|||Peru Insider-Tipps & Highlights
Peru Insider-Tipps & Highlights 2017-11-25T09:33:36+00:00

PERU INSIDER-TIPPS & HIGHLIGHTS

» Lima | die Hauptstadt

Bei Lima scheiden sich die Geister der Reisenden. Manche beschreiben die Stadt als angenehm entspannte Metropole, wenn man ein wenig Vorsicht walten lässt. Andere sehen Lima als nebligen Moloch im steten Verkehrsinfarkt, mit Feinstaubwerten und einer Kriminalität jenseits von Gut und Böse.

Aus unserer Sicht kann man unter Beachtung der Sicherheitshinweise und bei einer Unterkunft im Stadtteil Miraflores eine nette Zeit in Lima haben. Die wirklichen Highlights von Peru warten allerdings im Rest des Landes.

» Fortbewegung in Peru

Die Distanzen in Peru sind teilweise enorm und bei Fahrten über die Bergketten der Anden zeitaufwendig. Hauptfortbewegungsmittel sind Überlandbusse, die zwar lange brauchen, sich dafür kurzfristig buchen lassen und dazu noch sehr preisgünstig sind. Bei sehr langen Distanzen solltest Du überlegen zu fliegen.

» Flüge nach und in Peru

In Peru gibt es einige internationale, nationale und kleine lokale Flughäfen. Die Größten und für Touristen von Bedeutung sind:

  • Aeropuerto Internacional Jorge Chavez (LIM) in Lima
  • Rodríguez Ballón International Airport (AQP) in Arequipa
  • Alejandro Velasco Astete International Airport (CUZ) in Cusco
  • Coronel FAP Francisco Secada Vignetta International Airport (IQT) in Iquitos
  • Coronel FAP Carlos Ciriani Santa Rosa International Airport (TCQ) in Tacna

Aus Europa fliegen zahlreiche Fluggesellschaften Lima direkt an, leider nicht direkt ab Deutschland.

Grundsätzlich sind Inlandsflüge halbwegs preisgünstig zu bekommen. Deutlich teurer sind dagegen internationale Flüge innerhalb Südamerikas. Wenn Du ein paar Airline-Meilen gesammelt hast, lohnt sich der Einsatz für Letztere.

Den passenden Flug findest Du am besten bei Skyscanner *ad oder Momondo *ad.

» So kommst Du vom vom Aeropuerto Internacional Jorge Chavez (LIM) in die Stadt Lima

Der Airport liegt ca. 11 km außerhalb der Stadt. Nach Miraflores, dem besten Stadtteil zum Absteigen in Lima, sind es etwa 18 km.

Achtung! Am Flughafen ist es ausdrücklich NICHT sicher. Wir warnen davor, das nächstbeste Taxi zu nehmen oder mit einem Fahrer zu fahren, der einen nach Ankunft anspricht.

Die folgenden Möglichkeiten gelten als bewährt:

  • Pick-Up

    • Der sicherste und angenehmste Weg ist immer, ein Pick-Up mit der gebuchten Unterkunft zu vereinbaren
  • Taxi

    • Buche Dein Taxi bereits unmittelbar nach der Landung. Ein empfehlenswerter Anbieter ist zum Beispiel Taxi Green, an deren Stand Du im Ankunftsbereich nach den Gepäckbändern vorbeikommst. Kosten nach Miraflores zwischen 50 – 70 Soles (PEN), ca. 12 – 18 €.
  • Empfehlung

    • Alle weiteren Verkehrsmittel vom Flughafen können wir ausdrücklich nicht empfehlen.
    • Die wartenden Taxifahrer nicht autorisierter Unternehmen haben den Ruf in Überfälle und Express-Kidnappings verwickelt zu sein.

» Bahnfahren in Peru

Peru ist kein Bahnfahrerland mehr. Die meisten Zugstrecken wurden durch schnellere und komfortablere Bus- und Flugverbindungen abgelöst. Einzige Ausnahmen sind die Touristenstrecken, die zwar meist erlebnisreich sind, aber aufgrund des hohen Preises nicht als klassisches inländischen Fortbewegungsmittel zu sehen sind.

