinnern, die in Indien neuerlernte Dankbarkeit für die Dinge die wir haben, ein wenig länger in uns zu bewahren.

Indien Reisebericht, Erfahrungen & Tipps: Karin & Henning

Unsere Erfahrungen möchten wir mit Euch teilen

» Reisevorbereitung & Reise-Planung Indien

Zur perfekten Vorbereitung und Einstimmung auf Deine Indien-Rundreise, hast Du hier die Möglichkeit einige Länderinformationen zu lesen. Insbesondere die Informationen zu Krankheiten & Sicherheit in Indien und über die beste Reisezeit solltest Du Dir durchlesen.

Noch mehr Insider-Tipps, wie zum Beispiel zum Zug fahren, Essen, oder Reiseführern, findest Du in unserer Zusammenfassung der Insider-Tipps und Highlights von Indien. und in unserem Artikel: 34 wichtige Tipps für Deine Indien-Reise.

 

Teilen!