Die bekannten Verbindungen sind:

» Busfahren in Peru

  • Fernbusse

    • Fernbusse stellen in Peru ein kostengünstiges Reisemittel dar über das man komfortabel fast alle Ziele erreichen kann. Zudem haben die meist doppelstöckigen Busse je nach Preiskategorie von kompletten Bett- oder Liegesitzen, Verpflegung, Video-Screens zu teilweise Wifi fast alles zu bieten.
  • Komfortklassen

    Meist kannst Du zwischen „Cama“ (komplett umklappbarer Sitz) und „Semi Cama“ (teilweiser klappbarer Liegesitz) wählen.

  • Buchung | Tickets

    • Busse lassen sich meist auch kurzfristig buchen, allerdings empfehlen sich frühe Buchungen, um gute Sitzplätze für lange Fahrten zu bekommen.
    • Busportal & Busbud spucken die meisten Ergebnisse aus und mit etwas Glück kannst Du online buchen.
    • Findest Du keine gute Verbindung über Busportal lohnt sich auch immer ein Blick auf Rome2rio.
    • Online sind nicht alle Verbindungen verfügbar. Die komplette Auswahl hast Du nur direkt an großen Busbahnhöfen.
    • Je renommierter das Busunternehmen, desto geringer das Diebstahlrisiko. Grundsätzlich wird finden relativ viele Diebstähle in Überlandbussen statt, lies Dir daher unseren Beitrag Busfahren in Peru | So wird die Reise im Bus zum Erlebnis und nicht zum Albtraum.

» Taxis in Peru

    • Taxifahren ist im Vergleich zu Europa relativ günstig.
    • Verwende ausschließlich „Radio Taxis“ renommierter Unternehmen, die vorher telefonisch gerufen wurden.
    • Heranwinken auf der Straße ist aufgrund des Risikos von Raub und Express-Kidnappings gerade in Lima nicht empfehlenswert. Wenn Du unterwegs bist, rufen Dir Restaurants oder Hotels immer gerne ein Taxi. Sie kennen den Umstand und wundern sich nicht.
    • Du solltest unbedingt die Tricks der Taxifahrer kennen12 Tipps weltweit günstig und sicher an ein Taxi zu kommen.

» Mietwagen in Peru

Empfehlenswert für alle erfahrenen Reisenden, die länger unterwegs sind. Für den klassischen Urlaub kostet es zu viel Zeit und Nerven. Als grundsätzlich gefährlich habe ich die Fahrten zwar nie empfunden, allerdings stößt man permanent auf zahlreiche Widrigkeiten von tagelang gesperrten Straßen, holprigen Pisten, Nichtakzeptanz von Kreditkarten, spärlichen Beschilderungen bis zu Getier auf den Fahrbahnen. Ein lustiges Abenteuer, wenn man sich darauf einlässt und genügend Zeit mitbringt.

Empfehlung

Dennoch empfehlen wir auch aus Sicherheitsgründen, große Distanzen per Flugzeug oder Fernreisebus zurückzulegen. Für die Ausflüge in die Umgebung ist der Mietwagen praktisch, geführte Tour allerdings oft entspannter. Einen Preisvergleich verschiedener Mietwagen-Anbieter kannst Du bei CHECK24 *ad machen.

Beachte auch unsere Tipps zur Anmietung eines Mietwagen: Mietwagen und Camper | Was Du bei der Miete unbedingt beachten solltest!

» Essen & Restaurants

Die peruanische Küche basiert auf der traditionellen Inka-Küche, wurde in der Kolonialzeit stark von spanischen Einflüssen geprägt und ist inzwischen eine Vereinigung zahlreicher Einflüssen aus der englischen, französischen, italienischen, japanischen, chinesischen und afrikanischen Küche.

Grundnahrungsmittel in Peru sind Mais, Kartoffeln und Quinoa. Als Fleischgerichte stehen Lama, Alpaka und Meerschwein auf dem Speiseplan.

Es gibt regionale Unterschiede:
An der Küste wird viel Fisch gegessen. Typische Gerichte sind Ceviche und Chupe de caramones.
Im Zentrum und Norden von Peru wird als Beilage häufig Reis verwendet.
In Lima ist die Spezialität Anticuchos, Tamales und Papas a la Huancaina.
In den Anden ist das bekannteste Gericht Pachamanca und Cuy chactado.
Im Amazonas-Gebiet gibt es viel Fisch und Früchte.

» Typische Gerichte in Peru

  • Anticucho

    Gegrillter Spieß aus Rinderherz.

  • Arroz con Pollo

    Reis mit Huhn.

  • Arroz con Pato

    Reis mit Ente.

  • Carapulcra

    Eintopf aus Fleisch und Kartoffeln, dazu gibt es Reis.

  • Ceviche

    Salat aus Meeresfrüchten.

  • Choclo

    Mais.

  • Choclo con queso

    Mais mit Käse.

  • Churros

    Länglicher in Öl gebackener Brandteig mit Zucker bestreut oder Karamell gefüllt.

  • Chupe de Caramones

    Sämige Suppe aus Garnelen, Kartoffeln und Gemüse.

  • Cuy chactado

    Gebratenes Meerschweinchen.

  • Lomo Saltado

    Rindfleisch gebraten mit Zwiebeln und Paprika.

  • Papas a la huancaina

    Kartoffeln mit Käsesoße.

  • Pachamanca

    Im Erdtopf auf heißen Steinen zubereitete verschiedenen Fleischsorten, Kartoffeln und Gemüse.

  • Pollo a la brasa

    Gegrilltes Huhn mit Pommes.

  • Rocoto Relleno

    Scharfe Paprika mit Rinderhackfleisch gefüllt und Käse überbacken.

  • Tacachos

    Klöße aus Kochbananen und Speck.

  • Tamales

    Taschen aus Maisblättern gefüllt mit Hackfleisch und Maismehl.

» Getränke 

  • Pisco

    Pisco Sour ist das Nationalgetränk in Chile und Peru. Es besteht aus Pisco (Traubenschnaps mit 30-40% Alkohol), Limettensaft und Puderzucker.

  • Chicha Morada

    Auf Basis von Mais hergestelltes süßes nichtalkoholisches Getränk.

  • Chincha

    Eine Art Bier aus Mais gegoren.

  • Inka Cola

    Die „Cola“ in Peru. Der Geschmack der quietschgelben süßen Flüssigkeit erinnert eher an Kaugummi als an Cola.

  • Matetee

  • Tee aus Mateblättern, der eine positive Wirkung auf die durch extreme Höhenlage ausgelösten Symptome hat.

» Lebensmittelhygiene

Zum Thema Lebensmittelhygiene haben wir ausführlichere Infos zusammengefasst.

» Handeln

In Lima und anderen größeren Städte gibt es in Malls, Kaufhäusern, Supermärkten und großen Fachhandelsgeschäften fixe Preise. Diese sind in der Regel mit Preisschildern ausgezeichnet.
Anderswo ist es üblich, mit Fahrern, in Hotels, bei Tour-Buchungen, im kleinen Shops oder auf Märkten Preise zu verhandeln. Ansonsten zahlt man garantiert drauf. Ein guter Tipp ist es, zu beobachten, was die lokale Bevölkerung normal zahlt oder am vorher jemand Einheimischen zu fragen, bevor es in die Verhandlungen geht.

» Geldautomaten | Bezahlen

Einen funktionierenden Geldautomaten in Peru zu finden ist ein Abenteuer. Viele werden Deine Kreditkarte per se nicht akzeptieren. Tut eine Bank es dennoch, heißt es noch lange nicht, dass der Geldautomat selbst auch mitspielt.

» Noch ein paar Tipps

  • Habe mehrere Kreditkarten verschiedener Banken, da Karten leicht gesperrt werden, wenn man an etlichen Geldautomaten wiederholt sein Glück versucht.
  • Unsere Tipps, wie Du weltweit kostenlos Geld abheben kannst, kannst Du hier lesen: Die Reise-Kreditkarte | Tipps wie Du keine Gebühren zahlst und immer an Dein Geld kommst. Als Reise-Kreditkarte empfehlen können wir die Santander 1plus Visa Card *ad, die wir als kostenlose Erstkarte samt Partnerkarte verwenden und die DKB-VISA-Card *ad als unsere Zweitkarte und Back-Up.
  • Beachte immer die verdeckte Eingabe der Geheimnummer.
  • Habe ausreichend Bargeld dabei bevor Du in Regionen aufbrichst, in denen es weniger Banken gibt. Außerhalb der Städte werden zudem weniger Kreditkarten akzeptiert, auch nicht an Tankstellen!

» Reiseführer

Reiseführer für Peru gibt es zahlreich. Hier findest Du eine Auswahl der beliebtesten Reiseführer*ad.

» Supermärkte & Apotheken

In Peru bekommst Du in Ballungsgebieten fast alles, was es in Europa auch zu kaufen gibt.

In den großen Städten gibt es zahlreiche Supermärkte, Drogerien und Convenience Stores bzw. Straßenstände. Nahezu an jeder Straßenecke gibt es Produkte des täglichen Bedarfs zu kaufen.

In entlegeneren Regionen ist das Warenangebot entsprechend überschaubarer.

Apotheken mit kleinerem Sortiment gibt es überall, die größeren nur in den Ballungsgebieten.

» Wäscherei

Die sogenannte Laundry findest Du in jedem größeren Ort. Innerhalb eines Tages kannst Du Deine Wäsche waschen, trocknen und meist sogar bügeln lassen. Die meisten Unterkünfte bieten einen Waschservice an.

» Wifi

In nahezu allen Unterkünften, Cafés und Shopping Malls ist kostenfreies Wifi von guter Qualität vorhanden.
Solltest Du kein internetfähiges Gerät dabeihaben, gibt es auch zahlreiche Internetshops. Ausnahme bieten abgelegene Gebiete wie der Amazonas.

» Zoll

Uns sind keine unüblichen Abweichungen von gewohnten internationalen Standards hinsichtlich Alkohol oder Zigaretten aufgefallen.

Zollbestimmungen sind komplex und ändern sich regelmäßig. Deshalb sind obenstehenden Informationen niemals rechtsverbindlich sind. Informiere Dich immer beim Auswärtigen Amt und der Botschaft Deines Reiselandes über den tagesaktuellen Stand.

PERU HIGHLIGHTS

» Interessante Orte | Klassiker

» Top-Erlebnisse

  1. Cusco, entspannte Stunden in der schönsten Stadt von Peru.
  2. Eine Wanderung durchs Märchenland im Heiligen Tal.
  3. Machu Picchu – ohne Worte.
  4. Inmitten schneebedeckter Andengipfel und Vulkanen durch die „Weiße Kolonial-Stadt“ Arequipa schlendern.
  5. Pinguine, Robben und Pelikane beim Ausflug auf die Isla Ballestas beobachten.
  6. Eine Kreuzfahrt durch den Amazonas.
  7. Der Genuss eines Pisco Sour im Herkunftsland.
  8. Shoppen im Alpacawolle-Paradies.
  9. Das Erlebnis einer Busfahrt durch die Hochebene der Anden.
  10. Kondore beobachten, bei einer Wanderung durch den Colca Canyon.

Hinweis: [*ad]
Im FLASHPACKER TRAVELGUIDE verwenden wir sog. Affiliate-Links (Werbelinks), die auf die Angebote externer Webseiten (z.B. Amazon) führen. Wenn Du diesen Links folgst und ein Produkt beim jeweiligen Anbieter erwirbst, hilfst Du uns sehr ohne dadurch einen Nachteil zu haben. Für Dich bleibt der Preis durch die Weiterleitung unverändert. Für uns steckt allerdings ein kleiner Vermittler-Bonus dahinter, der es uns weiterhin ermöglicht, Dich als umfassende Quelle mit Tipps und Infos zu Klimadaten, Stromadaptern, Sicherheit, Gesundheit, Highlights & Sehenswürdigkeiten, aber auch zum Lebensgefühl eines jeweiligen Landes zu inspirieren. Alle Affiliate-Links sind in unserem Reiseguide durch ein [*ad] gekennzeichnet. Wir empfehlen oder bewerten grundsätzlich nur Produkte, die wir selbst verwenden oder verwendet haben. Unsere Produkttests erfolgen stets unabhängig ohne Hersteller- oder Verkäuferunterstützung oder -vorgaben. Sollte dies einmal nicht der Fall sein, weisen wir Euch entsprechend darauf hin.

ENTDECKE PERU

ALLE WICHTIGEN TIPPS ZUM REISEN
DAS REISE A-Z
DAS BESTE FÜR DEINE REISE
UNSERE PACKLISTE!
DEIN REISEWETTER IMMER IM BLICK
Die Aussichten!
Inspiriere Dich!

GADGETS & APPS FÜR DEINE REISE

Die Auswahl ist groß, doch was taugt wirklich?
Inspiriere Dich!